Meine Hündin hat Angst vor Männern

Sonnenhexlein Nala
  • Forenwelpe
Beiträge: 8
die hundetrainerin hat sich nala angesehen und riet mir zum klickertraining und handfütterung.
es gestaltet sich schwierig, denn nala ist leider nicht futtergierig und frißt schon gar nicht wenn jemand da ist.
hunger macht ihr anscheinend nichts aus.
im gegenteil sie hat eine unart entwickelt und knurrt und bellt meinen mann und den sohn nun an.

hier habe ich nun den fehler gemacht, nala auszuschimpfen...
das hat sie natürlich nicht aufhören lassen.
ich entspannte die situaion in dem wir sie alleine ließen doch nala war durcheinander.
noch nie war ich lauter geworden, geschweige habe geschimpft.

ein anderer hund wäre anschließlich zu mir gekommen und hätte gestupst.
nala kam zwar aber nicht ganz ran.
als ich die leine holte kam sie allerdings fröhlich zu mir. leine bedeutet gassi gehen und das liebt sie.

ich möchte eigentlich nur noch meinem impuls folgen und nala weggeben.
ich weiß einfach nicht weiter ..aber das hat das tier einfach nicht verdient.
Lincan
  • Begleithund
Beiträge: 1411
Du hast Nala seit Ende April - schraub deine Erwartungen runter und beachte, was Christiane geschrieben hat....

Die Suppe hast du dir eingebrockt, weil es unbedingt ein Hund aus Ungarn sein musste.... jetzt sei auch so fair und löffel sie aus!

Du kannst NICHT erwarten, dass sich solch ein armes Wesen über solche massiven Lebensveränderungen freut - Nala hat gar keine anderen Möglichkeiten als zu knurren, wenn sie warnt. Das heißt nur: "Bleib bloß weg von mir; ich habe Angst, will dir nix tun, aber wenn ich muss, weil ich mich bedroht fühle....Hilfe!"

DU darfst kein heitatei machen sondern musst sie FÜHREN als starke Persönlichkeit; DEIN Mann und DEIN Sohn müssen mitmachen! Die haben Nala jetzt in Ruhe zu lassen, KEINE Annäherungsversuche zurzeit.

Sitzend sind Menschen nicht ganz so bedrohlich - das kann also schon helfen. Ansonsten sollten deine Männer die arme Nala nicht noch anstarren sondern den Blick abwenden. Und DU darfst und solltest Nala ruhig vermitteln, dass deine Jungs absoluten Vorrang haben! Seid ihr Menschen zusammen, dann demonstriert auch euren Zusammenhalt und ignoriert die Lütte. Dann kannst DU sie rufen bzw. besser zu ihr gehen und sie mal streicheln. Sinn: sie muss merken, dass keine Gefahr von deinen Männern ausgeht UND dass DU im Zweifelsfall alles regelst, so dass sie sich nicht aufzuregen braucht.

Zu der Hundetrainerin möchte ich mal nichts sagen, doch es gibt ja noch andere Trainer....
Nicht meine Hunde brauchen einen Maulkorb sondern ich!
Lincan
  • Begleithund
Beiträge: 1411

P.S.

Ist Nala kastriert? Bei Frühkastraten kann die Angst total verstärkt sein! Wie sind ihre Schilddrüsenwerte? Ja, man muss auch mit solchen Dingen nicht nur rechnen sondern kann sie günstig beeinflussen
Nicht meine Hunde brauchen einen Maulkorb sondern ich!
christianeadler
  • Moderator
Beiträge: 20328
+ 1
Lincan, ob nun aus Ungarn, Timbuktu oder Deutschland ist völlig egal. Anscheinend ist wohl vielen Käufern nicht klar, was auf sie zu kommt, wenn ein Hund mit sieben Monaten noch nichts kennen gelernt hat.
Eine Bekannte hat sich letztes Jahr eine acht Monate alte Schäferhündin von einem deutschen VDH- Züchter gekauft, die wohl doch nicht die gewünschten Qualitäten als zukünftige Zuchthündin entwickelte. Sie hatte ihr bisheriges Leben mit zwei täglichen Fütterungen bei ihrer Mutter im Zwinger verbracht. Dagegen ist die Hündin der Themenstellerin ein Traum.

Spass am Spaziergang und Vertrauen zu einem Menschen sind doch Spitzenvoraussetzungen! Was habt ihr denn erwartet, wenn ihr euch einen halbwilden Hund ins Haus holt? Dann müssen sich die Männer zurück nehmen, ihr Zeit lassen und sich um ihr Vertrauen bemühen. Sich einen unbekannten Hund zu holen und ihn dann zwischen Ärger und Selbstmitleid, weil er sich als anstrengend erweist, wieder abgeben zu wollen, kann ich nicht nachvollziehen.
Die Idee, dass manche Leben weniger wert sind, ist die Wurzel alles Übels auf dieser Welt (Paul Farmer)
Sonnenhexlein Nala
  • Forenwelpe
Beiträge: 8
+ 1
natürlich behalte ich das tier. das steht auch gar nicht zur debatte, weder für für mich noch meinem mann.
die kleine ist fröhlich verschmust, neugierig und folgt sogar, wenn ich sie rufe und das voller freude. schließlich beschäftige ich mich ja.
ihr charakter ist gut.
sie ist nicht verbogen oder versaut durch falsche erziehung. das macht mir vieles leichter.
heute tollten wir durch den garten, machten einen langen spaziergang mit schleppleine und nala war richtig gut drauf.
menschen die uns begegnen, ignorieren wir. menschen mit hund werden angeschaut...hund auch mal beschnuppert und dann geht es weiter.
ich achte auf ihre körperhaltung die mir sehr vieles verrät.
nie ist sie gleich bei menschlicher begegnung.....mal beobachtet sie, ein anderes mal läuft sie davon.

meine aufgabe ist es, das ganze zu entschärfen und ihr zu zeigen das ich da bin, sie mir vertrauen kann.
ich bin auf einem guten weg, hoffe ich.
Lincan
  • Begleithund
Beiträge: 1411
DEINE WORTE: ich möchte eigentlich nur noch meinem impuls folgen und nala weggeben

Heute schreibst du das Gegenteil....

ZITAT: meine aufgabe ist es, das ganze zu entschärfen und ihr zu zeigen das ich da bin, sie mir vertrauen kann.
ich bin auf einem guten weg, hoffe ich.

PRIMA Wird schon klappen
Nicht meine Hunde brauchen einen Maulkorb sondern ich!
Sonnenhexlein Nala
  • Forenwelpe
Beiträge: 8

heute schreibst du das gegenteil

Heute schreibst du das gegenteil...

hallo Lincan...

manchmal sagt oder schreibt man etwas, das eigentlich gar nicht so gemeint ist.
kennst du das, du versuchst alles, hast neue ideen und bist sogar stolz auf dass, was du schon erreicht hast und dann wird dir vorgeworfen, du seiest zu lasch...würdest dich nicht genug durchsetzen und ein mutterveralten entwickeln obwohl du das gar nicht tust. Ich habe das vertrauen aufgebaut was nala brauchte. dies erschien mir erst mal wichtig.
die organisation die mir nala übergab ruft ständig bei mir an und will wissen wie weit ich das tier dazu gebracht habe...das sie die familie toleriert.
dann erfolgen ratschläge was ich tun soll...was ich auf gar keinen darf...und und und....
ja wie kann ich nur klickern...oh gott das ist total falsch.
sogar...man überlegt sich, ob sie woanderst hin kann...
ich dachte ich höre nicht gut.
nur weil fellnase noch ängstlich bei menschen ist soll sie weg? jeder tag den sie erlebt, stärkt sie ...ich sehe wie neugierig sie ist , menschen beobachtet ohne in panik zu kommen.
es wird immer besser.
man sagt mir diese angst wird immer bei ihr bleiben wenn ich jetzt nicht durchgreife.
Ich glaube einfach, das ich das richtige gefühl habe...welches tempo ich vorlege.
Lincan
  • Begleithund
Beiträge: 1411
ZITAT: die hundetrainerin hat sich nala angesehen und riet mir zum klickertraining und handfütterung.
es gestaltet sich schwierig, denn nala ist leider nicht futtergierig und frißt schon gar nicht wenn jemand da ist.
hunger macht ihr anscheinend nichts aus. ZITAT Ende

Wenn eine Hundetrainerin nicht mitbekommt, dass ein Hund nicht futtergierig ist sondern eher das Gegenteil, dann macht click & treat wenig Sinn. Ansonsten ist es wurscht, solange Nala keine Angst vor dem Clicker hat. (Manche Hunde mögen das Geräusch nicht).

ZITAT: ich möchte eigentlich nur noch meinem impuls folgen und nala weggeben. ZITAT Ende

DU hast das ausgesagt, kein anderer!

Und jetzt rate mal, wie das ankommt beim Leser

Und dass die Orga evtl. zu dir sagt, die Nala weiter woanders hin zu vermitteln, kann vllt. ja auch an deinen Antworten im Telefongespräch liegen. Möglicherweise hats du da ja so geklungen wie hier schon beim Schreiben *grübel*

Ich wiederhole zur Ermunterung meine Worte aus meinem vorigen Beitrag:

PRIMA Wird schon klappen
Nicht meine Hunde brauchen einen Maulkorb sondern ich!
christianeadler
  • Moderator
Beiträge: 20328
Original von Sonnenhexlein Nala:


sogar...man überlegt sich, ob sie woanderst hin kann...
ich dachte ich höre nicht gut.
nur weil fellnase noch ängstlich bei menschen ist soll sie weg? jeder tag den sie erlebt, stärkt sie ...ich sehe wie neugierig sie ist , menschen beobachtet ohne in panik zu kommen.
es wird immer besser.


Das klang vor ein paar Tagen noch ganz anders, und ich finde es sehr lobenswert, wenn die Orga die vermittelten Hunde im Auge behält. Es gibt aus meiner Sicht nur zwei Alternativen: Entweder hat man Freude an kleinen Fortschritten, oder so ein Hund wird zum Dauerfrust, und dann sollte man ihm möglichst bald ein anderes Zuhause geben.


man sagt mir diese angst wird immer bei ihr bleiben wenn ich jetzt nicht durchgreife.
Ich glaube einfach, das ich das richtige gefühl habe...welches tempo ich vorlege.


WER sagt das? Und was ist mit "durchgreifen" gemeint?
Die Idee, dass manche Leben weniger wert sind, ist die Wurzel alles Übels auf dieser Welt (Paul Farmer)
Chillyheart
  • Begleithund
Beiträge: 1378
Original von christianeadler:

Sehe ich auch so wie Christiane , Ruhe und Gelassenheit sind jetzt wichtig.Ich hab hier nicht zu allen Themen was zu sagen, hier schon .Meine Hündin hatte die gleiche Problematik wie deine Nala, hab meiner Norka Sicherheit gegeben durch feste Rituale .So gut wie es ging durch geregelte Abläufe die dann zur Selbstverständlichkeit werden.Du hast einen guten Bezug zu ihr, bau das aus und freu das du nicht mehr von abgeben redest.Frag mich auch was mit durchgreifen gemeint ist ? Gegen Angst hilft nur Vertrauen das du Nala geben kannst, Sicherheit die sie jetzt braucht!Für Nala ist das ein völlig neuer Lebensabschnitt gib ihr und vor allem euch Zeit!!! Gut ich wusste das Norka ein Straßenhund war, mein Schäferhund Collie Mix ein alter Kettenhund und Chilly 2 Jahre fast nur im Tierheim von Welpe an.Ich habe mich bewusst entschieden und das nie bereut!!! Das musst du jetzt auch Nala bleibt bei dir oder ...??? Du sagst ganz ehrlich schaff ich nicht dann braucht Nala ein neues zu hause!!! Glaub fest daran das ihr es schafft jeden Tag step by step Du hast die Verantwortung übernommen dann steh dazu weil du es kannst und ja auch willst!!!


























































!



Original von Sonnenhexlein Nala:


sogar...man überlegt sich, ob sie woanderst hin kann...
ich dachte ich höre nicht gut.
nur weil fellnase noch ängstlich bei menschen ist soll sie weg? jeder tag den sie erlebt, stärkt sie ...ich sehe wie neugierig sie ist , menschen beobachtet ohne in panik zu kommen.
es wird immer besser.


Das klang vor ein paar Tagen noch ganz anders, und ich finde es sehr lobenswert, wenn die Orga die vermittelten Hunde im Auge behält. Es gibt aus meiner Sicht nur zwei Alternativen: Entweder hat man Freude an kleinen Fortschritten, oder so ein Hund wird zum Dauerfrust, und dann sollte man ihm möglichst bald ein anderes Zuhause geben.


man sagt mir diese angst wird immer bei ihr bleiben wenn ich jetzt nicht durchgreife.
Ich glaube einfach, das ich das richtige gefühl habe...welches tempo ich vorlege.


WER sagt das? Und was ist mit "durchgreifen" gemeint?
Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.( Louis Armstrong )
Zuletzt geändert am 22.05.2015 23:21 Uhr
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online