Hunderasse: Altdeutscher Schwarzer - dogSpot.de

Hunderassen

Über 300 vom FCI anerkannte und noch viele 100 weitere Hunderassen gibt es auf der Welt. Wir haben Dir die meisten davon
zusammengesucht und Informationen gesammelt. Tauche ein in die faszinierende Welt der Hunderassen
und finde heraus aus welchen Gründen einzelne Rassen gezüchtet wurden.
Du wirst überrascht sein!
zurück zur Rassenübersicht
Altdeutscher Schwarzer

Altdeutscher Schwarzer

Infos zur Hunderasse

Geschichte der Rasse Altdeutscher Schwarzer

Diese immer noch sehr ursprüngliche Rasse kann bis ins Mittelalter zurückverfolgt werden. Früher wie auch heute wird sie hauptsächlich zum Hüten und Treiben von Schafen, Schweinen und Kühen genutzt. Doch auch zum Wehren und Schützen der Herde hat sie eine lange Tradition. Während in Westdeutschland der allgemeine deutsche Schäferhund geschaffen wurde, hatte man im Osten weiter den altdeutschen Schlag gefördert. Doch auch dort geriet er in Vergessenheit und konnte nur durch den Einsatz engagierter Schäfer vor dem Aussterben gerettet werden. Heute gibt es immer noch verschiedene Schläge der Altdeutschen Hütehunde. Diese Rassen werden vom AAH (Arbeitsgemeinschaft zur Zucht Altdeutscher Hütehunde) nur an geeigneten Menschen abgegeben, sodass man sie nun auch bei der Rettungshundestaffel oder als Blindenbegleithund finde kann. Ein Schlag dieser Rasse ist der Schwarze Altdeutsche, der wiederum in zwei Schlägen, dem Ostdeutschen und Süddeutschen aufgeteilt ist.

Wichtiges über die Haltung

So verschieden die Vertreter dieser Rasse auch sein mögen, eines haben alle Schwarzen gemeinsam. Sie sind ausdauernd und haben stets einen muskulösen Körperbau. Auch sind sie sehr wesensfest und haben einen großen Hang zur Selbstständigkeit. Trotz ihres ausgewogenen Charakters sind es Arbeitshunde die erst eine artgerechte Beschäftigung wirklich glücklich macht. Es muss jedoch nicht immer das Hüten sein, solange der Kopf und der Körper ausreichend in Anspruch genommen werden, fühlt der Schwarze sich wohl. Einen reinen Anfänger können diese Hunde jedoch überfordern. Der Ostdeutsche Schlag ist vom Wesen und Aussehen dem Groenedael ähnlich, während der Süddeutsche eine mittlere Reizschwelle und große Selbstständigkeit besitzt. Sie werden auch als Wachhunde eingesetzt.

Fell

Stockhaar, Langstockhaar, Roll- und Rauhaar sind möglich.

Farbe

Die Fellfärbung ist rein schwarz, kleine weiße Abzeichen an Brust und Läufen sind möglich.

Allgemeines über die Rasse Altdeutscher Schwarzer

FCI-Nr:
Diese Rasse ist nicht FCI-Anerkannt
Weitere Rassenbezeichnung:
Altdeutscher Hütehund
FCI Gruppe 11:
Keine Angabe
Schulterhöhe:
45 - 70 cm
Gewicht:
bis 0 kg
Herkunftsland:
Deutschland
Geeignet für:
Fortgeschrittene
Mögliche Sportarten:
Agility
Discdogging
Dogdancing
Flyball
Hütewettbewerb
Obedience
Turnierhundesport
Jagdtauglich:
Nein
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
marina56
marina56Online seit
12 Minuten