Hunderasse: Wäller - dogSpot.de

Hunderassen

Über 300 vom FCI anerkannte und noch viele 100 weitere Hunderassen gibt es auf der Welt. Wir haben Dir die meisten davon
zusammengesucht und Informationen gesammelt. Tauche ein in die faszinierende Welt der Hunderassen
und finde heraus aus welchen Gründen einzelne Rassen gezüchtet wurden.
Du wirst überrascht sein!
zurück zur Rassenübersicht
Wäller

Wäller

Infos zur Hunderasse

Geschichte der Rasse Wäller

Diese noch junge Hunderasse hat ihren Namen durch die Gründerin Karin Wimmer-Kieckbusch erhalten, die aus dem Westerwald stammt, deren Sprachdialekt „Wäller“ genannt wird. Entstanden ist der Wäller 1994 aus den beiden Rassen Berger de Brie und dem Australian Shepherd. Von Anfang an wurde auf einen hohen Zuchtstandard wert gelegt und enge Verwandtschaftszuchten strengstens vermieden. Daher wurden auch im späteren Zuchtverlauf immer wieder die Ausgangsrassen gezielt eingezüchtet.

Wichtiges über die Haltung

Da bei der Zucht nur die gesündesten und wesenstärksten Vertreter ihrer Rasse zur Zucht zugelassen werden, sind die Wäller sehr angenehme Familienhunde, die durchaus einen sportlichen Eifer an den Tag legen. Er ist der perfekte Begleithund, der intelligent und lernwillig gegenüber seiner Familie ist.

Fell

Pflegeleicht, leichte Unterwolle, Deckhaar glänzend,elastisch und lang

Farbe

alle Farben sind möglich und erlaubt. Sie sollten intensiv und klar sein.

Allgemeines über die Rasse Wäller

FCI-Nr:
Diese Rasse ist nicht FCI-Anerkannt
FCI Gruppe 11:
Keine Angabe
Schulterhöhe:
50 - 65 cm
Gewicht:
26 - 30 kg
Herkunftsland:
Deutschland
Geeignet für:
Anfänger
Mögliche Sportarten:
Agility
Discdogging
Dogdancing
Flyball
Hütewettbewerb
Obedience
Rettungshundeausbildung
Turnierhundesport
Jagdtauglich:
Nein
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Ookami
OokamiOnline seit
16 Minuten
Lupine 3
Lupine 3Online seit
28 Minuten