Unterschied: Hundesofa Hundebett

Ben812
  • Forenwelpe
Beiträge: 2
Hi!

Ich möchte für meinen Mops ein Hundebett zulegen. Nun bin ich aber verwirrt. Da stoße ich nun auf Hundesofas und frage mich, was besser wäre, bzw. wo der Unterschied liegt.

Irgendwie kann ich mir keinen Kontext zwischen einem Vierbeiner und einem Sofa erklären...


Danke schon mal im Voraus!

Herzliche Grße
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 9117
Moin !
Also einen genauen Unterschied kann ich Dir nicht erläutern, gibt es da überhaupt wirklich einen ?
Ich denke, je nach Hersteller nennt er seine "Liegen" Sofa, Bett, Matte, oder ...
Ich würde mir einfach genau anschauen wie und woraus (Kunstleder oder Stoff, Gore Tex o.ä., abwaschbar, waschbar, u.s.w.) der Liegeplatz gebaut ist und natürlich auch die Größe (besonders) beachten. Da wäre mir besonders die Höhe wichtig. Im Alter, und/oder bei Erkrankungen Verletzungen, u.s.w. z.B. ist ein möglichst niedriger oder sogar flacher Liegeplatz ein muss, zumindest von großem Vorteil für den Hund.
Dann evtl., je nach pers. Interesse, das Aussehen und dann noch, wenn möglich, in einem Zoogeschäft vor Ort so ein, oder ähnliches Teil anschauen und wenn alles passt, ist doch wurscht ob es Sofa, Bett, oder Matratze heisst.
Also, das ist absolut meine persönliche Einschätzung. Ob der Name z.B. (!) Hundebett irgendeine besondere und/oder allgemeingültige Bedeutung hat, keinen Schimmer.
"Alt gewordenen Pferden das Gnadenbrot zu geben und Hunden nicht nur, wenn sie jung sind, sondern auch im Alter Pflege angedeihen zu lassen, ist Ehrenpflicht eines guten Menschen."(Plutarch von Chäronea, 45 - 120, griechischer Philosoph)
Zuletzt geändert am 13.04.2018 12:01 Uhr
CEEYEET
  • Halbstarker
Beiträge: 297
Ich habe mich eigentlich immer für Körbchen aus geflochtener Weide entschieden.Eine schöne kuschelige Decke in das Körbchen und Hundchen fühlt sich geborgen. Vorteil : Decken sind schnell gewaschen und die Körbchen lassen sich leicht desinfizieren. Nachteil : Sollte es Hundchen einmal langweilig sein, ist es möglich, dass man den Rand des Körbchens vermisst und einen Haufen geschredderte Späne vorfindet. Bei einem Sofa wäre ich genauso skeptisch, wie tomstep, weil man ja weiß, dass auch Möpse unter Gelenksdisplasie leiden und das springen von einem Sofa nicht sehr günstig ist. Für den Garten habe ich grosse Körbe aus Plastik gekauft. (ca.70euro ) Ich wollte nicht, dass meine Hunde auf dem Gartenboden liegen. Schon wegen der Zecken. Aber wie gesagt, dass sind so meine Erfahrungen. Die Gartenkörbe haben meine Hunde immer gern genutzt
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 1260
Es gibt mittlerweile Sonderanfertigungen von Hundesofa`s, die echten menschlichen Sofa`s nachempfunden sind und auch so aussehen.

Ist der Hund jung und gesund, das Wohnzimmer große genug ......mag`s m.M.n. gut sein, auch wenn wir nie so eines hatten oder haben werden.

Ich bin da lieber für Hundekörbchen, Matratzen o.ä., die lange halten und von einigermaßen guter Qualität sind, die der Hund auch im Alter noch benutzen kann. Einen wasser- und feuchtigkeitsabweisenden Bezug haben ( gerade bei großen und langhaaringen Hunden m.M.n. wichtig, da sonst Feuchtigkeit in die Matratze selber eindringen kann und es anfangen kann zu stocken), der zusätzliche "Kuschelbezug" waschbar in der Waschmaschine ist und die Matratze dick genug bes. bei großen Hunden ist.

"Mein" erstes Hundekörbchen für Gipsy war ein Snooozle Hundekörbchen aus festem Schaumstoff mit Rand und vorne einem niedrigerem Einstieg, waschbar. Allerdings war die herausnehmbare Innenmatrazte nicht dick genug für einen großen Hund (Liegeschwielen, Gelenkschutz), so daß ich es mit einem ausrangierten Teddy-Autositz-Bezug gepimpt habe. Es hat lange gehalten, wurde ausgiebig genutzt, von Hundegeneration zu Hundegeneration "weitergegeben" und ist heute noch in Gebrauch.
Anouk lag drin, und selbst Fina hat gut und gerne darin geschlafen.

Ich habe aber mehrere Matratzen bzw. Hundebetten, im Wohnzimmer, Schlafzimmer, Büro und eine Hundeliege im Garten

Letzteres wurde allerdings nur für die Bauphase gekauft, damit Hundchen draußen nicht im Baudreck liegen musste oder auf dem , während der Bauphase, bloßem Bodenbeton. Es wird heute aber auch noch gerne zum Mittagsschläfchen auf der Terasse von Fina und Besuchskindern genutzt. Langsam geht aber nach 15 Jahren der Bespannungsstoff in die Binsen...
Zuletzt geändert am 13.04.2018 13:19 Uhr
weckener
  • Halbstarker
Beiträge: 599
Die Hundesofas, die ich im Angebot beim Tierhandel sehe, sind nachgebildet wie eins für Menschen, aber mit kurzen Beinen, so niedrig wie ein etwas höheres Hundekörbchen. Da ist Springen nicht erforderlich, selbst für einen Mops.
Meine Kunde lieben Körbchen, sie haben einige, alle mit Rand, sie mögen es den Kopf darauf zu legen und alles zu überblicken und wenn sie schlafen wollen so richtig reinkuscheln können. Meine eine ist ein Wühler, braucht ein Kissen um sich eine gemütliche Kuhle zu bauen.... Von den Körbchen aus Kunststoff oder Weide nehme ich Abstand, da einige meiner Hunde sie aus Langeweile zerbissen haben, deshalb mit gepolstertem Rand, die Verletzungsgefahr ist so niedriger...
Ben812
  • Forenwelpe
Beiträge: 2
Danke für die schnelle Antwort und die Tipps!

Grüße Ben
Damir25
  • Forenwelpe
Beiträge: 4
Hi

Und wie sieht es aus bei dir, hast du dich informiert zu den Unterschieden ?
Natürlich ist es auch so, dass jeder für sich entscheiden muss wie er vorgehen will und was er kaufen will.

Ich jedenfalls habe mich nach einem Hundekissen Kunstleder umgesehen und muss sagen, dass es da auch wirklich unterschiedliche tolle Kissen gibt.

Ich habe da was für meinen Hund gekauft weil ich zwischendurch immer gerne eine kleine Überraschung für meinen kaufe.

Aber sonst habe ich auch echt gute Shops wo ich mich umsehe.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
tüpfelchen
tüpfelchenOnline seit
43 Minuten