dogSpot - Hunde-Community mit Hundeforum

Die VDH Kolumne

Der VDH ist die führende Interessenvertretung aller Hundehalter in Deutschland – die erste Adresse rund um das Leben mit Hund, den Hundesport und die Hundezucht. Mit seinen Wurzeln im Jahre 1906, repräsentiert der VDH heute mehr als 650.000 Mitglieder. Der VDH ist die Dachorganisation von bundesweit rund 175 Mitgliedsorganisationen. Über 250 verschiedene Hunderassen werden in den Zuchtvereinen des VDH betreut und unter strengen Kontrollen gezüchtet.
Angeleint durch den Wald:

Die Regeln während der Brut- und Setzzeit


Ob Rehkitz im Wald oder der junge Vogel im Nest - wenn andere Tiere Nachwuchs bekommen, dann gelten für Hund und Halter besondere Regeln. „Während dieser sogenannten Brut- und Setzzeit muss der Hund vor allem bei Spaziergängen im Wald und in freier Natur angeleint sei“, erklärt Udo Kopernik vom Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH). In den meisten Bundesländern gilt das für die Zeit vom 1. April bis zum 15. Juli, in einigen Ländern liegt der Anfangstermin bereits im März.

Die einzelnen Vorschriften für den Leinzwang können sich je nach Bundesland durchaus unterscheiden. Informationen sind bei den Behörden erhältlich – unter anderem beim Ordnungsamt.

Der Grund für die Sonderregeln während der Brut- und Setzzeit besteht darin, dass der Jagdtrieb des Hundes eine Gefahr für trächtige Tiere und den Nachwuchs darstellen kann.

Die möglichen Risiken für andere Tiere sind vielfältig. So reicht es manchmal schon, dass ein Hund ein Junges nur berührt – der fremde Geruch irritiert die erwachsenen Tiere, lässt sie eventuell den Nachwuchs verstoßen. Vertreibt der Hund brütende Vögel, besteht wiederum die Gefahr, dass die Eier im Gelege auskühlen oder von anderen Tieren zerstört werden. Verstöße werden meist mit Bußgeldern geahndet, kommt durch den Hund tatsächlich ein Tier zu Schaden, können sogar vier- oder fünfstellige Beträge fällig werden.



Die nächste Kolumne folgt schon bald!
Weitere Kolumnen des VDH
Was für manche wie ein gemächlicher Zeitvertreib auf umgepflügten Äckern aussieht, ist in Wirklichkeit ein spannender Sport. Bei der Fährtenarbeit können Hunde Fähigkeiten unter Beweis stellen, die erstaunlich sind.
Gehorsam und freudige Teamarbeit zwischen Hund und Mensch sind die Tragsäulen der aus England stammenden Hundesportart Obedience. In verschiedenen Situationen wird kontrolliertes Verhalten abverlangt; dabei spielen Arbeitswille, Arbeitsgeschwindigkeit und Präzision in den Ausführungen der Übungen eine Rolle.
Sportlich, sportlich! Wer Hunde und Bewegung liebt, ist beim Turnierhundsport – kurz THS genannt – genau richtig. Denn bei dieser Disziplin dreht sich alles um Sport und Spaß mit dem Vierbeiner.
Sie sehen einfach niedlich aus und beim Blick in dunkle Kulleraugen kann man kaum widerstehen. Genau das ist die Gefahr beim spontanen Welpenkauf. Darauf setzen verantwortungslose Geschäftemacher gezielt. Dabei ist bei der Auswahl eines Welpen auch die Vernunft gefragt, will man keinen kranken Hund erhalten und dabei obendrein den skrupellosen Handel mit Hundewelpen unterstützen. Hier einige Tipps, die helfen, einen glücklichen Start ins Leben als Hundehalter zu ermöglichen!
Eine Hundeausstellung zu besuchen, ist interessant, denn dort gibt es oft viele tolle Rassen zu sehen. Mit dem eigenen Hund selbst daran teilzunehmen, ist eine spannende Herausforderung und es macht Spaß, sich mit Gleichgesinnten zu treffen.
Es ist ein deutschlandweites Problem: Skrupellose Hundehändler, die kranke Welpen zu Dumping-Preisen anbieten. Gegen diesen Missstand macht sich die AG Welpenhandel stark, der der Verband für das Deutsche Hundewesen e.V. (VDH), TASSO. Vier Pfoten Deutschland, der Bund gegen Missbrauch der Tiere (BMT), die Gesellschaft für Tierverhaltensmedizin und -therapie e.V. (GTVMT), die Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e.V. (TVT) und der Deutsche Tierschutzbund angehören. Gemeinsam fordern die Organisationen eine EU-weite Chip- und Registrierungspflicht für alle Hunde, rechtsverbindliche Mindeststandards für die Zucht und Haltung von Hunden sowie verstärkte und konsequente Verkehrskontrollen, um dem illegalen Treiben Einhalt zu gebieten.
Wenn sich Prominente als VDH-Botschafter für unsere Ziele stark machen und tausende von Hunden mit ihren Menschen auf die Beine kommen, um gemeinsam mit uns eine gelungene Partnerschaft zu feiern, sind wir stolz auf den Einsatz jedes Einzelnen. Denn jeder Einzelne trägt dazu bei, unsere Ziele zum Wohle des Hundes voran zu bringen.
Ob Rehkitz im Wald oder der junge Vogel im Nest - wenn andere Tiere Nachwuchs bekommen, dann gelten für Hund und Halter besondere Regeln. Welche kannst Du in dieser spannenden Kolumne vom VDH nachlesen!
Sie sollen gesund sein und sich wohlfühlen. Denn nur dann macht Hunden das Leben richtig Spaß. Nur dann können sie außergewöhnliche Leistungen erbringen – beim Sport, im Dienst oder als Helfer des Menschen. Nur dann haben wir viele Jahre lang Freude an unseren vierbeinigen Freunden.
Hunde und Menschen gehören zusammen. Davon sind wir überzeugt und für diese Überzeugung leben wir. Am liebsten mit Hunden, die uns täglich aufs Neue begeistern, überzeugen, glücklich machen und manchmal auch verblüffen.
Es gibt sie seit Anfang Juli und 500 Vereine nutzen das praktische Serviceangebot bereits. Der Verband für das Deutsche Hundewesen e.V. (VDH) hat in Kooperation mit Working-Dog eine attraktive Präsentationsfläche geschaffen. Unter www.vereinshunde.de finden Hundehalter VDH-Vereine, die Hundesport, Welpenspielgruppen oder den VDH-Hundeführerschein anbieten....
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online