Transport im Auto

Tabaluga1
  • Halbstarker
Beiträge: 256
bei einer Box sprechen für mich mehrere Gründe dagegen:

a) der Platzmangel, bei zwei grossen Hunden wird die Box bald zu gross für das Auto - obwohl wir einen Espace haben, aber da ist ja noch das Gepäck

b) stelle ich mir auch immer vor, was passiert, wenn dir einer hinten drauf fährt, ok die Verletzungsgefahr ist immer da, aber was wenn ich ihn/sie nicht mehr aus der Box kriege?

c) sind noch zwei Kinder im Auto, welche auch noch Platz brauchen, geht ohne Box besser

d) wenn ich so was laden möchte, muss ich die Box jedesmal raus heben und danach wieder rein

bei der Box, welche hinten im Anhänger mitfährt, da hätte ich keine ruhige Minute, wie oft sieht man diese Dinger bedenklich schwanken. Unsere sind mit einem Trenngitter abgetrennt und das klappt prima so. Sie fahren auch gern Auto und legen sich meistens ziemlich schnell hin.

Aber was für den einzelnen Hund das Richtige ist, muss jeder für sich entscheiden, ich kann nicht sagen, das die Box schlecht ist, nur für uns eher ungeeignet
smiles Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du oh Mensch sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
Kischa, Tayko & Tanja
Moogie
  • Forenwelpe
Beiträge: 24
Wir benutzen im Auto die Hundesicherheitsgurte.
Eigentlich sind die ja nur dazu gedacht, dass die Fahrer im Auto geschützt werden. Wenns mal zu einem Unfall kommt rechne ich schon damit, dass mein Kleiner schwer verletzt wird oder sogar stirbt. Aber in dem Moment des Unfalls sind wir einfach wichtiger.

LG Chrissi (die gern ein größeres Auto hätte um ne Box rein zu stellen)
Gast

Gitterbox

Ich habe für Nevaia jetzt eine richtig große Gitterbox gekauft, die auf die Rücksitze kommt. Darin kann sie sich setzen, stellen , strecken und hoffentlich fühlt sie sich darin wohl. Da ich alleine fahre und der Kofferraum für mein Gepäck reicht, ist das für mich die beste Lösung. Jetzt kann die große Fahrt also losgehen !
Moogie
  • Forenwelpe
Beiträge: 24

Auszug aus der Straßenverkehrsordnung

"Auzug aus der Straßenverkehrsordnung Hundebox§23 Sonstige Pflichten des Fahrzeugführers

(1) Der Fahrzeugführer ist dafür verantwortlich, daß seine Sicht und das Gehör nicht durch die Besetzung, Tiere, die Ladung, Geräte oder den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden. Er muß dafür sorgen, daß das Fahrzeug, der Zug, das Gespann sowie die Ladung und Besetzung vorschriftsmäßig sind und daß die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs durch die Ladung oder die Besetzung nicht leidet.[...] "



gefunden bei: http://www.polar-chat.de/wiki/Sicherung_von_Hunden_im_Auto
Gast
Hallo zusammen,

Pepper hat auch eine Box im Auto.

Ich finde es ist die sicherste Methode den Hund zu transportieren und zwar für den Hund wie für den Fahrer.

Weil wenn bei einem Unfall überlegt, was passiert wenn der Hund im Kofferraum liegt, wird mir schon etwas mulmig. Haben leider schon Kunden gehabt, denen der Hund bei einem Autounfall durch die Heckscheibe geflogen ist und direkt Tod war oder durch das kaputte Auto vor Schock abgehauen und nicht wiedergefunden wurde. Bei den Gurten ist der Nachteil, dass der Hund, wenn er nach dem Unfall unter Schock steht, evtl. sehr aggressiv reagieren könnte, was für das Kind, was neben ihm sitzt böse enden könnte.

Bei der Box ist der Vorteil, dass er nicht abhauen kann und auch selber sehr gut geschützt ist. Und man selber auch geschützt ist falls der Hund unter Schock steht und dem Moment aggressiv reagiert, er ja sicher verwahrt ist. Und da der Hund die Box von klein auf kennt und darin schläft (zumindest ist das bei Pepper so), hat er sozusagen immer sein zu Hause mit dabei.

Klar nehmen die Boxen Platz weg. Aber da überlege ich lieber etwas länger wie ich das Gepäck am besten verstaue und wenn es auf einem Dachgepäckträger ist, wie dass ich auf die Box verzichte.

Lg Carmen
*Kathie*
  • Halbstarker
Beiträge: 222
Hallo,
bis jetzt haben wir für Leila nur einen Anschnallgurt. Eine Box würde nicht in unser Auto passen, wegen dem schrägen Heck (es ist ein Mazda 626).
Einzige Alternative wäre da dieses Schutzgitter, das man an den Kopfstützen fest machen kann.
Ich versuche gerade meine Mutter dazu zu überreden es zu kaufen. Auch weil es jetzt wieder warm wird und wir dann öfters am Fluss Gassi gehen. Der nasse Hund kommt dann immer in den Kofferraum, aber sobald man sie dann 5 Minuten alleine läst, klettert sie über die Rückbank nach vorne und macht alle Sitze nass.

Da unser Auto schon etwas älter ist, ist es mir bei der Wahl eines Gitters besonders wichtig, dass es in fast alle Autos reinpasst.

LG Kathie
Viele Grüße
von Kathie, Leila und Iven

www.kathies-futterecke.de
Tabaluga1
  • Halbstarker
Beiträge: 256
Original von Heliodor:

In meinem X-trail hab ich auch nur ein Gitter zwischen Rücksitrz und Kofferraum ,
aber mir war immer HHHHHHHHHmmmmmmmmmmmmm
wenn dir da einer auf der Autobahn hinten draufknallt
springt die Klappe hinten auf und dein Hund rennt quer über die Autobahn
das ist halt immer meine Sorge , wenn er hinten nur so sitzt.

Inzwischen habe ich einen Bus mit 2 Türen hinten und eine selbstgemachte große Box für
2-3 Bernhardiner und so das die Hunde stehen können.
Die Box ist mehr als super da wir die Hunde ohne Probleme auch mal dort übernachten
lassen können und bei Hitze die hinteren beiden Türen bei stehendem Auto öffnen können und trotzdem das Auto abschliesenn.


Hast du keine möglichkeit in deinem Bekanntenkreis das dir einer eine Box
speziel für dein Auto fertigt?

nein hab ich auch, habe auch nicht das Auto dafür, wir haben kleinen Espace, da geht es nicht, wenn du das Gepäck für 4 Personen noch rechnest, es muss jeder selber entscheiden, was für ihn das Richtige ist
smiles Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du oh Mensch sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
Kischa, Tayko & Tanja
Moogie
  • Forenwelpe
Beiträge: 24
Sagt mal: Wie ists eigentlich mit dem Fußraum vorn beim Beifahrer?
Hab schon mehrmals gesehen dass dort Hunde transportiert werden. Wie sicher ist das für Hund und Herrchen? Geht das bei der Polizei durch?

LG Chrissi
Natalie TTE
  • Begleithund
Beiträge: 1143
Original von Moogie:

"Auzug aus der Straßenverkehrsordnung Hundebox§23 Sonstige Pflichten des Fahrzeugführers

(1) Der Fahrzeugführer ist dafür verantwortlich, daß seine Sicht und das Gehör nicht durch die Besetzung, Tiere, die Ladung, Geräte oder den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden. Er muß dafür sorgen, daß das Fahrzeug, der Zug, das Gespann sowie die Ladung und Besetzung vorschriftsmäßig sind und daß die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs durch die Ladung oder die Besetzung nicht leidet.[...] "



gefunden bei: http://www.polar-chat.de/wiki/Sicherung_von_Hunden_im_Auto


Ha ! Ich brauch definitiv schalldichte Transportboxen für meine drei Neffen !!!
Bei denen leidet mein Fahrzeug, mein Gehör, mein Nervensystem, meine Konzentration...
Das zeig ich meiner Schwester , wenn ich die drei wieder durch die Gegend kutschieren soll !


Und zu deiner letzten Frage , wegen Fußraum :
Damit ist kein Sicherungsbestand erfüllt. Geht auch bei der Polizei nicht durch...
Und wie geschrieben, so ein Hund ist auch mal schnell von der Rückbank auf dem Fahrer-
schoß ...

Liebe Grüße
Natalie
LadyLily
  • Halbstarker
Beiträge: 232

*

Sitzraum vorn hatten wir früher immer, ging mehr schlecht als recht, aber hinten hatte unsere Lady zu viel Angst und damals hat sich noch keiner einen Kopf um Ladungssicherung gemacht.
Boxen geht vielleicht bei kleinen Boxen für 2 Hunde, aber in keinen normalen Kombi bekommt man 2 Hundeboxen für Schäferhundgröße.
Nicht wenn sie es auch bequem haben sollen.
Und auf dem Rücksitz geht auch nur, wenn da keiner mitfahren soll.
Hundenanhänger kosten ein Riesengeld und ich hätte kein gutes Gefühl dabei.
CU
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
annabene79
annabene79Online seit
18 Minuten
vrodhorst
vrodhorstOnline seit
35 Minuten