Scheiß Knallerei

Shibaherz
Beiträge: 21163
+ 7
Notruf aus Berlin: Nun ist es wieder soweit mit der Scheiß Sylvester-Knallerei.
Beschädigte Trommelfelle, angegriffene Lungen durch die Feinstaub-Explosion, wiederkehrende Verletzungen, Feuerwehr- Gehupe die ganze Nacht, knöchelhoher Dreck auf den Straßen für 14 Tage: alles egal, "ein bisschen Spaß muss sein."

Ich möchte mich bei unseren Hunden und allen Tieren, besonders auch den Vögeln, entschuldigen.

...
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
Goldschakal
  • Forenwelpe
Beiträge: 113
+ 2
Ich habe mit Happy heuer zum ersten Mal Silvester in Wien verbracht..
Natürlich nicht auf einem Silvesterpfad, aber Angst hatte ich schon, dass die Knallerei in diesem Bezirk ausarten wird da viele Menschen auf engem Platz in Wohnblöcken leben.
Aber ich war überrascht wie ruhig es ablief!
Um 20:30 war ich Gassi und dann wieder gegen 01:30 und Knaller waren nur von weitem zu hören. Auch Nachmittags war nichts los. In meiner Heimatstadt Linz soll hingegen die Hölle los gewesen sein. Meine Mutter war am verzweifeln weil sie mit ihrem Hund auch um drei Uhr noch nicht rauskonnte.
Die Böllerei ist in Wohngegenden verboten, aber das juckt niemanden. Es wird auch aus den Balkonen geworfen.

Bin froh das Happy und ich gut rübergerutscht sind, ich hoffe ihr auch!

Prosit Neujahr
Hüte Dich vor leisen Hunden und stillen Wassern.
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2142
+ 1
Ja, wir sind auch verhältnismäßig gut rüber gekommen. Aber für die Hunde (besser gesagt, für meine alte Hündin) die Hölle. Schon um 14.00 Uhr gings los und um 6.00 Uhr wars noch nicht ruhig. Dem Welpen hat es nichts ausgemacht. Der wollte trotzdem draußen spielen. Foxy möchte noch immer nicht raus. Ich haße (wegen meiner Hunde) den Jahreswechsel. Warum ist bloß die Ballerei in den Wohngebieten erlaubt? Ich hasse dass! Es gibt doch so viele Freiflächen, wo man ballern könnte. Trotzdem, allen ein gesundes, neues Jahr.
Liebe Grüße von Melwin.
Shibaherz
Beiträge: 21163
Mir gehts genauso wie Dir, Melwin. Gegen 22 h weigerte sich mein altes Muckchen strikt, einen Fuß vor die Haustür zu setzen. Musste dann nach der Rückkehr von einer Silvesterfeier bis nach 2 h warten, bis sich der schlimmste Krach in diesem sonst doch eher ruhigen bürgerlichen Viertel gelegt hatte. Aber es half ja nichts, sie musste noch mal raus, sie kann in ihrem Alter nicht mehr so lange anhalten.

Eine Neuheit in diesem Jahr war, dass Randalwütige den Straßenverkehr beeinträchtigten, indem sie – auch hier, im Kiez – irgendwelches Zeug in der Mitte der Straßenkreuzungen parkten, das dann weithin weiß leuchtete und flackerte, so dass sogar die robusten Taxifahrer stoppen mussten.
Auf den Gehsteigen wurden nach Mitternacht Lagerfeuerchen abgebrannt.

Als wir heute nachmittag unsere Runde drehten, lag der Dreck zwar nicht so hoch wie im vergangenen Jahr. Aber wie immer mussten wir zerbrochenen Bier- und Sektflaschen ausweichen,
dazwischen ausrangierten Weihnachsbäumen, einem willkommenen Abort für die vielen Hunde hier in der Gegend. Mal sehn, wie lange die dieses Jahr liegen bleiben.

...
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
weckener
  • Halbstarker
Beiträge: 580
+ 1
Bei uns ging es so, erst gestern wurde geböllert, auch nur ganz wenig unter Tag, richtig los ging es kurz vor Mitternacht, dann bis 1 Uhr, ab dann Ruhe... Auch den ganzen Tag heute bis jetzt nichts... Völlig ungewöhnlich...

Einige haben auch den Dreck gleich beseitigt, andere nicht, als ich morgens um 5 Uhr mit den Hunden rausgegangen bin konnte ich das sehen, aber an den Stellen wo viele zusammen geböllert haben, lagen heute Abend immer noch die Reste, leere Flaschen, morgen wird gehofft, das die Gemeinde das wegmacht, na mal sehen...
Die meisten haben die Großpackungen gekauft, weniger Knallerei, was schon mal etwas besser ist...
Meine Hunde haben wie immer, Anny Tabletten,Clara Globoli bekommen. Ich bin nachmittags um 16 Uhr das letzte Mal rausgegangen, die Tour um 23 Uhr haben wir ausgelassen, alle, auch die Katzen und ich sind im Haus geblieben, dafür eben um 5 Uhr, das halten meine auch sonst aus, normalerweise gehe ich nachts um 23 Uhr noch eine Pinkelrunde, aber ich weiß wie schreckhaft meine sind, wenn es unterwegs knallt, sie umkehren und ich hinterher fliege...

ich mag die Böllerei auch nicht, auch wegen dem Dreck in der Luft, noch am nächsten Tag stinkt es und es kratzt im Hals...
Dreavoss
  • Forenwelpe
Beiträge: 171
+ 1
Ach bin ich froh das diese Ballertage wieder einmal hinter uns liegen.
Hier in Dresden böllerte es schon seit dem 27.12.-das heißt mit einer ängstlichen Mona doppelt gesichert raus gehen.Spass hatte da keiner von uns beiden,gut das wir einen ausbruchsicheren Garten haben-da war mal Ball spielen möglich.
Silvester gab es Diazepam und siehe da-Mona hat ihr erstes Silvester (seit 5 Jahren) halbwegs entspannt verbracht .Rausgehen war am 31. und 1.1. nur vor die Tür zum lösen-traurig so einen verängstigten Hund zu sehen.
Wie furchtbar muß es da erst für die Wildtiere sein-welche kein sicheres Versteck haben
Mir fehlt jegliches Verständnis für diese sinnfreie umweltschädliche Tradition..
Heute war für uns wieder alles gut-wir haben unsere leinenfreie Waldrunde ausgiebig genossen.
In dem Sinne allen ein gutes neues Jahr
Andrea mit Mona-Lisa
Hundeli
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2139
+ 3
Guten Morgen

tja.........auch wir waren froh, als die Knallerei endlich vorbei war.
Schlimm ist, dass Jungs sehr gern auch tagsüber kleinere Knaller ablassen............sie warten bis jemand kommt und dann......

Sorry, Tradition?
Ich kann mich nicht erinnern, dass wir das als Kinder auch 'pflegten'..............Das ist m.E. reine Geschäftsmacherei! Gefährlich obendrein, insbesondere in den Sommermonaten.

Grüesslis
Hundeli
Shibaherz
Beiträge: 21163
Ich gebe Dir vollkommen recht, Hundeli.
Bei mir fängt die Begriffsstutzigkeit schon damit an, dass ich nicht verstehe, was die Allgemeinheit daran zu feiern findet, dass ein Jahr (nach unserer Zeitrechnung) abgelaufen ist.

Frei nach dem Motto: Hurra, wir leben noch?

Es geht ja auch gar nicht allein um die willentliche, extreme Luftverschmutzung durch die offiziellen, pompösen, „faszinierenden“ Mitternachts-Feuerwerke.
Es geht auch um die vorhergehende, Tage und Nächte anhaltende Knallerei. Die könnte natürlich mit Rücksicht vor allem auf Kinder, Alte und Tiere staatlicherseits selbstredend unterbunden werden, ebenso wie das Abbrennen von Baumästen, Holzpfählen und Pappkartons auf Gehsteigen in der Sylvesternacht.
Aber so „autoritär“ wollen unsere Politiker eben nicht sein. Einmal im Jahr muss das drangsalierte, v. a. männliche Jungvolk doch „die Sau rauslassen“ dürfen.



...
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
Hundeli
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2139
+ 1
Guten Morgen

naja..........Sylvester feiern und auch andere Feste, warum nicht...........sowas ist ja Tradition und mitmachen, kann auch Freude bereiten.

Zum Rest...........generell ist das Recht auf der Seite der Randalierer. Wehe man packt so ein hirnloses Geschöpf und wehrt sich für das Eigentum!!!!!! Die überzähligen Juristen wissen wie dagegen vorgehen

Früher wurde so eine Tat zeitverzugslos 'behandelt'........selbst rauhe Typen wussten somit blitzschnell, dass sie Mist gebaut haben............Heute werden sie halt beschützt und vertherapiert, samt Umfeld und keiner dieser liebevollen 'Köpflistreichler' denkt daran, dass aus kleineren Taten Grosse werden können!
Ah und dagegen ist sogar die Polizei machtlos, denn die muss nur Fall aufnehmen und weiterleiten..............Ich reg mich immer auf, wenn's mal wieder heisst 'war der Polizei bekannt'.............was können die dafür, wenn jene, die mit gewisser Strenge gegen Randalierer vorgehen SOLLTEN es nicht tun?

Naja.............Grüesslis
Hundeli
Shibaherz
Beiträge: 21163
naja …
Es geht zu Sylvester und in den vorausgehenden Tagen sowohl um Schadensverhütung als auch um Belästigung. Manche Kommunen gehen jetzt dazu über, in bestimmten Innenstadtbereichen das Böllern zu verbieten.
Ansonsten wird Belästigung toleriert.
Es ist doch klar, dass die Politik entscheiden muss, bevor Polizei und Gerichte nachziehen können. Aber bevor die Politiker eine Entscheidung treffen, muss es offenbar noch viel mehr Unfallverletzte geben.


:Ironie:

...
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
p-ziegler
p-zieglerGerade
eingeloggt
tomstep
tomstepOnline seit
3 Minuten
cdietz1
cdietz1Online seit
5 Minuten
OuTdooRChilD
OuTdooRChilDOnline seit
109 Minuten