Wirklich gute Trockenfuttersorten gesucht - Sammlung

Hundeli
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2131
+ 4
Guten Morgen liebe LeserInnen

mit viel Humor darf man davon ausgehen, dass dieser Fachmann nun seine differenzierte Haltung, Meinung über sein fachliches Wissen auf den Punkt gebracht hat.

Es stellt sich einzig die Frage, wie viel verdient man mit solchen Post's ?

Meine Empfehlung wär, gehen Sie Herr CL in eine Apo und kaufen Sie sich eine Klinikpackung Ibidum Tabletten. Könnt sein, dass es Ihnen danach wunderbar geht.

LG
Hundeli
Goldschakal
  • Forenwelpe
Beiträge: 98
+ 2
Jedem bleibt es zum Glück selbst überlassen für welche Fütterungsart man sich entscheidet, aber gutes Trockenfutter mit Tiefkühl Pizzen und Apfelkuchen zu vergleichen finde ich schon weit hergeholt. Ich will ja gar nicht wissen was Hunde beim rohen Fleisch alles mitfressen besonders die jenigen deren BesitzerInnen immer anpreisen wie Billig Barfen ist!
Und wenn schon unsere Haushunde immer mit Wölfen in freier Wildbahn verglichen werden: Happy frisst auch gerne Rentierfleisch. Doch in der Natur wäre sie schon lange tot. Sie könnte weder ein Rentier erlegen noch wäre sie in der Lage rund 70 km am Tag zurück zu legen wie ein junger, gesunder Wolf es tut.
Hüte Dich vor leisen Hunden und stillen Wassern.
CEEYEET
  • Halbstarker
Beiträge: 297
+ 2
Oh je, oh je, jetzt haben wir auch noch einen Futtermittel Spezialisten unter uns. Das ist ja fast nicht mehr zum aushalten. Natürlich schmeckt meinem Hund gebarftes auch besser. 2-3 mal die Woche gönne ich ihm das auch. Aber nur barfen wäre mir ehrlich gesagt zu teuer. Naja , hab ich ja auch keinen Kleinhund sondern eine Bulldogge. Ich halbiere Trocken und Nassfutter pro Portion und das 2mal täglich und das nimmt er gern und verträgt es auch gut. Nur bei purem TF hebt er die Zähne. Da hab ich ihn vielleicht doch ein bisschen verwöhnt.
Zuletzt geändert am 13.06.2018 18:30 Uhr
CairnLover
  • Begleithund
Beiträge: 886
Original von Goldschakal:>> Jedem bleibt es zum Glück selbst überlassen für welche Fütterungsart man sich entscheidet, aber gutes Trockenfutter mit Tiefkühl Pizzen und Apfelkuchen zu vergleichen finde ich schon weit hergeholt. Ich will ja gar nicht wissen was Hunde beim rohen Fleisch alles mitfressen besonders die jenigen deren BesitzerInnen immer anpreisen wie Billig Barfen ist!>

Klar kann jeder füttern, was er will und das tut ja auch jeder.
Der Apfelkuchen stammt nicht von mir. Nur seltsam, dass es keine gebackene Astronautenkost für Menschen gibt, sonst hätte man die zum Vergleich heranziehen können.
Hunde sind keine Wildtiere. Aber wir sind das auch nicht und ernähren uns trotzdem nicht von Astronautennahrung.

Ich habe auf der Suche nach dem vorgeschriebenen Zinkgehalt in Tierfutter die Aussage eines Internet-Users gefunden, dass er nur TF verwenden würde, bei dem auch Frischfleisch enthalten wäre. Und ich habe mich gefragt, ob sich die Menschen wirklich davon täuschen lassen, wenn auf den Seiten der Hundefutterhersteller Fleisch abgebildet ist, dass uns im Laden leicht 50 Euro das Kilo kosten kann.
Irgendwie muss doch klar sein, das Fleischreste aus der Schlachtung, die für Tiernahrung verwandt werden, eben nicht das Fleisch ist, dass uns gezeigt wird. Und das TF eben nur Trockenfleisch enthalten kann.

Wenn meist 15% - 35% getrocknetes Fleisch im Trockenfutter enthalten ist, was mittlerweile oft durch Aussagen wie x % Frischfleisch kaschiert wird, ist das genau betrachtet in gewisser Weise eine Verbrauchertäuschung, die man nicht verteidigen muss.
Da wir auch dörren, weiß ich genau, wie wenig Gewicht getrocknetes Fleisch hat.
Wenn auf der VP steht 40% Frischfleisch enthalten, dann sind das im TF trotzdem nur noch ca. 10% getrocknetes Fleisch und die würden halt erst nach dem eigentlichen Hauptbestandteil des Futters aufgeführt werden. Nur darum geht es in der Werbung.
Auch wenn das TF dann natürlich diejenigen Bestandteile der 40% Frischfleisch enthält, die nicht durch die TF-Herstellung verloren gegangen sind.

Ich halte es auch nicht für verteidungungswürdig, wenn man bei manchen TF mutmaßen muss, dass der Reis ungekocht gewogen wurde, damit die Relationen besser aussehen, denn irgendwie muss so ein Sack ja voll werden.

Noch unschöner sind die hohen Werte an zugesetzten künstlichen Vitaminen wegen der langen Haltbarkeit des TF.
Zusatzstoffe:
Die Anforderungen gelten als erfüllt, wenn die analytisch festgestellten Gehalte von den deklarierten Werten nicht mehr als die in der Verordnung (EU) Nr. 939/2010 i. V. m. Anhang IV Teil B der Verordnung (EG) 767/2009 aufgeführten Toleranzen abweichen. Analysenspielräume werden zusätzlich berücksichtigt.
Folgende Zuschläge werden aufgrund nativer Gehalte und Höherdosierung (aufgrund langem Mindesthaltbarkeitsdatum) akzeptiert:

Vitamin A: + 3,5fache Deklaration
Vitamin D3, Vitamin E: + ½ Deklaration
Kupfer: + 5 mg
Zink: + 30 mg

Deckung des ernährungsphysiologischen Bedarfs:
Die Anforderungen an die ernährungsphysiologische Bedarfsabdeckung gelten als erfüllt, wenn die Vorgaben der Nutritional Guidelines von Fédération européenne de l´industrie des aliments pour animaux familiers in der aktuell geltenden Fassung eingehalten werden. Analysenspielräume werden zusätzlich berücksichtigt.
https://www.dlg-heimtier.com/de/Pruefkriterien_Tiernahrung/DLG_Richtlinien_Pruefung_Heimtiernahrung


Es wäre ehrlicher, wenn die TF-Hersteller einfach mal die Wahrheit schreiben würden, anstatt die Käufer ständig in gewisser Weise zu täuschen, damit der Käufer den Eindruck von einer Hochwertigkeit gewinnt, den dieses Futter in der Art nicht haben kann. Denn dann müsste es wohl 10 Euro das Kilo kosten.
Andererseits will die Welt vielleicht belogen werden.

Dass Barfen neben viel Arbeit billiger ist, halte ich für ein Gerücht. Einzelne Fleischbestandteile sind billig. Aber die machen ja nur einen Teil des Futters aus. Wenn ich alles rechne, ist barfen nicht billig und macht viel Arbeit.
Billig wären 15 kg Hundefutter vom Discounter.

Unsere Westidame, die wir mit 11 übernommen hatten, ist trotzdem 17 Jahre alt geworden, obwohl sie die ersten 11 Jahre nur Frolic bekam. Wahrscheinlich machen wir uns heutzutage einfach nur zu viele Gedanken.
.
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten.
Zuletzt geändert am 14.06.2018 00:41 Uhr
Hundeli
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2131
+ 2
in Ihrem gestrigen Beitrag:
Und wer von uns wäre gesund, wenn er sich nur von Apfelkuchen oder Pizza ernähren würde. Auch bei uns ist die Ernährung Krankheitsursache Nr. 1.

Nur, ein selbergemachter Apfelkuchen bietet einige Nährstoffe........vielleicht sogar für einen Hund, wenn man Zucker weglässt ...

Astronautenfood in angepasster Form, siehe Nestle und CO! Insbesondere Baby-Food, womit die Kleinen dann zu grossen Menschen werden..........

Ja.....Reis.......es ist tragisch, dass man den überhaupt mit Wasser kochen muss........wächst er ja meist im Wasser stehend. Man bedenke, was da noch alles im Wachstumswasser ist............
Kartoffeln im HuFu, wo nicht erwähnt ist, dass sie vor der Zumischung gekocht wurden....ist das Fu giftig!

Oh.....sowenig Trockengewicht........schlimm, wo ist bloss die Fleischflüssigkeit hin........vielleicht schnuppern drum die Hundis in die Luft.........

Trocknen Sie mal eine Ihrer extrem gesunden Barfrationen, an der Sonne, damit nicht noch Elektrosmog entsteht! Resultat ist dann kleines Häufchen........ganz ohne Täuschung!

Zusätze......auch Zweibeiner können nach Auffassung gewisser Gelehrter nimmer ohne synthetische Nährstoffe leben......die, die es trotzdem tun, sind meist gesünder.......komisch!

vive la difference........denn es gibt Hersteller, die eine andere Philosophie für ihre Produkte haben, als die herkömmlichen Futtermittelhersteller..........
Catalou
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2003
+ 2
Den Herstellern kommt es in erster Linie darauf an, dass ihr Produkt dem Hund schmeckt.
Die Inhaltsstoffe werden zumeist so klein gedruckt, dass "Otto-Hundehalter-Normalverbraucher" ohne Lupe UND ohne entsprechenden Sachkenntnissen gar nicht erkennen kann, ob und wie bekömmlich das Futter ist.
Trockenfutter enthält oftmals Inhaltsstoffe, die allergiefördernd sind und man kommt erst darauf, wenn Hundsi's Fell schäbig wird oder das arme Tierchen sich ständig kratzen muss.
Barfen hat was! Aber es kommt drauf an, welches Rohfleisch verwendet wird.
Chlorhühner? nein danke
Fleisch aus Kuh und Schwein, das nur verkocht verwendbar wäre (Schweinepest, Rinder die mit zuviel AB und Wachstumshormonen gefüttert wurden) OMG

Leider hat nicht jeder einen "Biobauern" oder Fleischer seines Vertrauens in der Nähe und so dürfen wir uns nicht wundern,
wenn Barfen nicht das bringt, was man sich erhofft hat.
Hundeli
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2131
+ 2
Hallo Catalou

nun, ich mein, die Hersteller müssten mind. Schriftgrösse 8 anwenden...............Aber ja, hast Recht, am Schlimmsten sind die hellen Schriften auf dunklem Hintergrund. Dies jedoch auf allen Produkten, die man kauft........kaum leserlich!

Nun, was mir einfach etwas sehr unfair und fragwürdig erscheint ist, dass es sehr wohl TroFu-, Nafu-, FeFu-Hersteller gibt, die vollwertige, natürliche und ausgewogene Fressis herstellen. Sowas kann man dann halt nie vergleichen mit den Discountfutter, den Multikonzernfutter usw.

Preislich gesehen muss man eh immer die Tagesportion vergleichen........ansonsten macht man wirklich einen Budgetfehler!

Bei Fleischen.......nun denn, manches Barffleisch ist leider auch nicht nur über alle Zweifel erhaben! Direkt vom Metzger kann man heute ja kaum mehr kaufen. Vom Bauern ok, aber auch da ist immer die Frage wie seine Nutztiere ernährt wurden, gehalten wurden und wie man mit ihnen allgemein umging......
Ob eine Barfration korrekt zusammen gestellt ist, muss genauso überprüft werden, wie wenn man dem Hundi was Fertiges in den Napf gibt. Längst nicht alle Hundis vertragen die gleichen Komponenten und öfter als nicht, wäre die Verwertung von erhitzten Sachen sogar besser.
Nicht zu vergessen auch die erhöhte Hygiene beim Zubereiten. Das Lagern der Komponenten kommt ja auch noch und wird aus eigener Tasche berappt..........

Hey, mir ist echt egal wer seinen Hundi wie füttert. Bloss immer alles in einen Topf schmeissen ist wirklich nicht ganz seriös und schadet leider denen, die sich um gute Produkte kümmern.......

LG Hundeli
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 9074
ich bin ja kein TroFu Fan, aber das hat rein persönliche Gründe.
Qualitativ hochwertige, oder eher minderwertige Futter gibt es ja in allen Futtersparten. Natürlich auch beim Barfen!
Es kommt ja im Endeffekt nur auf die Zutaten und die Art der Zubereitung an.
Auch beim Barf muss man ja auf das zurückgreifen, was man bekommen kann.
Genauso wie es gute, oder wenigstens akzeptable Fleischer, oder "Fleischdealer" gibt, genauso gibt es natürlich auch gute, oder akzeptable Futterhersteller.
Ich finde, man sollte genau nachschauen was man füttert. Beim Fertigfutter genauso wie auch beim Barf und Selbstgekochtem für die Hundis.
Eigentlich ist es ja identisch mit meiner persönlichen Auswahl bei dem, was ich selbst für mich koche und esse .
Wer mag, kann ja auch wissenschaftlich an die Sache herangehen. Ob das dann nötig, oder hilfreich ist, ist eine andere Frage. Aber wers mag ....
"Alt gewordenen Pferden das Gnadenbrot zu geben und Hunden nicht nur, wenn sie jung sind, sondern auch im Alter Pflege angedeihen zu lassen, ist Ehrenpflicht eines guten Menschen."(Plutarch von Chäronea, 45 - 120, griechischer Philosoph)
weckener
  • Halbstarker
Beiträge: 564
+ 1
Ich habe da mal eine Frage, was ist für Euch absolut minderwertiges Fleisch, das Ihr nicht im Napf Eurer Vierbeiner haben möchtet? Nachdem was man so als Snack für die Lieben kaufen kann, gibt kaum ein Teil, was nicht getrocknet als Leckerchen verkauft wird. Ich bin in Gedanken durch ein Tier gegangen und habe versucht zu ergründen, was so ekelhaft sein kann.

Nun bin ich eine ältere Generation, die vieles davon auch heute mit viel Appetit esse, was viele nicht verstehen können. Innereien, früher gern auch das Gehirn (darf nicht mehr verkauft werden), früher (als alles noch superteuer und rar war) wurden Blattrippen solange gekocht, sie wurden mitgegessen, Hühnerfüße auch, der Kopf mitgekocht, wer so gelernt hat, das fast alles zu essen ist, versteht Eure Sichtweise nur schlecht.
CairnLover
  • Begleithund
Beiträge: 886
Gut, dass Du fragst. Würde mich auch interessieren.

Im Krieg konnte man froh sein, wenn nicht mehr Augen in den Suppentopf rein geschaut haben als heraus, wie meine Mutter das ausdrückte. Die Nachkriegsgeneration hat meist auch noch Innereien selbst gegessen, weil die im Prinzip hochwertige Produkte vom Tier, weil reich an Vitaminen und Aminosäuren sind. Das mag auf die Innereien aus der Massentierhaltung nicht mehr in dem Maß zuzutreffen. Auch Fett war früher als Energielieferant beliebt. Also meine Familie mütterlicherseits hat auch alles vom Tier gegessen.
Aber ich selbst würde keine Kutteln, Nieren und Leber essen. Nein.

Auch heute noch braucht der Hund beim Barfen als Energielieferant 15-25% Fett am Fleisch und auch Innereien und Pansen wegen der darin enthaltenen Aminosäuren und Vitamine.
Nachdem ich anfangs von unserem Metzger mageren Rinderbraten zum Barfen wollte, hat er mir erklärt, um so höherwertiger das Fleisch in unseren Augen wäre, um so minderwertiger wäre es für den Hund, weil für den Hund um so weniger wertvolle Bestandteile enthalten wären. Für die Hunde ist mir nichts zu ekelig.
Und wenn der grüne Pansen gut gekühlt und frisch ist, ist auch der Geruch erträglich. Die Hunde haben aber auch ihren eigenen Kühl- und Gefrierschrank. Das Kopffleisch von unserem Metzger könnte ich auch ohne Sehnen und Fett bekommen. Dann würde ich es auch selbst essen. Nur, dann wäre es für den Hund nicht mehr so gut.

Daher würde ich meistens nichts von dem Fleisch essen, dass die Hunde bekommen. Auch Lachsköpfe, Hühnerhälse, Hühnerleber oder -herzen würde ich nicht wollen. Nichtmal auf Lammrippen, kleine italienische Fische oder Suppenfleisch stehe ich.

Wenn gesunde Hunde ihre Energie hauptsächlich aus Fett beziehen, dann noch, wenn auch mit viel schlechterem Verhältnis aus Kohlenhydraten und im schlechtesten Fall aus Proteinen, warum steht auf den TF eigentlich nur der Protein- und Fettgehalt, aber nie der Gehalt an Kohlenhydraten.
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
tomstep
tomstepOnline seit
38 Sekunden
liane d
liane dOnline seit
23 Minuten
Feuerwolf
FeuerwolfOnline seit
25 Minuten