Hunderasse: Hokkaido - dogSpot.de

Hunderassen

Über 300 vom FCI anerkannte und noch viele 100 weitere Hunderassen gibt es auf der Welt. Wir haben Dir die meisten davon
zusammengesucht und Informationen gesammelt. Tauche ein in die faszinierende Welt der Hunderassen
und finde heraus aus welchen Gründen einzelne Rassen gezüchtet wurden.
Du wirst überrascht sein!
zurück zur Rassenübersicht
Hokkaido

Hokkaido

Infos zur Hunderasse

Geschichte der Rasse Hokkaido

Diese ursprünglichen Hunde kamen vor schätzungsweise 4000 Jahre vom Festland nach Japan und passten sich dort an die klimatischen Begebenheiten gut an, ohne sich von ihrem Aussehen zu verändern. Der Lebensraum des Stammes der Ainu wurde im Laufe der Zeit auf die Insel Hokkaido beschränkt und so entstand der Name dieser Rasse. Er wurde von den Ainus vornehmlich zur Bärenjagd eingesetzt.

Wichtiges über die Haltung

Dieser selbstständige Jäger hat es nie gelernt sich unterzuordnen sondern höchstens den Rudelführer zu tolerieren und stille Absprachen mit ihm zu treffen. Ein Besitzer dieser Rasse sollte ausgesprochen selbstbewusst sein, da er jeden Tag aufs Neue beweisen muss, dass er ein ruhiger, starker und gnädiger Rudelführer ist. Für den alltäglichen Gebrauch ist dieser Hund keineswegs geeignet.

Fell

kurz, dicht, mit starker Unterwolle

Farbe

Sesam, gestromt, rot, schwarz, schwarz-loh, weiß

Allgemeines über die Rasse Hokkaido

FCI-Nr:
261
Weitere Rassenbezeichnung:
Ainu
FCI Gruppe 5:
Spitze und Hunde vom Urtyp
Schulterhöhe:
45 - 52 cm
Gewicht:
20 - 28 kg
Herkunftsland:
Japan
Geeignet für:
Fortgeschrittene
Jagdtauglich:
Nein
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online