Revier verteidigen

cpupsi
  • Forenwelpe
Beiträge: 55
Hallo,

ich schildere mal kurz die Situation wir haben eine neue Nachbarin bekommen die einen 10 jährigen Rüde hat.Haben ein großes Grundstück wo 3 Mieter wohnen und Rasenfläche vorhanden ist,ist nicht eingezäunt das Grundstück(ausser Hecke).
Eines Tages kam ich Vormittags mit meinen 2,5 jährigen Rüden auf den Hof auf einmal schoss von der Nachbarin der Rüde aus der Ecke wollte meinen angreifen was er dann auch tat und ich durch das ziehen die Leine los liess.Dann ging es richtig los konnte meinen Hund leider in dieser Situation nicht abrufen und es kam zur beisserei wo mein Hund auf den anderen Rüden dann los ging kann es sein da der andere Hund fremd ist das er sein Revier beschützt?Und die Nachbarin sagte schon paar Tage vorher mach die Leine von dein Hund ab und ich sagte jedes mal NEIN.Sie sagte Ihr Hund ist nur so gegen angegangen da er keine Hunde mit Leine mag.Ihr Hund läuft hier auf unseren Grundstück FREI rum wie würde es aussehen wenn ich mal vergesse die Tür von der Terasse zu zumachen und flutsch läuft mein Hund dahin.Laut der Hundeordnung des Kreis Pinnebergs (Tornesch)müssen Hunde angeleint sein auf den Grundstück wenn es nicht eingezäunt ist.Die Frau macht mich noch irre und macht was Sie will
tüpfelchen
  • Halbstarker
Beiträge: 467
Ich kann mir vorstellen, dass die Gute große Augen bekommen wird, wenn sie beim Ordnungsamt und beim örtlichen Amtstierarzt gemeldet wird und eine förmliche Einladung erhält. Das müsst Ihr Euch nicht bieten lassen. Ev. erhältst Du noch Unterstützung der anderen beiden Mietparteien. Ich drücke Dir die Daumen.

Gruß aus Hamburg!
Sylvie
Dem Instinkt meines Hundes kann ich trauen... __________________________________________________________________
Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
(nach J. W. von Goethe)
christianeadler
  • Moderator
Beiträge: 20328
Für mich wäre die erste Adresse nicht das Ordnungsamt, sondern der Vermieter. Wenn ich (oder mein Hund) auf seinem Grundstück von einem anderen Hund belästigt werde, muss er für Abhilfe sorgen. Ich persönlich kenne es bei Mehrfamilienhäusern, selbst Eigentumswohnungen, nur so, dass per Hausordnung Leinenzwang gilt.
Die Idee, dass manche Leben weniger wert sind, ist die Wurzel alles Übels auf dieser Welt (Paul Farmer)
cpupsi
  • Forenwelpe
Beiträge: 55
Also mein Bruder wohnt auch mit auf den Grundstück,und er hat es den Vermieter schon gesagt aber irgendwie juckt Ihn das die Bohne.Ich werde Ihn heute noch mal drauf ansprechen,weil so kann es nicht weiter gehen ich versuche mich dran zu halten und die Nachbarin schafft es nicht.Sie hat schon mal eine Anzeige bekommen da Ihr Hund einen anderen Hund aus der Nachbarschaft blutig gebissen hat aber Sie streitet alles ab hab es selber gelesen weil ich die andere Nachbarin mit Ihren Hund auch kenne.
Gast
  • Rudelbeschützer
Wenn ich dass richtig verstanden habe, dann wohnen auf dem Grundstück Du, dein Bruder und die neue Nachbarin. Das Grundstück gehört aber dem Vermieter, der nicht auf dem Grundstück lebt. Ich habe erst vermutet, dass es euer Grundstück ist.
Ich würde erstmal zu einem Gespräch unter den drei Mietern (Kaffeerunde) einladen und dieses Problem , dass eigentlich alle drei Mietparteien betrifft besprechen. Dafür würde ich mich aber gründlich vorbereiten und die Hundeverordnung mit einbeziehen. Darin steht ja, dass der Hund an der Leine zu führen ist. Du fürchtest um die Sicherheit deines Hundes und um deine Gesundheit natürlich auch. Auch Dein Bruder sollte ihr klar machen, dass er sich nicht mehr auf dem Grundstück sicher fühlt und eine Lösung verlangen, damit das Ordnungsamt und der Vermieter nicht eingeschaltet werden müssen. Kommt es zu Zwischenfällen,dann kann der Vermieter und das OA die Abschaffung des Hundes verlangen und dass möchte doch keiner. Argumente sind wichtig. Laßt Ihr ihr jetzt zuviele Freiheiten (sie kann machen, was sie gerade möchte), dann habt Ihr sicher schon verlohren und sie wird in Zukunft machen, was sie gerade möchte, ohne Rücksicht auf die anderen Nachbarn.
Liebe Grüße von Melwin.
cpupsi
  • Forenwelpe
Beiträge: 55
Ja genau wir wohnen hier und die Nachbarin ist erst vor kurzen hier hin gezogen.Man will ja auch kein Stress oder so aber es geht ja halt da drum das Sie alles macht was Sie will Hund frei rum laufen lassen kann überall sein Geschäft machen was nicht gerade so angenehm ist wenn man da drauf tretten tut.Wir haben schon paar mal gesagt Leine dein Hund an es geht ja um die Sicherheit allgemein.Und wenn ich weis mein Hund (Nachbarin) reagiert auf andere Hunde aggrsiv würde ich ihn niemlas ohne Leine laufen lassen
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Mein bester Schatz
Mein bester SchatzOnline seit
23 Minuten
elkefino
elkefinoOnline seit
232 Minuten