Wieder eine neue Zeckenart in Deutschland gefunden!

weckener
  • Halbstarker
Beiträge: 585
+ 1
Nachdem nun die Auwaldzecken sich munter verbreitet und neue Krankheiten übertragen, sind nun 7 Hyalomma-Zecken gefunden worden. Ihre Heimat sind die Trocken- und Halbtrockengebiete von Afrika, Asien und ganz Südeuropa und sind bisher nicht bei uns vorgekommen, da ein Hund mit einer solchen Zecke gefunden wurde, der nie sein Grundstück verlassen hat, wird vermutet, sie kommen mit den Zugvögeln hierher. Wenn sie sich andocken können sie bis zu 4 Wochen auf dem Wirt verbleiben. Sie haben gefährliche Krankheiten im Gepäck:

Sie transportieren andere Krankheitserreger: Die beiden Hyalomma-Arten gelten aus Überträger jenes Virus, das das Krim-Kongo-Fieber verursacht, das mit schweren Blutungen einhergehen kann. Zudem können die Tiere das Alkhurma-Virus tragen, welches das Arabisch Hämorrhagische Fieber auslöst. In einem der 2018 in Deutschland gefundenen Tiere entdeckten Forscher das Bakterium Rickettsia aeschlimannii, einen Erreger des Zecken-Fleckfiebers.

Sie sind auffallend groß bis zu 2 cm. schwarz,

siehe Link:

https://www.tagesschau.de/inland/tropische-zecken-101.html

Die Auwaldzecke hat sich auch bei uns breit gemacht, sie ist schon bei 2 Grad plus aktiv, ist im Gegensatz zu dem Holzbock auch aktiv, wartet nicht auf das Opfer, sondern laufen ihm entgegen. Sie hat auch außer den uns bekannten Krankheiten wie Borreliose und FSME noch eine andere gefährliche Krankheit, die sie verbreitet: Babesiose.
Eine Hundebekanntschaft hat mir erzählt, das kurz vor Weihnachten nach einem Zeckenbiss, ihr Hund plötzlich total schlapp in der Ecke lag und sich kaum noch rührte. Der TA, schon älter, konnte nicht helfen, er kannte die Symptome nicht, die HH sind nach Hofheim in die Tierklinik gefahren, dort stellten sie die Krankheit fest, nach einigen Tagen Klinikaufenthalt gelang es den Ärzten den Hund zu retten. Wären die HH einen Tag später gekommen, der Hund wäre nicht zu retten gewesen...

https://www.zecken.de/de/auwaldzecken-deutschland-%E2%80%93-neue-krankheiten-bef%C3%BCrchtet.html

Es gruselt mich schon, wenn ich höre, was für Krankheiten wir nun durch die Zugvögel bekommen... Der heiße Sommer hat die Verbreitung begünstigt, das ist das Klima wo sie sich wohlfühlen. Nicht nur unsere Tiere sind da bedroht, sondern auch wir.
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 1260
+ 2
Ich hab`von diesen "neuen" Zecken auch schon gehört....und bin richtig begeistert

Bild

Von diesen Riesenviechern wurden 2016 und 2017 jeweils nur eine gefunden und heuer bisher halt schon 7 Stück.
Wahrscheinlich gibt es schon wesentlich mehr, da ja nicht alle gefunden und gemeldet werden
Sie wurden auf Schafen und Pferden entdeckt im Raum Hannover, in Osnabrück und in der Wetterau .


Die Barbesiose der kleine nAuwaldzecke kommt mittlerweile in vielen Regionen Deutschlands fest vor, Raum Freiburg, Stuttgart, München, Regensburg, Saarbrücken, Saarlouis, Siegen, Münster .

Es gibt in einigen südlichen Ländern mittlerweile eine Impfung dagegen, die aber in Deutschland noch nicht zugelassen ist.
Zwar können die Hunde wohl damit auch eine Barbesiose bekommen, erkranken aber längst nicht so schwer ddaran.

https://www.synlab.de/fileadmin/fachinformationen/fi_vet/FI-Babesiose_web_clean.pdf

Helfen tut da nur ein konsequenter, wirksamer Zeckenschutz als Prophylaxe, da auch hier schon nur eine infizierte Zecke ausreicht um den Hund zu infizieren.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online