Meine Hündin hat Angst vor Männern

Sonnenhexlein Nala
  • Forenwelpe
Beiträge: 8
hallo ihr lieben ...

mit durchgreifen meinte die orga...wenn ich es jetzt nicht schaffe , die männer mit zu intrigieren, dann wird das nie gelingen.
nala tanze mir auf der nase herum und mache ihr eigenes ding.
fortan nur noch futter vom mann auch wenn sie tagelang hungert und ich soll mich total zurückhalten mit aufmerksamkeiten.

das habe ich abgelehnt, denn ich denke das vertrauen schaffen, die einzige basis ist, um nala davon zu überzeugen, das alles gut ist, in ihrem leben.
auch das hungern lehne ich ab. wie soll sie das verstehen?
erst bekommt sie von mir futter und plötzlich alles vorbei.
inzwischen nimmt sie leckerchen aus der hand meines mannes. zwar nur in der küche...aber immerhin. sie erträgt seine nähe kurzfristig.

inzwischen weiß ich auch etwas mehr aus nalas leben. mit 8 wochen ins tierheim samt geschwister und mutter. gelebt in einem rudel von hündinnen.
menschen die täglich kamen...sauber machten und futter brachten. mal ein streichler für die tiere, das allerdings selten. es sind einfach zu viele hunde dort.

nala hatte keine ängste dort. war normal sagt man mir.
also muss es mit der kastration, den impfungen, er karantäne und dem transport nach deutschland zu tun haben.

nunja...wieviel menschen waren um sie herum im tierheim? sie hat
keinerlei sozialisierung kennengelernt.

ich denke es ist ganz normal, das man ab und an auch mal gefrustet ist, wenn wieder einmal der schuss nach hinten los geht.
dann mag man sich verkriechen... und doch versucht man es immer wieder und wieder.
die hoffnung stirbt zuletzt!!!

nala bleibt natürlich.

herzlichen dank an alle
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 9117
na siehste , ist ja im Prinzip genau das was einige Leute hier (unter anderem ich ) auch schon geraten haben und wenn Du den "Frust" irgendwann auch ablegst und alles weiter seinen Gang geht wird es auch klappen mit Nala und Euch.Es kann halt dauern und ohne Frust auf Eurer Seite wird die Bindung zu ihr dann noch stärker !
"Alt gewordenen Pferden das Gnadenbrot zu geben und Hunden nicht nur, wenn sie jung sind, sondern auch im Alter Pflege angedeihen zu lassen, ist Ehrenpflicht eines guten Menschen."(Plutarch von Chäronea, 45 - 120, griechischer Philosoph)
Zuletzt geändert am 23.05.2015 15:27 Uhr
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online