Mit dem Hund fliegen?

Riccy
  • Forenwelpe
Beiträge: 57
Hallo liebe Community,

ich möchte mir gerne mal euren Rat einholen.
Ich werde für 3 Monate nach Madrid gehen und dort arbeiten - die Chance bietet sich mir kein zweites mal, deshalb werde ich sie auch ergreifen.
Jetzt zu meinem "Problem": was ist das beste für meinen Hund? habe sie seit 2 jahren und sie hängt sehr an mir, zwei-drei tage ohne mich sind ok, dann wird sie traurig, winzelt und sucht mich überall. sie leidet richtig ich habe die möglichkeit sie mitzunehmen, habe mich bei einer gastfamilie einquartiert (Mutter und sohn) und einer der beiden ist zumindest immer den halben tag zuhause - ich dagegen muss den ganzen tag arbeiten ....aber das ist die kleine ja auch gewohnt von zuhause.
dann wäre sie zumindest immer bei mir. die andere möglichkeit wäre, dass ich sie zuhause (meine familie lebt im selben haus aber in anderen wohnungen) lasse. der vorteil ist natürlich, dass es ihre gewohnte umgebung ist und sie leute die sie kennt um sich hat. leider hat meine familie nicht so viel zeit für sie und können sich nicht jeden tag ausreichend um sie kümmern, d.h. sie wäre viel alleine und nicht ausgelastet...noch dazu kommt dass ich nicht da bin
So ein Flug ist ja ganz schöner stress für den hund....bitte helft mir mit meinem gewissenskonflikt
was würdet ihr an meiner stelle tun? was haltet ihr für die bessere lösung?

LG, Ricarda und Puka
Shibaherz
Beiträge: 21194
+ 3
Also so wie Du es beschreibst: die Gastfamilie hat nichts dagegen, sollte es doch eigentlich klar sein, dass Du den Hund mitnimmst. 3 Monate sind für einen Hund eine lange Zeit. Der Hund ist nicht territorial wie eine Katze, er ist mensch/halterbezogen. Das Flugungemach stecken die Hunde aus dem Tierschutz auch locker weg, nach ein paar Tagen ist es vergessen. Sie ist in Madrid ja jeden Tag mit Dir zusammen und kann sich jeden Tag auf Dich freuen. Und wenn die Gastfamilie nett ist, wo soll es da ein Problem geben?





x
x
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
christianeadler
  • Moderator
Beiträge: 20328
+ 1
Dein Hund ist recht klein, so dass er komfortabel in eine Transportbox passt. Die Flugstrecke ist auch nicht besonders lang. Wenn dein Hund keine gesundheitlichen Probleme hat und den Klimawechsel nicht verträgt oder besonders ängstlich und stressanfällig für die kurzzeitige Hektik des Flugs ist, würde ich ihn auf jeden Fall mitnehmen.
Die Idee, dass manche Leben weniger wert sind, ist die Wurzel alles Übels auf dieser Welt (Paul Farmer)
T-dog
  • Forenwelpe
Beiträge: 5

Formalien beachten

Beachte auch die Formalien, die du einhalten muss: EU-Heimtierausweis hat er sicherlich, Nachweis der Impfung gegen Tollwut sowie einen Chip (mit Chip-Identifizierungsnummer) hat er bestimmt auch. Ich würde mich nochmal spezifisch für Madrid erkundigen was da eingehalten werden muss. Auch der Tierarzt kann dir weiterhelfen bezüglich weiterer Impfungen etc.

Ist dein Hund Maulkorb-erprobt? Den wird er nämlich in Spanien (vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln) tragen müssen...

Nicht zuletzt, eine blöde aber wichtige Frage: ist dein Hund hitze-erpobt? In Madrid kann es (wenn du jetzt im Sommer fliegen solltest) verdammt heiss werden...
Ein Hund ist ein Herz auf 4 Pfoten
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Ookami
OokamiOnline seit
19 Minuten