dogSpot - Hunde-Community mit Hundeforum

Die Sabina Pilguj Kolumne

Ab sofort gibt es für die fleißigen Leser unter euch, neue aufregende Kolumnen von der engagierten psychotherapeutische Heilpraktikerin, Tierpsychologin (ATN) und Begründerin der Methode "Dog Reläx", Yogalehrerin und Buchautorin Sabina Pilguj!

Zu Ihren Werken über unsere geliebten Vierbeiner gehören u.a. „Dog Reläx“, in welchem es über das entspannte Miteinander von Mensch und Hund geht und „Weisheiten der Schnüffelnasen“, der tierischen Anleitung zum Glücklich sein!

Nun hat sie ihr neues Projekt „Wertschätzung teilen“ ins Leben gerufen. „Wie wertvoll und wichtig es ist, Wertschätzung zu teilen, habe ich nicht nur durch Hunde, sondern auch durch meine Arbeit mit Menschen lernen dürfen. Wertschätzung und Empathie zu teilen kostet nichts, nur ein wenig Bemühung.“
Betrachtungssache

Ich freue mich, dass mir diese Kolumne hier bei dogSpot anvertraut worden, aber ich würde diese gerne mit Unterstützung von meinem „Co- Autor“ , dem Podenco Amigo schreiben.

Podencos sind ganz besondere Hunde mit sehr speziellen, rassespezifischen Eigenschaften.
Ihre Sinne sind besonders entwickelt:

Sie sehen alles!
Sie hören alles!
Sie riechen alles!

Da Amigo seine Welt mit besonders sensiblen Sinnen wahrnimmt,
kann er immer etwas mit seinen Beobachten und Kommentaren anmerken.

Wer mehr über meine Podencobegeisterung lesen möchte, darf gerne auf meine Website www.dog-relax.com schauen.


Nun möchte ich aber Amigo zu Wort kommen lassen:



Mein „Frauchen“ Sabina hat als Yogalehrerin und Stress in Balance-Coach immer besondere Weisheiten auf Lager. Diese schrieb sie auch in ihren bereits veröffentlichten Büchern, damit die Leser weniger Stress und mehr Freude im Leben haben sollen.

Neulich belauschte ich ein Gespräch, dass alles im Leben „Betrachtungssache“ sei, damit es einem besser geht und man weniger Stress haben soll, sei es wichtig den Focus auf das Positive zu legen.
Sie berichtete von dem Beispiel mit dem halbvollen Weinglas. Die negative Betrachtungsweise wäre: „Oh man, nur ein halbes Glas Wein“, dagegen die positive: „Klasse, ich habe noch Wein in meinem Glas“.

Diese besondere Weisheit habe ich mir gemerkt!

Gestern haben wir einen Ausflug gemacht und waren am Elbstrand auf meiner bei Ebbe heißgeliebten Sandbank. Mein Frauchchen geht dort auch gerne spazieren, sie sagt immer das fließende Wasser einen besonderen Entspannungseffekt habe und ich liebe es dort zu toben und zu flitzen und mit meinem Hundekumpel Benji tolle Rennspiele zu veranstalten. Manchmal sind auch andere Hundefreunde dort. Ich finde es dort immer supertoll, weil mir das Rennen im Blut liegt und hier kann ich nach herzenslust zeigen, was ich kann. Wenn ich mich dann ausgetobt habe, dann kann ich auf Spurensuche gehen und all die interessanten Gerüche im „ Elbwatt“ erschnüffeln. Da kann man tolle Dinge finden. Nicht nur die kleinen Wattwürmer, sondern auch die so toll duftenden Fischabfälle der Angler oder einfach nur Fischaas.

H e r r l i c h! Mit einer gekonnten Judorolle schmeiße ich mich in dieses einmalige Dufterlebnis rein und dann wälze ich mich genüsslich. Es ist einfach unbeschreiblich herrlich.
Ok, Benji scheint es nicht so klasse zu finden, er hat es noch nie gemacht und schaut mich immer etwas irritiert an. Besonders wenn ich dann noch vor Wonne grunze.
Der Spaß hält aber nicht lange an, weil mein kreischendes Frauchen herangestürmt kommt und irgendetwas herumbrüllt….

Aber ist der Genuss des Lebens nicht auch eine Betrachtungssache?! Frauchen liebt das Wasser und den Spaziergang an der Elbe und hat so ihr positives Erlebnis. Für mich ist es eben der „tote Fisch“ und der einzigartige Duft!
Ich kann halt nichts dafür, dass mein Frauchen sich diesem einmaligen Dufterlebnis nicht öffnen mag…

Die Dinge des Lebens bestehen eben immer aus der individuellen Betrachtung und Sichtweise. Was für den einen absolut genial ist, muss für den anderen nicht genauso sein. Wichtig ist doch, dass alle ihre positive Sichtweise vom Leben haben und sich daran erfreuen können.


Alles im Leben ist halt Betrachtungssache!

Euer Amigo



Weitere Kolumnen von Sabina Pilguj
Eine vertrauensvolle Bindung zwischen Mensch und Hund ist die Basis für ein entspanntes Zusammenleben. Doch wie schafft man eine gute Bindung? Denn Bindung hat nichts mit Gehorsamkeit zu tun...
Der Jahreswechsel bringt nicht für alle Zwei- und Vierbeiner Freude mit sich. Der Brauch in der Silvesternacht mit hellem Licht, Knall, und Getöse die Geister zu vertreiben, versetzt so manchen Hund (und Mensch) in Angst und Panik....
Einen Hund vertrauensvoll zu berühren bringt Entspannung, schafft Vertrauen und Nähe. Streicheln tut gut und sorgt für Entspannung. Vorausgesetzt, der Hund mag die Berührung.
Nur noch wenige Menschen nehmen sich heute die Zeit zum Entspannen oder Relaxen. Vieles wird nur noch in Windeseile erledigt und Multitasking gewinnt immer mehr an Bedeutung.
Warum nehmen wir uns nicht einmal ein Beispiel an unseren Freunden auf vier Pfoten? Denn diese sind noch wahre Meister im Genießen..
Amigo, der schlaue Podenco der Yogalehrerin und Stress in Balance-Coach Sabina Pilguj, berichtet uns von seiner "Betrachtungsweise" der Dinge, welche um ihn herum auf der Welt passieren.
Die Dinge des Lebens bestehen eben aus der individuellen Betrachtungen und Sichtweisen.
„Fauler Hund“ sagen wir Menschen oft, wenn es sich jemand bequem gemacht hat, um sich zu entspannen, oder einfach einmal eine Pause einlegt. Was hat dies mit einem „faulen Hund“ zu tun? Warum neigen wir Menschen dazu, Entspannung und Wohlbefinden als Faulheit abzuwerten?
Hier eine praktische Anleitung für motivierte Hundehalter Glücksgriffe beim Hund anzuwenden. So einfach kann es nämlich gehen!
Hunde mit Ängsten sind überall anzutreffen, egal ob aus dem Tierheim, Auslandstierschutz oder auch bei Zuchthunden. Die Entstehung von Ängsten hängt mit den individuellen Lebensbedingungen, den Charakteranlagen und der Entwicklungsgeschichte zusammen.
Bitte gib mir viel Zeit, mich im neuen Hause zu Recht zu finden und sorge für jegliche Sicherheit...
„Stell dich nicht so an, Du bist ja empfindlich wie eine Mimose“!
Wenn der Hund sich in eine „Mimose“ verwandelt, hat es der Halter nicht immer einfach.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Mein bester Schatz
Mein bester SchatzOnline seit
17 Minuten
iw52
iw52Online seit
24 Minuten
elkefino
elkefinoOnline seit
227 Minuten