Hunderasse: Kishu - dogSpot.de

Hunderassen

Über 300 vom FCI anerkannte und noch viele 100 weitere Hunderassen gibt es auf der Welt. Wir haben Dir die meisten davon
zusammengesucht und Informationen gesammelt. Tauche ein in die faszinierende Welt der Hunderassen
und finde heraus aus welchen Gründen einzelne Rassen gezüchtet wurden.
Du wirst überrascht sein!
zurück zur Rassenübersicht
Kishu

Kishu

Infos zur Hunderasse

Geschichte der Rasse Kishu

Diese ursprünglichen Hunde kamen vor schätzungsweise 4000 Jahre vom Festland nach Japan und passten sich dort an die klimatischen Gegebenheiten gut an ohne sich von ihrem Aussehen zu verändern. Der Kishu stammt aus dem mittleren Süden von Japan und wurde dort als Jagdhund auf Wildschweine und Rehe abgerichtet. Zusätzlich zu seinen Jagdfähigkeiten ist er auch ein beliebter Wachhund und in Europa vereinzelt anzutreffen

Wichtiges über die Haltung

Diese selbstständigen Jäger hat es nie gelernt sich unterzuordnen, sondern höchstens den Rudelführer zu tolerieren und stille Absprachen mit ihm zu treffen. Ein Besitzer dieser Rasse sollte ausgesprochen selbstbewusst sein, da er jeden Tag aufs Neue beweisen muss, dass er ein ruhiger, starker und gnädiger Rudelführer ist. Für den alltäglichen Gebrauch ist dieser Hund keineswegs geeignet.

Fell

kurz, dicht, mit starker Unterwolle

Farbe

Weiß, rot, sesam

Allgemeines über die Rasse Kishu

FCI-Nr:
318
FCI Gruppe 5:
Spitze und Hunde vom Urtyp
Schulterhöhe:
43 - 55 cm
Gewicht:
13 - 20 kg
Herkunftsland:
Japan
Geeignet für:
Fortgeschrittene
Jagdtauglich:
Nein
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
missyy
missyyOnline seit
2 Minuten
Ookami
OokamiOnline seit
19 Minuten