dogSpot - Hunde-Community mit Hundeforum

Die Sabina Pilguj Kolumne

Ab sofort gibt es für die fleißigen Leser unter euch, neue aufregende Kolumnen von der engagierten psychotherapeutische Heilpraktikerin, Tierpsychologin (ATN) und Begründerin der Methode "Dog Reläx", Yogalehrerin und Buchautorin Sabina Pilguj!

Zu Ihren Werken über unsere geliebten Vierbeiner gehören u.a. „Dog Reläx“, in welchem es über das entspannte Miteinander von Mensch und Hund geht und „Weisheiten der Schnüffelnasen“, der tierischen Anleitung zum Glücklich sein!

Nun hat sie ihr neues Projekt „Wertschätzung teilen“ ins Leben gerufen. „Wie wertvoll und wichtig es ist, Wertschätzung zu teilen, habe ich nicht nur durch Hunde, sondern auch durch meine Arbeit mit Menschen lernen dürfen. Wertschätzung und Empathie zu teilen kostet nichts, nur ein wenig Bemühung.“
Glücksgriffe für den Hund (und Mensch)

Die neurovaskulären Reflexpunkte am Kopf wirken bei Emotionalen Stressreduktion rasch für Entspannung.


So geht’s: Diese beiden Reflexzonen werden auch „Stressreduktionspunkte“ oder „Glückspunkte“ genannt. Die Übung ist jederzeit und überall durchführbar: Berühren Sie sanft den Kopf Ihres Hundes (ohne den Hund zu bedrängen). Legen Sie sanft und bewusst ihre Hand auf und beginnen dann mit Daumen und Zeigefinger auf den dargestellten Reflexzonen, siehe Abbildung, zu halten oder sanft kreisend zu massieren.
























Bitte beachten: Je nach Kopfform können diese Bereiche leicht variieren (ein Greyhound hat eine andere Kopfform als ein Chihuahua oder Papillon). Falls Ihr Hund am Kopf sehr empfindlich ist, seien Sie sehr behutsam und streichen lieber erst einmal sanft am Kopf, die Reflexzonen können ein anderes Mal berührt werden. Bitte niemals zu nah an die Augenhöhlen streichen, das ist für den Hund sehr unangenehm.

So wirkt`s: Am Kopfbereich sind viele Nervenenden, Akupunkturpunkte und Reflexzonen. Die sog. „Glückspunkte“ können bei Berührung sehr schnell entspannenden wirken und Unsicherheit, Erregung durch Stress und Ängste können minimieren werden. Dies wirkt bei Hunden ebenfalls sehr schnell entspannend.

Anwendungsbeispiel: Mein Podenco zeigte bei vielen Menschen- und Hundebegegnungen manchmal ein erhöhtes Erregungsniveau. Durch die „Glücksgriffe“ konnte er lernen, in Situationen ruhig und entspannt zu bleiben. Anfangs musste ich öfters die Punkte berühren, dann immer weniger.

Tipp für den Menschen: Sie können bei sich jederzeit (und überall) diese Punkte stimulieren, um so in stressigen Situationen schnell Entspannung zu finden. Unterstützt auch bei Angst, Unruhe und Konzentrationsmangel.

„Zauberpunkte“ in der Stressreduktion beim Menschen
Neurovaskuläre Punkte finden sich beim Menschen auf der Stirn, jeweils im Bereich der Stirnbeinhöcker. Sie finden diesen, in dem Sie Daumen und Zeigefinger in der Mitte der Augenbrauen auflegen und dann sanft die Stirn hochgleiten, bis Sie die „Höcker“ tasten. Die Stirnbeinhöcker liegen niemals am Haaransatz, dann sind Sie zu weit oben.




Aus dem Buch von Sabina Pilguj "Dog Reläx - Entspannter Mensch - Entspannter Hund, Müller Rüschlikon Verlag"
Weitere Kolumnen von Sabina Pilguj
Eine vertrauensvolle Bindung zwischen Mensch und Hund ist die Basis für ein entspanntes Zusammenleben. Doch wie schafft man eine gute Bindung? Denn Bindung hat nichts mit Gehorsamkeit zu tun...
Der Jahreswechsel bringt nicht für alle Zwei- und Vierbeiner Freude mit sich. Der Brauch in der Silvesternacht mit hellem Licht, Knall, und Getöse die Geister zu vertreiben, versetzt so manchen Hund (und Mensch) in Angst und Panik....
Einen Hund vertrauensvoll zu berühren bringt Entspannung, schafft Vertrauen und Nähe. Streicheln tut gut und sorgt für Entspannung. Vorausgesetzt, der Hund mag die Berührung.
Nur noch wenige Menschen nehmen sich heute die Zeit zum Entspannen oder Relaxen. Vieles wird nur noch in Windeseile erledigt und Multitasking gewinnt immer mehr an Bedeutung.
Warum nehmen wir uns nicht einmal ein Beispiel an unseren Freunden auf vier Pfoten? Denn diese sind noch wahre Meister im Genießen..
Amigo, der schlaue Podenco der Yogalehrerin und Stress in Balance-Coach Sabina Pilguj, berichtet uns von seiner "Betrachtungsweise" der Dinge, welche um ihn herum auf der Welt passieren.
Die Dinge des Lebens bestehen eben aus der individuellen Betrachtungen und Sichtweisen.
„Fauler Hund“ sagen wir Menschen oft, wenn es sich jemand bequem gemacht hat, um sich zu entspannen, oder einfach einmal eine Pause einlegt. Was hat dies mit einem „faulen Hund“ zu tun? Warum neigen wir Menschen dazu, Entspannung und Wohlbefinden als Faulheit abzuwerten?
Hier eine praktische Anleitung für motivierte Hundehalter Glücksgriffe beim Hund anzuwenden. So einfach kann es nämlich gehen!
Hunde mit Ängsten sind überall anzutreffen, egal ob aus dem Tierheim, Auslandstierschutz oder auch bei Zuchthunden. Die Entstehung von Ängsten hängt mit den individuellen Lebensbedingungen, den Charakteranlagen und der Entwicklungsgeschichte zusammen.
Bitte gib mir viel Zeit, mich im neuen Hause zu Recht zu finden und sorge für jegliche Sicherheit...
„Stell dich nicht so an, Du bist ja empfindlich wie eine Mimose“!
Wenn der Hund sich in eine „Mimose“ verwandelt, hat es der Halter nicht immer einfach.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online