Welche Rasse hättet ihr gerne und was spricht dagegen??

Bine+Lupo
  • Begleithund
Beiträge: 740
+ 2
Hi,
kleine Fortsetzung des Themas "Welche rasse habt ihr und bleibt ihr der Rasse treu".

Jetzt interessiert mich, welche Rasse ist/wäre euer Traum? Warum?
Warum haltet ihr diese Rasse nicht? Was spricht dagegen?
Werdet ihr euch bei Gelegenheit einen Begleiter aus dieser Rasse wählen?

Meine Traumrassen: Deutsche Dogge, Großpudel (schwarz), Weißer Schäfer,Whippet, Setter (irisch+englisch), Boston Terrier

Warum?

Deutsche Doggen finde ich faszinierend, diese Kraft, diese Ausstrahlung, das Wesen..
Großpudel: weil Pudel vielseitig, gut erziehbar,familientauglich,wenig haaren, sportlich und langlebig sind
Weißer Schäferhund: Der erste Hund den ich damals erziehen durft(ich war 12) war ein Rüde dieser Rasse.Ein absoluter Traumhund!Außerdem sind sie sportlich, vielseitig,familientauglich,gesünder als der Dt. Schäfer
Whipped: ich mag Windhunde allgemein,pure Eleganz in Ruhe-pure Kraft im Lauf, sehr rudelkompatibel, für nen Windhund recht gut erziehbar, sanft und sauber
Setter: wunderschön, sportlich,vielseitig,sanft,Power-Hunde,als Jagdhunde passen sie halt zu meinen Interessen (Fährte/Dummytraining etc)
Boston Terrier: klein aber sportlich und agil, mag die Ähnlichkeit mit Boxern,freundlich,verträglich, pflegeleicht,witzig,kann man gut überall mit hin nehmen

Warum hab ich keinen dieser Hunde??
Weil ich Lupo hab!!! Nee im Ernst, nach Lupo kämen diese Rassen aus diesen Gründen nicht in Frage:

Dogge: Platz und Geldmangel, anfällige Rasse für einige Erkrankungen, kurze Lebensdauer,meine Körperkraft würde im Notfall nicht ausreichen um sie zu halten (49kg )

Pudel: Da gibt es keinen Grund, ich denke ernsthaft drüber nach einen als Nachfolger ins Auge zu fassen.
Weißer Schäfer: Erkrankungen der Rasse, überall die weißen Haare...

Whipped: Ich möchte gerne einen Hund mit dem ich richtig arbeiten kann (ich weiß auch in dieser rasse gibt es die), evtl schwer im Freilauf (je nach Hund/Erziehung)
Setter: Zeit, mit so einem passionierten Hund würde ich gerne richtig arbeiten..die Zeit fehtl mir noch.
Boston Terrier: sehe ich eher als Alternative fürs Alter,noch bevorzuge ich große Hunde,sonst kein Grund

Werde ich mir bei Gelegenheit eine dieser rassen halten?

Ja definitiv habe ich irgendwann nen Großpudel, bei den anderen bin ich noch unschlüssig.

Vielleicht läuft mir auch wieder ein untypischer Beagle übern Weg, der ein zu Hause sucht und ich bleib der Rasse doch treu.?!

Bin mal gespannt, was bei euch so rum kommt!!
LG
Grüße von Bine und
PrincessBeauty
  • Begleithund
Beiträge: 977
+ 1
ich hätte schon von kind auf gerne n husky oder einen der nordischen rassen.... da ich denen aber (zumindest bisher nicht) den nötigen Platz und auslauf und auslastung bieten kann, bleibts erstmal bei nem Wunsch

Nun schlägt mien Herz sowieso am meissten für die Listenhunde (insb. APT, AB und Staff)... werde wohl bei dieser Rasse auch bleiben!!
Wenn Menschen denken Tiere können nicht fühlen, werden Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!!!
sally sunshine
  • Forenwelpe
Beiträge: 75
+ 1
Hey Ihr´s!

Die Frage fand ich so super. dass ich gleich darauf antworten muss:

also:
Rasse Nr.1 ist der ungarische Vorstehhund in Kurzhaar Magyar Vizla...
Vom Charakter als auch vom Aussehen her DIE Rasse, die ich am Liebsten hätte! -obwohl ich mit meiner Hündin Hobbymäßig Dummyarbeit mache, hätte ich Bedenken dem Trieb dieser Rasse gerecht zu werden... -obwohl ich viele ausgeglichene Hunde ohne Training kennengelernt habe...
Rasse Nr.2 ist der Australian Shepherd...
Vom Aussehen her ist er mir zu langhaarig, aber vom Charakter her ist er supertoll!!
Aber als Rassehund ziemlich teuer in der Anschaffung.-auch wenn er als Liebhabertier rausgeht!
Rasse Nr.3 ist der Border Collie...
Vom Aussehen her auch zu langhaarig, vom Charakter her super, aber ich könnte dem starken Hütetrieb gar nicht gerecht werden. -und ich habe einen Mix, der mit großer Wahrscheinlichkeit aus einer Arbeitslinie stammt ( hat mir eine BC-Besitzerin gesagt, die einen aus der Show-und einen aus der Arbeitslinie hat). -und das ist recht "anstrengend"! -wenn sie fertig erzogen sind (wobei wir gerade trainieren, ohne Leine überall zu laufen, also auch Straße)= supertolle, verlässliche, selbstnachdenkende Hunde. -einfach klasse!
Aber die sind auch vom Anschaffungspreis her recht teuer...

Und: ein sogenannter Listenhund (= Staff, American Bulldog, Pitbull, ander Bulldoggen) wäre auch ein HOT-FAVOURIT!!!
MANKO: Kosten der Anschaffung, als auch die extrem hohe Hundesteuer, die Not, wenn de eine Wohnung suchst, und die vielen Kosten der Unbedenklichkeits-Testungen. Die Blicke Anderer oder Anfeindungen würden mich nicht stören! -da bin ich immun... -aber die immensen KOSTEN! -das ist eine so himmelschreiende Ungerechtigkeit!!! -und den DEUTSCHEN Schaferhund trifft es nicht, nur weil er das Wort "Deutsch" im Namen tragt...-aber das zählt zu einer anderen Diskussionsfrage...

Letztlich werde ich mich wohl doch für einen Hund aus "zweiter Hand" oder aus dem Tierschutz als Zweithund entscheiden, weil ich glaube, dass es die Mischung macht...
-und wegen dem Preis. -wobei ich echt dafür bin,einen Hund aus einer Zuchtlinie der von einem guten Züchter kommt, entsprechend zu bezahlen! -auch, weil er schon geimpft, entwurmt und überwiegend sozialisiert und vorgeprägt ist.

Mal sehn, was da so kommt.-die Hündin einer Arbeitskollegin einer Freundin ist unverhofft tragend geworden. -auf den Schreck wollen die Besitzer sie "nur" werfen lassen, und danach gleich kastrieren lassen. -zu einem alten Hund hatten sie eine Hündin (jung/Welpe) dazugeholt, und dann nachdem der Alte tot war einen Welpen/Rüden dazu. -naja, nach der Geschlechtsreife, war dann die Hündin eingedeckt...-dumm gelaufen...-hätte man ja mal nachdenken können...
Ich schau mir die Welpen an, und mache einen Welpentest. -wenn DER passende dabei ist, dann kommt vllt.Mitte Mai ein zweiter Mix ins Haus...

Grüßle
Zuletzt geändert am 27.01.2012 21:52 Uhr
caro137
  • Begleithund
Beiträge: 1681
+ 2
Früher wollte ich auch etwas "wolfsähnliches" Husky, grauen Schäferhund...so vom Aussehen her...

Inzwischen habe ich (zufällig und zwangsweise) die Rasse gefunden, die perfekt zu mir passt: AmStaff
mittelgroß, sportlich, verschmust, kurzhaarig, pflegeleicht, anpassungsfähig, keine Kläffer, Hunde mit denen man (fast) jede Art von Hundesport machen kann -oder es auch einfach beim Familienhund lassen kann ....

Um bei der Frage zu bleiben: Genau die - nur mehr davon
Was spricht dagegen: meine Zeit (leider muss ich auch noch arbeiten gehen um das Hundefutter zu verdienen), mein Geld (s.v.)
falls ich mal "reich" werde (Lotto, Millionär heiraten... ) würde ich wahrscheinlich ein Asyl für Tierschutzlistis aufmachen - mit einem eigenen Sofa für jeden

Und wenn keiner mehr davon im TH sitzt...und auch erst dann!....dann hätte ich gern einen von einem richtig guten Züchter, den ich von Anfang an kennenlernen kann - oder vielleicht sogar von einer eigenen Hündin
The greatness of a nation and its moral progress can be judged by the way its animals are treated (Mahatma Gandhi)

Nur indem wir die Hunde vor gefährlichen Menschen schützen,
schützen wir die Menschen vor gefährlichen Hunden !
Zuletzt geändert am 27.01.2012 22:04 Uhr
AnjaW
  • Forenwelpe
Beiträge: 129
Also ich favorisiere den DSH, weil ich damit aufgewachsen bin und sie mir optisch und von ihrem Wesen her einfach total gut gefallen. Ach, ich kanns gar nicht recht in Worte fassen, ich bin einfach ein totaler Fan von ihrem Arbeitseifer, der Vielseitigkeit und der Intelligenz!

Auf jeden Fall in Frage käme auch der Weiße Schweizer Schäferhund.

Meine dritte Wunschrasse wäre der Boxer; die find ich auch total klasse. Ich mag diese fröhlichen Knautschgesichter total gerne. Also definitiv eine dieser drei Rassen käme für mich in Frage.

Momentan mangelt es jedoch leider leider am Platz und an der Zeit. Aber mein Tag wird kommen!
Gast
  • Rudelbeschützer
Einen riesigen, langhaarigen, weißen- dagegen : Platzangebot
Bullterrier oder AmStaff - dagegen : Hundeverordnung
Liebe Grüße von Melwin.
Dini90
  • Begleithund
Beiträge: 958
+ 1
Deutsche Dogge- finanziell schwierig, wenig Platz vorhanden für ein so großes Tier
Also eigentl. kann ich sagen, dass ich meine Traum"rasse" gefunden habe- ein Mix ausDeutscher Dogge und Border Collie MEIN HUND
Frauchen hat manchmal recht
Gast
Allsoooo..

eigentlich habe ich meine Traumrassen gefunden. Über andere denke ich gar nicht nach:

RR und Windhund. Da unsere erste Hündin eine Windhündin war - Mutter Whippet, Vater Irish Wolfhound - hatte und habe ich fast alles, was ich diesbezüglich wollte/will.

An beiden Rassen schätze ich, dass sie.. einen speziellen Charakter haben... fast kätzisch.... "Eigener Kopf", trotzdem wahnsinnig charmant und sensibel. Und unglaublich ästhetisch.

Wovon ich noch träume, ist ein Greyhound oder Wolfhound.. Aber... ich denke, sollte irgendwann... und ich hoffe, erst so roundabout in 10 Jahren - wieder ein Hund zur Diskussion stehen, werde ich wohl weder den Anforderungen der einen noch der anderen Rasse genügen. Obwohl Asad eine kleine Whippet-Freundin hat, die einer sehr agilen, etwa Mittsechzigerin, Anfang Siebzigerin gehört.. Aber.. ich weiß nicht, ich weiß nicht.....
DesDes
  • Begleithund
Beiträge: 1159
+ 1
Oh da kann ich was zu sagen

Also
1.) Gina
2.) Tamaskan
3.) Irischer Wolfshund
4.) Deutsche Dogge
5.) Weißer Schäferhund
6.) AmStaff
7.) DSH


zu 1.) Ja die Ginatamte habe ich ja jetzt und ist, bis auf kleinere Problemchen, mein absoluter Schatz und bleibt sie auch.
Verschmust, verspielt, ein biserl Blämbläm , anhänglich, pflegeleicht...toll!
zu 2.) Gefallen mir richtig gut. Sehen schon dem Wolf sehr ähnlich und sowas mag ich. Werde mir aber keinen zulegen, da zu
kompliziert in der Erziehung und Haltung. Platz ja ist vorhanden, Erfahrung mit solchen ist allerdings null da. Und das was ich bisher über diese Rasse erfahren habe, ist einfach zu wenig. Auf gut Glück versuche ich nichts.
zu 3.) Oh ja die gefallen mir auch richtig gut. Allerdings nur mir. Meinen Mann und meine Kinder konnte ich bisher noch nicht davon überzeugen . Aber alle Hunde dieser Rasse, die ich bisher kennen lernte waren wirklich tolle Gefährten und die Besitzer waren so stolz auf ihre Tierchen. Ja und dann ist ja noch die Sache großer Hund und Tierarztkosten...Außerdem habe ich mich selbst noch gar nicht genug mit der Rasse beschäftigt, weiß ja noch nicht ,mal, worauf man bei denen achten muss. Man sollte ja nicht nur auf das Aussehen achten.
zu 4.) Meine Eltern hatte ja eine Dogge, die Ares, und an das was ich mich erinnern kann war, das sie ein super, lieber, toller, sehr großer und ebenso schwerer Hund war. Allerdings würde das glaube ich bei mir den Rahmen sprengen, weil ja, sehr anfällig für eigentlich alles und meinem Mann sind sie zu groß, also der meckert.
zu 5.) Weil Gina der tollste DSH ist und ich keinesfalls eine "zweite" Gina haben möchte (wäre gemein dem neuen Hund gegenüber), wirds wohl bei uns, so wie es aussieht,als nächster Hund ein Weißer werden....ABER erst in 223454 Jahren...denn so alt wird Gina
zu 6.) Ganz toller Hund, super Wesen, super geeignet für Familien mit Kindern, pflegeleicht, agil ...Traumhund. Werde wohl niemals einen besitzen, da die Auflagen bei uns für solche Hunde einfach zu streng sind und ich einen Hund brauche den ich mit zur Arbeit nehmen kann, aber selbst da fängt schon der Ärger an. Schade für diese Rasse, aber ich hoffe ja immer noch das die Auflagen gelockert werden....dann habe ich nämlich einen Zweithund Denn an dieser Rasse gibt es gar nichts zu meckern.
zu 7.) Einmal DSH eigentlich immer DSH...bin fasziniert von dieser Rasse...Ihr Aussehen, ihren Charakter...einfach alles.
Pro und Contra kenne ich sehr gut... sind treu, verschmust, sportlich und mehr oder weniger robust. Brauchen konsequente Erziehung ohne Gewalt. Das Rasse-ABC kenne ich auswendig...von daher wirds wohl immer bei sowas bleiben
Geldbeutelmäßig gehts da von bis, aber nunja jeder Hund egal welcher Rasse kann ja eine höhere Rechnung mit nach Hause bringen. Bisher hatten wir mit Gina Glück, heißt nicht, das das beim nächsten auch so ist. Aber...was solls.


Oh aber bei der ganzen Träumerei kenne ich mich ja selbst am Besten und am Ende ist es wieder ein DSH...grau-schwarz
Zuletzt geändert am 28.01.2012 08:46 Uhr
Gast
Hi,

als Kind habe ich immer von einem weissen Schaeferhund getraeumt. Meine Eltern bevorzugten aber leider immer den deutschen Schaeferhund oder den englischen Cockerspaniel und Rauhhaardackel.

Heute habe ich etwas "aehnliches": einen weissen Herdenschutzhund. Den Maremmano. Meine absolute Traumrasse!

Ich finde aber auch den Kaukasen super toll und so einen haette ich auch sehr gerne, aber da er noch dichteres Fell als der Maremmano hat (lebe im sehr warmen Sueditalien) und ich schon 6 Hunde habe, wird das wohl immer ein Traum bleiben.
Zuletzt geändert am 28.01.2012 09:00 Uhr
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
kelly1
kelly1Online seit
17 Minuten