meine hündinnen(mutter und tochter)vetragen sich nicht mehr

tombene243
  • Forenwelpe
Beiträge: 1
hallo zusammen , mein name ist tom und ich bin neu hier.ich habe 4 hunde (2 rüden und 2 hündinnen allesamt kastriert,erster hund-rüde 9 jahre und boss des rudels,2te hündin 8 jahre und heimliche chefin sowie mutter der beiden restlichen hunde-rüde und hündin 5 jahre)bis vor kurzem waren alle 4 immer zusammen und es gab keine probleme.plötzlich vertragen sich die beiden hündinnen jedoch nicht mehr und es kommt immer zum kampf.ich habe keine ahnung weshalb sie sich auf einmal so hassen.einige details zur wohnsituation der hunde:hauptaufenthaltsort während meiner abwesenheit ist der keller mit ca.100 qm,1 trinkmöglickeit,3 futterplätze und 3 2er sofas zum liegen. wenn ich zuhause bin sind sie meistens draussen im garten(ca.2000 qm)wo ich auch ziegen halte mit denen sie sich prächtig verstehen.wie gesagt muß ich seit kurzem die hündinnen trennen da sie wenn sie kämpfen einfach nicht mehr aufhören.ich liebe sie alle 4 und möchte keine abgeben.vielleicht hat jemand einen rat für mich wäre sehr dankbar.
Gast
  • Rudelbeschützer
Original von tombene243:

erster hund-rüde 9 jahre und boss des rudels,

2te hündin 8 jahre und heimliche chefin sowie mutter der beiden restlichen hunde-
rüde und hündin 5 jahre)
plötzlich vertragen sich die beiden hündinnen jedoch nicht mehr und es kommt immer zum kampf.



Ich vermute mal, dass die Rangordnung in Deinem Rudel nicht mehr stimmt. Dafür kann es zwei Gründe geben. Aus der Ferne ist dass schlecht zu beurteilen, weil man es nicht selbst sieht. Der Besitzer hat oft eine andere Sicht der Dinge, was seine Hunde betrift. Dehalb muss man sich immer selbst ein Bild machen.
Entweder ist die Rangordnung unter den Hündinnen ins wackeln gekommen und ihr habt die falsche Hündin in ihren Belangen ev. unterstützt , wodurch sie sich noch stärker fühlt und nun versucht, in der Rangordnung eine Stufe höher zu steigen. Was die Ranghöhere Hündin aber nicht erlauben wird. Dadurch wird es zum Dauerkampf unter den Hündinen kommen, der durchaus auch sehr blutig enden kann. Die Lösung wäre da, immer die Ranghöhere Hündin zu unterstützen und der Rangniederen zu bevorzugen. Also, die Ranghöhere bekommt vor der anderen ihr Futter, wird zuerst gestreichelt,zuerst angeleint u.s.w.. Kurz, sie wird immer der anderen gegenüber bevorzugt.

Die zweite Möglichkeit ist die Art Eurer Hundehaltung.
Meistens werden sie im Keller gehalten oder sind im Garten unterwegs. In beiden Fällen sind sie auf sich selbst gestellt. Sie bilden ihr eigenes, eigenständiges Rudel. Der Mensch ist da für sie außen vor und so ziemlich Nebensache. Sie haben ihre Rangordnung gefestigt , aber der Besitzer mischt sich (wenn er gerade mal beim Rudel ist) immer wieder ein und bevorzugt die falsche (Rangniedere ) Hündin.Dadurch bringt er immer wieder die RO durcheinander. Auf diese Art wird nie Frieden ins Rudel kommen. Im Gegenteil, der Krieg unter den Hündinen wird sich noch verstärken und sie werden u.U. bis aufs Blut kämpfen. Hündinen kämpfen oft bis zum Tod, wenn keine aufgiebt.



einige details zur wohnsituation
der hunde:hauptaufenthaltsort während meiner abwesenheit ist der keller mit ca.100 qm,
1 trinkmöglickeit,
3 futterplätze und
3 2er sofas zum liegen.
wenn ich zuhause bin sind sie meistens draussen im garten(ca.2000 qm)



Wenn Du nicht zuhause bist sind sie alleine im Keller (warum auch immer), bist Du zuhause, dann sind sie wieder alleine, im Garten. Sie sind demnach die meiste Zeit alleine, was ja nicht gerade ideal ist. Da kann der Garten oder Keller (ich hoffe mal mit großen Fenstern) noch so groß sein. Den Besitzer können sie nicht ersetzen. Dann hast Du 3 Futterplätze und 3Schlafmöglichkeiten. Du hast aber 4 Hunde. Was wird mit den 4.? Wie sieht es mit Beschäftigung, Spaziergänge, Erziehung oder Ausbildung und Auslastung aus? Wie beschäftigst Du dich mit den Hunden, wenn Du zuhause bist?
Liebe Grüße von Melwin.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online