Hunderasse: Papillon - dogSpot.de

Hunderassen

Über 300 vom FCI anerkannte und noch viele 100 weitere Hunderassen gibt es auf der Welt. Wir haben Dir die meisten davon
zusammengesucht und Informationen gesammelt. Tauche ein in die faszinierende Welt der Hunderassen
und finde heraus aus welchen Gründen einzelne Rassen gezüchtet wurden.
Du wirst überrascht sein!
zurück zur Rassenübersicht
Papillon

Papillon

Infos zur Hunderasse

Geschichte der Rasse Papillon

Seit dem 12. Jahrhundert ist der kontinentale Zwergspaniel nicht mehr aus Adelshäusern wegzudenken. Sie sind auf zahlreichen Gemälden zu sehen. Selbst die Marquise de Pompadour und Marie Antoinette hatten einen Zwergspaniel. Während der Revolution in Frankreich galt er als ausgerottet, ehe er dann durch die Einkreuzung von Spitz und Chihuahua im 19. Jahrhundert wieder populär wurde und den Namen Papillon bekam

Wichtiges über die Haltung

Diese robusten anschmiegsamen Hunde sind zwar gute Haus- und Familienhunde, jedoch sollte man sie nicht verhätscheln. Trotz ihrer Genügsamkeit, neigen sie nämlich bei schlechter Erziehung zum Kläffen und Ungehorsam.

Fell

Üppig, fein, seidig; Ohren und Hinterläufe gut befedert, dichte Halskrause

Farbe

Auf weißem Grund alle Farben zulässig; am Körper Weiß vorherrschend, farbiger Kopf mit Blesse

Allgemeines über die Rasse Papillon

FCI-Nr:
77
Weitere Rassenbezeichnung:
Schmetterlingshündchen
FCI Gruppe 9:
Gesellschafts- und Begleithunde
Schulterhöhe:
20 - 29 cm
Gewicht:
4 - 4.5 kg
Herkunftsland:
Frankreich
Geeignet für:
Anfänger
Mögliche Sportarten:
Agility
Obedience
Turnierhundesport
Jagdtauglich:
Nein
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online