Ungewollter Deckakt - Hundeforum Hund & Recht - 3 - dogSpot.de

Ungewollter Deckakt

wickidoo
  • Begleithund
Beiträge: 761
ja gut ,aber er hat sich ja noch nicht dazu geäussert ,was die Versicherung macht sagt oder zahlt
Lg wickidoo
wauwaumax
  • Forenwelpe
Beiträge: 86
Original von wickidoo:

ja gut ,aber er hat sich ja noch nicht dazu geäussert ,was die Versicherung macht sagt oder zahlt
Lg wickidoo

Ich habe heute eine Tierarzt rechnung bei der Versicherung eingeriecht, diese also die versicherung meint, sie setzen sich mit der dame in verbindung.

Ich halte euch UP TO DATE

UND danke für eure meinungen.
Helle Hunde e.V.
wickidoo
  • Begleithund
Beiträge: 761
ja , okay,aber weisst du nun wirklich was die Versichrung zahlt?würde dich das nicht interessieren.meine Meinung.
Lg wickidoo
Joschel
  • Forenwelpe
Beiträge: 1

ungewollter Deckakt

Hallo zusammen..

Hier mein Problem:
Mein Rüde ,Dalmatiner hat im Urlaub "ausversehen" eine Hündin gedeckt ( ob nun erfolgreich weiß ich nicht). Und zwar liefen im Nachbardorf 3 Hündinnen frei umher die anscheinend alle im Moment unserer Anwesenheit in der Standhitze gewesen sein müssen. Mein Rüde war beim Gassi meist frei bis die Hündinnen in Sicht waren, dann war er an der Leine.Die Hündinnen haben uns meist anschließend bis zu unserem Ferienhaus im nächsten Dorf verfolgt wo sie dann eine ganze Weile vor unserem Fenster saßen, was unseren Rüden natürlich natürlich völlig meschugge gemacht hat. Aber einmal ist unser Hund ohne Leine natürlich soweit vor gerannt (Fremde Hunde waren für mich nicht in Sicht) und hat natürlich eine der Hündinnen in der Nähe erspäht. Jegliches Rufen war zwecklos und unser Rüde wusste natürlich was zu tun war. Ich bin gerannt und gerannt aber als ich in greifbarer Nähe der Hunde war, waren sie schon am "hängen" wobei ich sie natürlich dann dabei belassen habe und sie nicht getrennt habe. Im Anschluss bin ich in das Nachbardorf und habe versucht den Besitzer der Hündin ausfindig zumachen. Ich habe zwar herausbekommen wo dieser wohnt aber leider die nächsten Tage nicht angetroffen. Die Nachbarin meinte "naja der Hund läuft ja eh die ganze Zeit frei rum, da passiert sowas eben" . Damit will ich mich aber nicht zufrieden geben.

Nun meine Frage: Da ich den Besitzer nicht erreichen konnte um Ihn davon in Kenntnis zu setzen und ihn möglicherweise dazu zu bewegen zum TA zu gehen und der Hündin ggf. Alizin zu verabreichen, bin ich mir nun nicht sicher, ob ich im nach hinein finanziell zwecks Schadensersatz, Aufwandsentschädigung oder ähnliches für einen erfolgreichen Deckakt belangt werden kann.

Könnt Ihr mir helfen??
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
renateida
renateidaGerade
eingeloggt
annabene79
annabene79Online seit
3 Minuten
Bayu1
Bayu1Online seit
3 Minuten
Feuerwolf
FeuerwolfOnline seit
120 Minuten