"Erlebnis der besonderen Art" !

Streichelzoo
  • Forenwelpe
Beiträge: 6
Tja, hatte heute so ein Erlebnis der
"Besonderen Art"!
War eben mit meinen 3 und unserer Pflegehündin noch mal´ne Runde drehen.
Fast bei uns vor der Haustüre, kommt ein Radfahrer angeschossen!
Kommt 15cm vor meiner Kaja gerade noch zum halten und fängt an, mich an zu pflaumen,
was ich denn mit den Hunden auf dem Bürgersteig zu suchen hätte?
Hallooooooo, geht´s noch?????????
Hab ihn dann mal gefragt ob er die Deutsche Strassenverkehrsordnung kennt!
Fahrräder und Auto´s auf die Stasse, der Bürgersteig für Fußgänger!
Darauf hin bekam ich dann Prügel angeboten!
Ganz toll, doch, es lebe Deutschland!
laszlobela
  • Begleithund
Beiträge: 753

Radler und Hundler

sind offenbar eine gern gesehene Stressgruppierung.

Aber, mal davon ab - es hätten auch Kinder am Gehweg laufen können.

[SARKASTMODUS EIN]
Bürgersteig ist doch das falsche Wort, denn auch der Radler (im Süden ein lecker Sommergetränk ) ist auch ein "Bürger" daher sollten wir uns darauf einigen Gehweg zu sagen, wenn unsere Halsschalgader drückt und wir mit ihm reden.
[SARKASTMODUS AUS]

Liebe Grüsse
Bela
"Es wird die Zeit kommen, da wird das Verbrechen am Tier genauso geahndet, wie das am Menschen!"
(Leonardo da Vinci)
Tabaluga1
  • Halbstarker
Beiträge: 256
Hallo

das kenne ich zu gut, da wo wir vorher gewohnt haben, (auf dem Bauernhof) haben auch viele gedacht, ja da kann man durch spazieren oder radeln und dann wundern sie sich wenn der Hofhund anfängt zu bellen...

in solchen Fällen hilt nur weitergehen, weil ärgern lohnt sich nicht

Grüessli
smiles Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du oh Mensch sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
Kischa, Tayko & Tanja
Frank Meyer
  • Forenwelpe
Beiträge: 15

Radfahrer

Ich glaube jeder Hundebesitzer hat schon so eine Begegnung der "besonderen Art" gehabt. Ich auch. Mir ist es passiert das ein Radfahrer in einer Fußgängerunterführung mit einen Affenzahn angeschoßen kam und als er die Hunde bemerkte nicht mehr rechtzeitig bremsen und ausweichen konnte. Er ist mit der Schulter an der Mauer entlanggeschrammt und ist dann wutentbrannt auf mich zugelaufen. Er redete mit ziemlich lauter und aggressiver Stmme. Was mir einfällt mit meinen Hunden durch so einen engen Tunnel zu gehen. Ich solle gefälligst oben über die Strasse mit meinen 2 Kötern. Lucky und Lara die eigentlich ruhig und selber erschrocken waren fingen daraufhin das Knurren und Bellen an. Das war anscheinend zu viel für den guten Mann. Wie können es die Hunde und ich wagen ihn zu bedrohen. Ich bin dann auch laut geworden und meine Hunde noch lauter. Er hat mir dann angeboten mein freches Maul zu stopfen wenn ich nicht endlich mit meinen Kötern verschwinden würde. Ich habe ihn dann angeboten die Hunde anzubinden und er möchte es doch bitte, bitte probieren. Ich hätte schon so lange auf so eine Gelegenheit gewartet. Diese Antwort hat ihn offenbar so überrascht das er das Weite suchte. Seitdem klingelt er immer schon wenn er uns nur von weiten sieht und ich bedanke mich mit einem freundlichen Grinsen.
Ich weis das so ein Verhalten meinerseits nicht das Gelbe vom Ei ist, es hätte auch anders ausgehen können und es fördert nicht gerade das miteinander von Hunde.- und Nichthundebesitzern. Aber er hat mich richtig in Wut gebracht mit seinem Verhalten. Ausserdem waren die körperlichen Voraussetzungen doch sehr auf meiner Seite.

MfG

Frank Meyer
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online