Mitralklappeninsuffizienz

halunke
  • Begleithund
Beiträge: 1222
+ 1

xyz

Original von shaklin:

Wenn nun auf der Seite steht man solle >zusätzlich Ans barfen hab ich ehrlich gesagt auch schon gedacht, stehe öfters im Fressnapf vor den Kühltruhen *g. Aber wenn ich diese ganzen Zusatzpulver sehe, die es zu kaufen gibt, hab ich doch etwas Bedenken etwas falsch zu machen,

BARF ist ja auch nicht der weisheit letzter schluss...aber ich würde versuchen etwas mehr frische reinzubringen
roh muss es ja nicht sein...bei dem halunken habe ich auch angefangen indem ich ihm das fleisch gegart habe...4 tage in der woche gab es dose und trofu, und 3 tage in der woche gab es rinderherz, hühnermägen, hühnerherzen etc mit kartoffeln, nudeln, kürbis, reis, apfel, karotte und und und
als mir das alles keine angst mehr gemacht hat wurde ich mutiger und es gab fleischige knochen dazu.
und irgendwann gabs eben keine dosen mehr und trofu nur noch selten.
hat ca ein jahr gedauert
aber wie gesagt, wenns ihr gut geht mach so weiter wie bisher...
Viele Leute glauben zu denken, wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen!
-William James-
Zuletzt geändert am 29.03.2015 22:17 Uhr
shaklin
  • Halbstarker
Beiträge: 354
Daisy hat letztens etwas husten müssen, nur kurz aber trotzdem mache ich mir da schon Sorgen.
Die TÄ meinte Ultraschall wäre jetzt noch nicht nötig, ich solle ihr nur die Entwässerungstabletten geben, wenn sie hustet.
Der Kardiologe damals meinte aber sobald es draußen wärmer wird, ihr die Tabletten geben.

Wie macht ihr das? Entwässerungstabletten durchgehend (nur Sommer oder das ganze Jahr)? Oder nur hin und wieder bei Husten?

Hab in einem anderen Forum gelesen, dass sich bei einem Herzkranken Hund immer bisschen Wasser auf der Lunge ansammeln kann und es besser wäre vorsorglich hin und wieder Entwässerungstabletten zu geben, denn wenn sich irgendwann reichlich was angesammelt hat, kann es schon zu spät sein, weil man es nicht mehr "rausbekommt".

Ansonsten geht es Daisy gut, ich merke nur dass sie sich öfters mal in den Schatten legt (früher konnte sie ununterbrochen in der Sonne liegen).


Habe übrigens Fertigbarf gekauft . Petman Fertigbarf "Senior".. so schnell war der Napf selten leer! Sie schleckte ihn sogar aus, also geschmeckt hat es ihr . Wenn sie es gut verträgt, kaufe ich das nun öfters.
Gehe jeden noch so schweren Gang mit mir, alles ist leichter für mich - mit Dir
Zuletzt geändert am 13.05.2015 01:40 Uhr
halunke
  • Begleithund
Beiträge: 1222
+ 1
guten morgen,
also in sachen entwässerung gibt es mindestens so viele theorien und methoden wie herzerkrankungen.

ich möchte deiner TÄ jetzt nicht ins knie schießen, zumal sie den hund vor augen hat und ich nciht, aber hierbei könnte ein Ultraschall mit einem guten Kardiologen dran schon helfen. denn er kann feststellen wie sich der rückfluss aktuell verhält. (kommt natürlich auch immer darauf an wann das letzte war und wie sehr sich die symptomatik verändert hat) nicht jede insuffizienz ist immer gleich zu behandeln.
der halunke zB hat eine seltenere form des rückflusses. bei ihm spaltet sich das blut das zurückfließt auf und "verpufft" zum teil in der kammer. sodass er die belastung der lungenaorta sich in grenzen hält und er bisher (also seit 2007) keine diuretika benötigt. ich habe immer einen kleineren schwung entwässerung hier falls er doch mal akut zu husten beginnt. mit dem Kardiologen ist abgesprochen, dass wir ihn dann kurzfistig mal "ausschwemmen" und es dann wieder absetzen, da seine herzleitung noch immer bei rund 60% auf der seite liegt und er nicht dauerhaft wasser ansammelt.
das ist aber ein speziell auf die erkrankung meines hundes zugeschinttenes konzept, welches bei anderen vorraussetzungen ggf tödlich wäre.
in den wasserhaushalt einzugreifen ist meines erachtens nämlich nicht nur gut und sollte mit allen pro und kontras genau abgewogen werden!
ich hoffe ich konnte helfen...
ach ja....zur natürlichen entwässerung gebe ich brennessel und füttere als kohlehydratträger öfter hirse...
Viele Leute glauben zu denken, wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen!
-William James-
Zuletzt geändert am 13.05.2015 10:04 Uhr
shaklin
  • Halbstarker
Beiträge: 354
Danke für deine Meinung und den Tipp mit den Brennessel, dann werde ich das jetzt definitiv nochmal per Ultraschall überprüfen lassen. Müsste auch nochmal hin wegen der eventuellen Katarakt OP, ob das überhaupt möglich ist mit ihrem Herz usw.
Gehe jeden noch so schweren Gang mit mir, alles ist leichter für mich - mit Dir
shaklin
  • Halbstarker
Beiträge: 354
Wegen dem Brennessel, habe jetzt überall gesucht, finde nur Tee und glaube auch so Kapseln.. das wohl eher nicht, oder? Meinst du getrocknete Brennnessel und das dann über's Futter streuen?

Haben letztens die Augen bei einem Spezialisten untersuchen lassen, dazu auch gleich ein Herzultraschall.
Der Tierarzt stellte das gleiche fest wie in unserer Klinik, meinte aber sie könne noch kein Husten haben, jedenfalls nicht vom Herz. Ich sagte ihm jedoch dass sie hustete, nicht oft, aber es kommt vor.
Er meinte das käme bei kleinen Hunden oft vor und ist normal. Ich kenne aber dieses "Husten" oder dieses Rückwärtsniesen, es klingt anders. Ich solle die Entwässerungstabletten weglassen.
Habe ihr dennoch welche gegeben, aber weniger als vorher.. also nur bei Hitze. Naja jedenfalls ließ mir das keine Ruhe, bin zu unserer Klinik und wurde dort gefragt ob ich die Lunge röntgen lassen möchte. Und es ist tatsächlich schon etwas Wasser (bzw Schaum) vorhanden und sie hat eine kleine Entzündung.
Entwässerungstabletten also weiterhin geben.
Auch wenn ich den Spezialisten äußerst kompetent und sehr freundlich fand, aber Kontrolle ist nunmal besser.. er hätte zumindest sagen können das man das per Röntgenbild kurz checken könnte, aber wahrscheinlich war er sehr von sich überzeugt.. will sagen, wenn das eigene Gefühl sagt da stimmt was nicht, dem unbedingt auch mal nachgehen und kontrollieren lassen!
Gehe jeden noch so schweren Gang mit mir, alles ist leichter für mich - mit Dir
halunke
  • Begleithund
Beiträge: 1222
+ 1
guten morgen,
also prinzipiell hast du natürlich recht. er hätte dir ein ultraschall anbieten können...
ABER auch dort siehst du nicht die herkunft bestimmter umstände. wenn der kardiologe ein kompetenter mensch war, dann kann er durchaus feststellen, dass das, was auch immer da in der lunge ist, nicht vom herzen kommt. dann würden diuretika nur sehr begrenzt etwas verbessern. wenn sie die wassertabletten nimmt, ist der husten dann weg?

brennessel kannst zB getrocknet ins futter geben. du kannst sie auch selber pflücken und schreddern und frisch füttern. in CdVet Herz-agil sind auch brennesseln drin. das gebe ich dem halunken zur zeit. als ich mal keine kohle hatte um es nachzukaufen habe ich es mal weggelassen. 6 wochen später begann er einen lagerungshusten zu entwickeln. zack...zeuch gekauft 2 wochen später, husten weg. diesen sommer mussten wir das erste mal seit der erstdiagnose 2007 diuretika einsetzen als es so mega heiß war. eine woche unterdosiert eingesetzt und gut wars. mein alterchen wird in 4 tagen stolze 17 jahre und dafür ist er noch denkbar fit...
Viele Leute glauben zu denken, wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen!
-William James-
halunke
  • Begleithund
Beiträge: 1222
+ 1
Original von halunke:

guten morgen,
also prinzipiell hast du natürlich recht. er hätte dir ein ultraschall anbieten können...

ääähh...röntgenbild...nicht ultraschall...naja irren ist menschlich
Viele Leute glauben zu denken, wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen!
-William James-
shaklin
  • Halbstarker
Beiträge: 354
Guten Morgen ,

wow, alles Gute Deinem halunke ! Was für ein stolzes Alter!

Was für ein Chaos die letzten Tage..
Bei Daisy wurde leider ein Tumor (komplexer Adeno Karzinom) am Gesäuge entfernt. Er war recht klein und die OP dauerte auch zum Glück nicht lange.. ihr geht es jetzt recht gut, hatte aber zu Hause innerhalb einpaar Tage 2x einen Krampfanfall und jaulte dabei so laut wie ich es noch nie von ihr hörte, sie ist eigentlich eher schmerzunempfindlich bzw lässt sich sonst nie was anmerken, beim ersten mal bin ich sofort zur Klinik, es wurde ein EKG gemacht, aber nichts auffälliges.. weiß also bis heute nicht wieso sie diese Krämpfe hatte. Kurz davor musste sie etwas husten.. beim ersten mal lief sie in den Garten, beim zweiten mal lag sie einfach nur dösend unter dem Bett (da zieht sie sich abends gerne zurück).
Hier mal ein Bild von meinem Schatz, beim kraulen zeigt sie immer so schön ihren Bauch :
http://www.dogspot.de/galerie/daisy134/125746/950987/

Wegen dem Wasser.. hm stimmt.. muss nicht vom Herzen kommen.. was mich nur störte war, dass er meinte es wäre sicher nur Rückwärtsniesen, was bei kleinen Hunden oft vorkommt. Aber da ich das Rückwärtsniesen von ihr kenne, konnte ich den Husten natürlich gleich davon unterscheiden.
Er konnte beim abhören jedoch nichts hören.
In der Tierklinik dagegen wurde allein durch abhören ein Lungenödem festgestellt, später dann per Röntgenbild.
So unterschiedlich können Diagnosen sein.
Naja, mittlerweile weiß ich dass sie eine kleine Entzündung in der Lunge hat, etwas Wasser und mittlerweile eventuell chronische Bronchitis, da es mit Antibiotikum einfach nicht weggeht. Dort meinte man es käme wahrscheinlich vom Herz. Ich denke mal alles können sie auch nicht wissen und vieles wird einfach nur vermutet.
Ich selbst erkenne auf den Röntgenbildern leider nichts, erstaunlich was Ärzte da immer alles drauf sehen können. Ihr vergrößertes Herz erkenne ich, aber der Rest.. nö. Selbst als er mir genau zeigte wo .

Im Sep wird sie geimpft, dann wird nochmal geröngt, auch wegen möglicher Metastasen.

>>wenn sie die wassertabletten nimmt, ist der husten dann weg?<<

Nachdem es nicht wegging habe ich die Dosis auf 2x Furozenol 10mg morgens und 1x abends erhöht und es wurde besser, kann aber auch Zufall sein..
Sie bekommt nun Sepvapulmyl und hustet seitdem kaum mehr. Habe gelesen dass Sepvapulmyl zumindest in der Schweiz nicht mehr zugelassen ist, klingt ja nicht so gut..naja.

CdVet Herz-agil.. stimmt, hab ich ganz vergessen, hatte das eine Zeitlang weggelassen, weil sie das Futter damit nicht mehr wirklich fressen wollte. Werde damit ab sofort wieder anfangen!

Dieses Jahr scheint echt nicht so unser Jahr zu sein.. entweder es ist nichts oder es kommt alles zur gleichen Zeit.. ist aber echt immer so.
Mir sind sicher schon paar graue Haare gewachsen vor Sorge *g. Da kann man sehen was eine gute Kinderstube (bzw gute Zucht) ausmachen kann.. nach ihrer nicht so schönen Vergangenheit dachte ich nun sie kann ihr restliches Leben hier einfach nur genießen und dann sowas.. hoffe nun das sie doch keine chronische Bronchitis hat.. und das mit dem Tumor ist auch so eine Sache. Die Tierklinik bzw der behandelte Chirurg dort meinte keine Milchleistenentfernung, wobei ich aber öfters gelesen habe, dass das Empfohlen wird. Es dabei belassen, 2. Meinung oder es machen lassen? Ich weiß es noch nicht.. kastriert ist sie übrigens auch nicht.

Jedenfalls lieben Dank für Deine Antwort und die tollen Tipps
Gehe jeden noch so schweren Gang mit mir, alles ist leichter für mich - mit Dir
halunke
  • Begleithund
Beiträge: 1222
+ 1
ach mensch...ihr habt echt pech zur zeit...
jetzt habe ich nicht genug zeit für eine ausführliche antwort...die wird aber noch folgen!
trotzdem erstmal gute besserung an deine maus!
Viele Leute glauben zu denken, wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen!
-William James-
shaklin
  • Halbstarker
Beiträge: 354
Original von halunke:

ach mensch...ihr habt echt pech zur zeit...
jetzt habe ich nicht genug zeit für eine ausführliche antwort...die wird aber noch folgen!
trotzdem erstmal gute besserung an deine maus!

Danke .
Heute hat sie wieder ihr CdVet Herz-Agil bekommen ! Leider hat sie tagsüber fast keinen Appetit, dafür haut sie abends ganz schön rein.. naja tut meiner Dickmadame auch mal ganz gut .
Gehe jeden noch so schweren Gang mit mir, alles ist leichter für mich - mit Dir
Zuletzt geändert am 17.07.2015 01:15 Uhr
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Gushti
GushtiOnline seit
32 Minuten