Neue Umgebung

Manuel93
  • Forenwelpe
Beiträge: 178
Hallo,

nun ich werd wohl in den nächsten tagen/wochen ausziehen und wollte mal fragen:

-Wie wird der hund auf die neue umgebung reagieren?
-Wird er sich noch an mich gewöhnen weil er dann nurnaoch am wochenende bei mir ist weil ich unter der woche nicht auf ihn aufpassen kann.
-Wie wird r auf die neue wohnung reagieren?
Wird er Verdauungsstörungen bekommen wenn er 2 verschiedene hundefuttersorten bekommt?
Ist ihn zu kastrieren zu der situation die bessere variante?

Ich würde mich über antworten freuen

mfg manuel u. asterix
Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich.
halunke
  • Begleithund
Beiträge: 1222
+ 1
wieso muss der hund denn hin und her gegeben werden?
und wieso sollte er 2 verscheidene sorten fressen m ü s s e n??

wenn du wegen der neuen wohnung kein fass aufmachst, wird dein hund sich da auch nicht unnötig aufregen...
und was hat eine kastartion mit einer neuen wohnung zu tun? das erschließt sich mir grad noch nicht
Viele Leute glauben zu denken, wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen!
-William James-
Zuletzt geändert am 19.01.2014 18:40 Uhr
Manuel93
  • Forenwelpe
Beiträge: 178
weil ich wie gesagt unter der woche keine zeit für den hund habe und ein hundesitter ist mir einfach zu teuer. Deshalb ist er unter der woche beimeiner mutter und ab freitag bis sonntag ist er bei mir.
Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich.
JassyMonster
  • Begleithund
Beiträge: 832
+ 1
Futter kann man ja an beiden Orten dasselbe haben…

Der Hund bevorzugt halt den Menschen mit dem er mehr macht. Also Wunder dich nicht, wenn er in die Richtung deiner Mutter zieht wenn du ihn mal abholen kommst.



Kastration würd ich am Anfang nicht empfehlen. Denn zur neuen Umgebung kommt dann noch ne Hormonumstellung…



Meine Hündin lebt so gesehen auch manchmal bei mir, manchmal bei meinen Eltern.

Wenn ich z.b mal ein Wochenende bei meinem Freund zuhause bin ist meine Hündin nur bei meinen Eltern.

Auch haben wir eigentlich drei Wohnorte. Meine Wohnung, die Wohnung meiner Eltern und ein Ferienhaus.
Wir haben nicht immer das gleiche Futter. Da Jassy net immer dieselbe Sorte Wolfsblut bekommt.
Auch gibt's bei mir zzt ganz ein anderes Futter als Wolfsblut weils das letzte Mal ausverkauft war.
Meine Hündin hat keine Probleme damit. Aber sie hat einen sehr "stabilen" Magen-Darmtrackt. Es gibt genügend Hunde die sowas nicht packen.


Anfangs wird er sich nicht zuhause fühlen in der neuen Wohnung. Das braucht seine Zeit. Kann auch passieren das der Hund in der neuen Wohnung nicht allein bleiben kann. Das muss dann halt neu aufgebaut werden.


Es kann helfen wenn der Hund eine Decke hat die er immer mitnehmen kann. So hat er ein eigenes Stück Heimat.
Ich kann die Welt nicht alleine retten, kann es aber zumindest versuchen.

halunke
  • Begleithund
Beiträge: 1222
also hütest du genau genommen am wochende den hund deiner mutter...
je nachdem wie souverän dein hund ist, wird er mit gelegentlichen umgebungswechseln keine probleme haben...
ob er dich als bezugsperson weiterhin an erster stellle sieht hängt von dir und deiner souveränität ab und muss ausprobiert werden...
Viele Leute glauben zu denken, wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen!
-William James-
Manuel93
  • Forenwelpe
Beiträge: 178
@JassyMonster
Naja das gleiche futter geht nicht weil meine mutter immernur zum billigsten futter greift und ich ebennicht. Hab derweil so
einen 12 kilo sack von DinnerforDogs gekauft. Und der geht bis zu 2 monate. Aber sie denkt das du auch mit billigfutter einen hund ernähren kannst.
Das er meine mutter dann mehr mag als mich bezweifle ich weil ich auch mit dem hund was mache (spielen, traineren) und sie nicht.
Wolfsblut wär auch auf meiner liste was ich ihm geben würde aber das muss noch warten bis ich ein bisschen mehr geld habe.
Ja genau wegen dem alleine bleiben kann e unter der woche nicht zu mir weil er sonst 8 stunden alleine ist.
was denn magen angeht würde ich sagen das meiner schon gut drauf ist nur er kackt sehr oft wenn er draußen ist.
Eine fließdecke hab ich mir auch gekauft die könnte ich ihm die letzten tage wo er zuhause ist mit mir auf sein bett legen
Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich.
Traumfänger
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 3070
Original von Manuel93:

Hallo,


auch Hallo



nun ich werd wohl in den nächsten tagen/wochen ausziehen und wollte mal fragen:

-Wie wird der hund auf die neue umgebung reagieren?


Da lässt du dich am Besten überraschen. Das kommt doch stark auf deinen Hund an und da ich den nicht kenne, wage ich mal keine Prognose.


-Wird er sich noch an mich gewöhnen weil er dann nurnaoch am wochenende bei mir ist weil ich unter der woche nicht auf ihn aufpassen kann.



Er braucht sich nicht an dich gewöhnen, er kennt dich doch. Da der Wohnwechsel regelmäßig ist wird sich dein Hund bestimmt schnell an die Situation gewöhnen.





-Wie wird r auf die neue wohnung reagieren?




Siehe oben, das ist abhängig von deinem Hund



Wird er Verdauungsstörungen bekommen wenn er 2 verschiedene hundefuttersorten bekommt?



Füttere ihm doch weiterhin sein gewohntes Futter, dann hat sich diese Frage erübrigt. Wenn ich mit meinen Hunden in den Urlaub fahre bekommen diese auch keine Verdauungsstörungen. Ist deiner denn so empfindlich ?




Ist ihn zu kastrieren zu der situation die bessere variante?



Wieso bessere Variante, was versprichst du dir durch eine Kastra ?
>
Nicht jede Hand, die ich hielt, hatte es verdient .... aber jede Pfote!
Liebe Grüße, Marina und die Ostseenasen
JassyMonster
  • Begleithund
Beiträge: 832
Dann zahl deiner Mutter das Futter das er haben soll.
Ich kann die Welt nicht alleine retten, kann es aber zumindest versuchen.

Traumfänger
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 3070
Sorry Manuel, meine Frage bezüglich der Futtersituation hat sich mit deiner überschnitten. Habe ich erst jetzt gesehen

Kaufe am besten mit deiner Mutter gemeinsam das Futter. Dann teilt ihr euch die Kosten und alles ist gut
Nicht jede Hand, die ich hielt, hatte es verdient .... aber jede Pfote!
Liebe Grüße, Marina und die Ostseenasen
struppilein
  • Halbstarker
Beiträge: 459
Original von Manuel93:
nun ich werd wohl in den nächsten tagen/wochen ausziehen und wollte mal fragen:
Ist ihn zu kastrieren zu der situation die bessere variante?

Ich würde mich über antworten freuen

mfg manuel u. asterix


Du ziehst jetzt um, läßt Du Dich jetzt auch kastrieren? Meinst Du, durch eine Kastra fällt der Umzug leichter?
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
kelly1
kelly1Online seit
15 Minuten
dorodo
dorodoOnline seit
26 Minuten