Welche Rasse hättet ihr gerne und was spricht dagegen??

Gast
hallo zusammen,
früher hatte ich nacheinander mehrere DSH mit denen ich VPG betrieben habe. Danach einige Zeit keine Hunde (Arbeits- und Wohnungsbedingt) und bin dann auf Westie bzw. Cairnterrier gekommen. Kleine, immer lustige Kobolde die aber auc zu ernsthafter Arbeit taugen. Meine derzeitigen Banditen machen Mantrailing, Fährte, Dummyspielchen in allen möglichen Variationen. Sie zeigen mir Wild an wie ein Vorstehhund, zeigen mir Jogger und Inliner die von hinten an uns rankommen, lassen sich in Sekundenbruchteilen richtig hochfahren und sind genauso schnell wieder auf normalem Level, sie sind verschmust und sehr gelehrig. Sie fordern die Arbeit richtig ein. Diese kleinen Teufel haben nur einen Nachteil: Sie sind relativ klein, ich muß mich richtig bücken zum Knuddeln wenn wir neues einüben.
LG, Alidasy und Banditen
Lunahdl
  • Halbstarker
Beiträge: 530
Schwere Frage!
Den ersten Hund den ich fast bekommen hätte war ein Jack Russel oder Parson Jack Russel Welpe. Damals war ich noch ein Kindergartenkind. Später lernte ich noch mehrere kennen und fand sie weiterhin toll. Meine Schwester hatte mal einen Not Jack Russel aus dem Tierschutz, den ich auch fast übernommen hätte, aber an den mussten einfach Profis ran
Ansonsten Retrieverarten generell und Colliarten. Border Colli zum Beispiel. Nur habe ich da nicht viele kennen gelernt bisher. Von einem Jäger einen, der war echt klasse, nur war der sowas von auf Arbeit aus und mir kam es vor, dass dieser Hund gar nie abschalten endspannen und einfach mal kuscheln konnte, das hat mir nicht so gefallen. Auch Australien Sheperds und Border Collies während einer Schafwanderung (Schafe hüten) durfte ich kennen lernen.
Kooikerhondje und Kromfohrländer hatte ich mich auch mal eingeschossen. Eher der Kromfohrländer. Wegen seinem Charakter und Wesen und Größe wegen allem einfach. Nur meine Eltern wollten etwas größeres und schwarzes. Doch ich habe noch nie einen Kooikerhondje und Kromfohrländer kennengelernt. Ich finde egal wie viel man über die Rasse gelesen und gehört hat, man muss sie auch öfters kennengelernt haben. Da war dann nämlich alles ganz anders. Oder es gibt auch Hunde die ihre Rassbeschreibung nicht gelesen haben
Pudel finde ich auch klasse. Wobei da eher die kleineren. Und auf Hundewiesen sehe ich oft schwarze Großpudel.
Spitze interessieren mich auch, bisher erst 4 gesehen. Das wäre auch noch später Mal überlegenswert!
Und sonst mag ich auch die großen Riesen, wegen ihrem ruhigen Wesen. Wäre einmal fast ein rießiger Schäferhundmischling geworden. Diese großen Bauernhofhunde haben es mir schon immer angetan, umso größer und kuscheliger wie kleine Bären.
Das ist bei mir echt unterschiedlich, die kleinen sportlichen aufgeweckten Hunde und die großen sanften Riesen.
Warum es die Rassen in Zukunft nicht werden evtl? Weil ich meine nächsten Hunde alle aus dem Tierschutz und Tierheim holen werde und es da dann eher Zufall wird und ich nicht nach Rasse generell gehen werde. Ich könnte natürlich vei Tierheimen die eine Rasse in Not speziell aufnimmt, aber die ich kenne sind alle am anderen Ende von Deutschland.
Die Großen gehen nicht vom Halten her und gegen die Kleinen war meine Familie. Jetzt habe ich doch so eine Fußhupe. Und ich bereue es nicht. Kleiner aufgedrehter sportlicher Hundi und große ältere inzwischen ruhigere Schwarze.
PitaPata Dog tickers

href="http://pitapata.com/">PitaPata Dog tickers
Zuletzt geändert am 13.02.2014 19:39 Uhr
Janapfote
  • Forenwelpe
Beiträge: 7
+ 1
Ich muss hier jetzt mal was erzählen.
Seitdem ich ein Kind bin wünsch ich mir einen Alaskan Malamute, leider war die Zeit für die viele Beschäftigung und den vielen Auslauf nie da.
Doch seit ungefähr 1 1/2 Jahren bin ich jetzt selbstständig und mein Mann und ich haben uns jetzt den Traum erfüllt.
Da wir jetzt ein großes Haus haben und auch genügend Zeit für einen kleinen Racker waren wir jetzt beim Züchter und warten jetzt nur noch ganz aufgeregt, dass der kleine Shadow endlich zu uns kommen darf.
Wir waren schon 4 mal da und haben uns schon prächtig verliebt.
Ich hoffe wenn er erstmal bei uns ist klappt alles hervorragend.

LG
Manuel93
  • Forenwelpe
Beiträge: 178
Also ich habe bevor ich in braunau war nicht viel von hunden gehalten. Die anderen haben mir denn den floh ins ohr gesetzt ich sollte mir nen hund anschaffen. Und es hat geklappt. Ich holte mir dann meinen mischling aus dem tierheim. Aber als ich dann bei einem Spaziergang so einen King Charles Spaniel gesehen hab da hab ich gesehen ich will so eine hunderasse haben. Er war total lieb und hat sich streicheln lassen und das obwohl manche hunde im Garten immer das bellen anfingen wenn man am zaun vorbeight. Dieser hund nicht er ist zu uns rüber am zaun und hat uns mit seinem süßen hundeblick angesehen. Diesen Tag vergess ich nie. Und eines Tages werde ich mir so einen hund holen. Das ist mein Ziel.
Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich.
Cinderelli
  • Forenwelpe
Beiträge: 57
Ich wollte immer einen American Stafford (oder AmStaff Mix) haben.
Passen einfach super zu mir:
aktiv, bescheuert, sportlich, gelehrig, verspielt, lustig und liebevoll.

Damals war ich 12 und meine Mama wollte keinen so großen/starken Hund, weil sie den im Notfall nicht gebändigt bekommt. Und ich war halt 12, haha- hätte also von dem Hund nichts gehabt.
Dann kam der beste Hund der Welt zu uns. (Amy, Mischling)

Und nun habe ich noch dazu einen American Stafford (evtl. Mischling, nicht ganz sicher)
Irgendwie kam das ganz unverhofft, da ich immer geglaubt habe, dass das alles so schwierig ist mit den Auflagen, etc.
Aber nun ist sie hier, und sie ist genau das, was ich mir immer unter der Rasse vorgestellt habe.


Ansonsten finde ich Deutsche Doggen auch super, habe auch mal kurz mit dem Gedanken gespielt.... aaaaber Platzmangel. Und dann ist eine Dogge mit 7 Jahren schon echt alt Diese kurze Lebenserwartung macht mich fertig.
shaklin
  • Halbstarker
Beiträge: 354
Hmm ich hab es jetzt nicht so mit bestimmten Rassen, hätte auch nie gedacht jemals einen Hund zu haben, aber als Kind und auch jetzt noch finde ich den Dobermann sehr faszinierend. Sie sind wunderschön und haben eine tolle Ausstrahlung.
Man sieht diese Rasse erstaunlicherweise recht selten, hier in meiner Umgebung habe ich noch nie einen gesehen.

Dafür viele Border Collies, die bisher allesamt sehr freundlich bis desinteressiert (an meine Hunde) waren, gehorsam und ohne Leine waren. Einfach tolle Hunde.

Huskys sind natürlich auch sehr schöne Hunde..

Aber ob ich diesen Rassen gerecht werden würde, weiß ich nicht, glaube ich würde mir das nicht zutrauen.. außerdem bin ich nicht so der Vereinsmensch, Agility und was weiß ich nicht was man alles machen "muss"..
Ich fahre zwar sehr gerne Fahrrad (auch als reines Transportmittel) und finde es toll mit meiner Daisy neue Tricks zu üben, oder ab und zu mal lange wandern zu gehen, aber reichen würde das sicher nicht..

Große kräftige Rassen sehe ich hier so selten auf meine Runden, sitzen meist hinterm Zaun zum aufpassen oder werden seehr kurzgehalten, was ich sehr schade finde. Vor einigen Jahren ging eine Nachbarin noch Gassie mit ihrem Rottweiler, aber inzwischen kann sie ihn nicht mehr halten (wurde gegenüber fremden Hunden immer aggressiver) und darf nur noch in den Garten.
Auch mein Cousin hatte als Teenager mal eine sehr große Dogge (Rüde), er kannte uns und wir konnten schon zu ihm gehen, aber man musste immer aufpassen und einmal biss er auch meine Schwester.
Also positive Erfahrungen halten sich jetzt da in Grenzen..
Aber an eine kann ich mich noch gut erinnern.. vor etlichen Jahren, im Urlaub, in einem Motel, draußen befanden sich 2 Hunde, einen mittelgroßen (Rasse weiß ich nicht) der dauernd kläffte und eine Bordeaux Dogge (denk ich mal), jedenfalls ein Riiiesenhund für mich *g, aber er war soo ruhig und lieb, das kann man sich gar nicht vorstellen.
Immer wenn ich draußen war, kam er alleine gemütlich zu mir gelaufen, wandte mir den Rücken zu und hockte sich fast auf meine Füße . Ich hab keine Ahnung was diese Geste bedeutete, aber es kam mir vor als wäre er mein persönlicher Bodyguard gewesen .

Also Wunschrasse hab ich nicht, ob groß oder klein, egal, hab ich nie drüber nachgedacht und werde es auch nicht, außerdem lässt man sich schnell vom Aussehen beeinflussen und verleiten, ich finde es kommt einfach auf den Hund und Zufall/Schicksal oder wie auch immer an, jedenfalls wird es immer einer aus einem Tierheim oder Pflegestelle sein.
Gehe jeden noch so schweren Gang mit mir, alles ist leichter für mich - mit Dir
Zuletzt geändert am 06.05.2014 05:21 Uhr
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Heribert88
Heribert88Online seit
4 Minuten
tomstep
tomstepOnline seit
8 Minuten
brigitte6
brigitte6Online seit
27 Minuten