Hundeschule

tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 9060

na dann ...

Original von Samy12:>> Ersteinmal danke an die vielen lieben Antworten. Wir überlegen uns das alles nochmal ganz genau und jetzt auch das mit der Welpenspielstunde. In unserer Nähe befinden sich leider keine Hundeschulen, die "so" eine Welpenstunde gestalten oder sagen wir eher wenige, die dann weiter weg sind.Uns wurde auch von solchen "Stunden" abgeraten.Und eine Welpenstube ist auch für uns nichts anderes als eine Spielstunge, halt nur ein anderer Name.Nach welchen Kreterin beurteilt ihr eine Hundeschule für gut?Danke im vorraus!

schau doch mal in die Beiträge von z.B. Lincan und Melwin !
Viel mehr oder anderes kann man kaum dazu sagen finde ich.
"Alt gewordenen Pferden das Gnadenbrot zu geben und Hunden nicht nur, wenn sie jung sind, sondern auch im Alter Pflege angedeihen zu lassen, ist Ehrenpflicht eines guten Menschen."
(Plutarch von Chäronea, 45 - 120, griechischer Philosoph)
Zuletzt geändert am 13.08.2018 15:43 Uhr
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2127
+ 1
Original von Samy12:>> Ersteinmal danke an die vielen lieben Antworten. Wir überlegen uns das alles nochmal ganz genau und jetzt auch das mit der Welpenspielstunde. In unserer Nähe befinden sich leider keine Hundeschulen, die "so" eine Welpenstunde gestalten oder sagen wir eher wenige, die dann weiter weg sind.


* Eigentlich gibt es überall Hundeschulen und Hundevereine, die Welpenstunden anbieten wie Sand am Meer. Wo wohnst Du denn? Möglich, dass Dir jemand aus Deiner Nähe weiter helfen kann.


Uns wurde auch von solchen "Stunden" abgeraten.


* Aus welchen Grund denn?



Und eine Welpenstube ist auch für uns nichts anderes als eine Spielstunge, halt nur ein anderer Name.


* Noch mal ganz langsam. Eine Welpenstube ist eine Verkaufsstelle für Welpen vom Vermehrer, die ein Welpenhändler im Ausland und in Deutschland billig aufgekauft hat und die er dann hier, in seinem Hundelager teuer weiter verkauft. Sie liegen dort so zu sagen "auf Halde", bis sich ein Käufer findet. Oft verbringen sie sogar Monate dort im Schaufenster.

Eine Welpenstunde oder Welpenspielstunde ist eine vom Hundeverein oder Hundeschule organisierte Spiel- und Lernstunde für Welpen und deren Besitzer. Gut geführt ist sie ein gutes Sprungbrett ins zukünftige Hundeleben. Der Besitzer lernt das kleine ABC der Hundeerziehung und den richtigen Umgang mit seinem Hund und der Welpe lernt den richtigen Umgang mit anderen Hunden.
Wie kann da eine Spielstunde das Gleiche sein, wie der Verkauf in einem Welpenkaufhaus? Was ich mich immer frage ist, was wird aus den Welpen, die nicht verkauft werden? Ein Welpe bleibt ja kein Welpe. Er wird doch ziemlich schnell zum erwachsenen, unsozialisierten Hund. Und dann?
Liebe Grüße von Melwin.
Samy12
  • Forenwelpe
Beiträge: 7
Original von melwin:>> > Original von Samy12:>> Ersteinmal danke an die vielen lieben Antworten. Wir überlegen uns das alles nochmal ganz genau und jetzt auch das mit der Welpenspielstunde. In unserer Nähe befinden sich leider keine Hundeschulen, die "so" eine Welpenstunde gestalten oder sagen wir eher wenige, die dann weiter weg sind.>>> * Eigentlich gibt es überall Hundeschulen und Hundevereine, die Welpenstunden anbieten wie Sand am Meer. Wo wohnst Du denn? Möglich, dass Dir jemand aus Deiner Nähe weiter helfen kann.>>> Uns wurde auch von solchen "Stunden" abgeraten.>>> * Aus welchen Grund denn?>>>> Und eine Welpenstube ist auch für uns nichts anderes als eine Spielstunge, halt nur ein anderer Name.>>> * Noch mal ganz langsam. Eine Welpenstube ist eine Verkaufsstelle für Welpen vom Vermehrer, die ein Welpenhändler im Ausland und in Deutschland billig aufgekauft hat und die er dann hier, in seinem Hundelager teuer weiter verkauft. Sie liegen dort so zu sagen "auf Halde", bis sich ein Käufer findet. Oft verbringen sie sogar Monate dort im Schaufenster.>> Eine Welpenstunde oder Welpenspielstunde ist eine vom Hundeverein oder Hundeschule organisierte Spiel- und Lernstunde für Welpen und deren Besitzer. Gut geführt ist sie ein gutes Sprungbrett ins zukünftige Hundeleben. Der Besitzer lernt das kleine ABC der Hundeerziehung und den richtigen Umgang mit seinem Hund und der Welpe lernt den richtigen Umgang mit anderen Hunden.> Wie kann da eine Spielstunde das Gleiche sein, wie der Verkauf in einem Welpenkaufhaus? Was ich mich immer frage ist, was wird aus den Welpen, die nicht verkauft werden? Ein Welpe bleibt ja kein Welpe. Er wird doch ziemlich schnell zum erwachsenen, unsozialisierten Hund. Und dann?



Ich wohne in Berlin aber die meisten Hundeschulen sind hier einfach nicht wirklich "gut" oder besser gesagt ansprechend. Und uns wurde von ihnen abgeraten, weil in den meisten der Stunden, die Welpen einfach nur "hineingeworfen" werden und sie halt da nichts weiter machen. Sie werden nicht nach "Endgröße" sortiert und so kommt es oft vor, dass die Größeren auf den Kleinen rumhacken (oder eben auch umgekehrt). Die Welpen, die das alles nicht möchten, sitzen in der Ecke und hoffen dann einfach, dass es vorbeigeht. Entschuldigt aber das möchte ich so nicht. Dann gehe ich lieber mit anderen Hundebesitzern regelmäßig auf eine Spielwiese, als meinen Hund in so eine Stunde hineinzugeben. (Das heißt natürlich nicht, dass alle Hundeschulen diese Stunden so gestalten und ich würde meinen Hund nicht in SOEINE gestaltete Stunde lassen).
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2127
Original von Samy12:>> > Entschuldigt aber das möchte ich so nicht. Dann gehe ich lieber mit anderen Hundebesitzern regelmäßig auf eine Spielwiese, als meinen Hund in so eine Stunde hineinzugeben. (Das heißt natürlich nicht, dass alle Hundeschulen diese Stunden so gestalten und ich würde meinen Hund nicht in SOEINE gestaltete Stunde lassen).


Auf einer "Spielwiese" hast Du aber auch Hunde aller Altersklassen und Größen. Da wird keiner für euch extra die Wiese räumen. Gerade in Berlin und Umgebung gibt es doch unzählige Hundevereine, die gute Welpenstunden anbieten. Da würde ich mir einfach mal ohne Hund die verschiedenen Welpenstunden ansehen und mich nicht nur auf die Aussagen anderer verlassen. Ich glaube, hier gibt es einige aus Berlin und Umgebung. Frag doch einfach mal an, ob Dich jemand aus dem Forum begleiten möchte. Möglich, dass jemand davon auch gerade einen Welpen hat oder sich demnächst nach einen neuen Welpen umsehen möchte. Gemeinsam machts einfach mehr Spaß.Oben, auf der Seite findest Du verschiedene Themen wie " Community" -Mitglieder in Deiner Nähe" u.s.w.. Da geh einfach mal rauf. Da gibt es auch eine Liste mit den Usern aus Deiner Nähe. Fragen kostet ja nichts. Oder, frage ganz offiziell hier im Beitrag.Eine Möglichkeit wäre auch, mal in der Suche "Hundevereine in Berlin" einzugeben und dann auf deren HP Infos einzuholen. Oder eben "Welpenspielstunden in Berlin". Was für ein Hund soll es denn werden und wann soll er denn bei Dir einziehen? Übrigens, der Dackelclub in Berlin soll auch ziemlich aktiv sein.
Liebe Grüße von Melwin.
Zuletzt geändert am 14.08.2018 14:23 Uhr
Shibaherz
Beiträge: 21069
Nur ganz nebenbei. Hab mir die Karte mit den "Mitgliedern in Deiner Nähe" mal angesehn. Die wird nicht mehr gepflegt, ist hoffnungslos veraltet.

...
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
weckener
  • Halbstarker
Beiträge: 559
Ich würde auch nicht einfach nur den Leuten folgen, mit denen Du bisher gesprochen hast. Es gibt bestimmt, gerade in einer Großstadt wie Berlin, nette Hundeschulen. Du könntest auch mal beim Tierheim fragen, die wissen oft auch ordentliche Hundeschulen. Einfach zu glauben, weil Dir einige abgeraten haben, zu glauben, es gibt keine Gescheiten in der Umgebung, würde ich einfach weiter fragen... Ich hab auch länger gebraucht bis ich die richtige gefunden habe.

Einfach auf eine Hundewiese zu gehen und den Welpen mit anderen Hunden toben zu lassen, ist nicht so ohne. Viele HH glauben, die Welpen hätten einen Welpenschutz und die großen Hunde respektieren das, deshalb könne dem Welpen nichts passieren, ist ein Trugschluß. Auch Welpen werden von den Großen gemobbt und gebissen. Wenn so ein kleiner etwas tut, was dem Großen nicht gefällt, kann es ganz schnell ernst werden.
Hast Du schon Erfahrung mit Hunden, hast Du schon welche gehabt? Wüsstest Du, wie sie reagieren? Dann kannst Du besser beurteilen, was sich auf der Hundewiese gerade tut.
Ich würde Melwins Rat befolgen, schau Dich weiter um....
Shibaherz
Beiträge: 21069
Ich wohne ja auch in Berlin und muss Samy12´s Vorbehalt bestätigen. Mit Welpenstunden von Hundeschulen habe ich seinerzeit - das ist jetzt allerdings mehr als 14 Jahre her und beschränkt sich auf meinen "Dreh" Steglitz/Friedenau/Schöneberg - keine guten Erfahrungen gemacht. Auch war das Interesse an der Besonderheit eines Shiba Inu, die Rasse war damals hier noch völlig unbekannt, gleich Null. Zielführender erscheint mir Melwins Vorschlag, sich zunächst ohne Hund Welpenstunden in einigen Hundevereinen anzusehen und erst danach zu entscheiden. Gelingen kann die Sozialisation letztendlich auch ohne Geld mit einem hundekompetenten Freund, mit einem zweiten (bzw. mehreren) Hund(en). Bei mir lief es jedenfalls so.

...
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
Samy12
  • Forenwelpe
Beiträge: 7
Original von melwin:>> > Original von Samy12:>> > Entschuldigt aber das möchte ich so nicht. Dann gehe ich lieber mit anderen Hundebesitzern regelmäßig auf eine Spielwiese, als meinen Hund in so eine Stunde hineinzugeben. (Das heißt natürlich nicht, dass alle Hundeschulen diese Stunden so gestalten und ich würde meinen Hund nicht in SOEINE gestaltete Stunde lassen).>>> Auf einer "Spielwiese" hast Du aber auch Hunde aller Altersklassen und Größen. Da wird keiner für euch extra die Wiese räumen. Gerade in Berlin und Umgebung gibt es doch unzählige Hundevereine, die gute Welpenstunden anbieten. Da würde ich mir einfach mal ohne Hund die verschiedenen Welpenstunden ansehen und mich nicht nur auf die Aussagen anderer verlassen. Ich glaube, hier gibt es einige aus Berlin und Umgebung. Frag doch einfach mal an, ob Dich jemand aus dem Forum begleiten möchte. Möglich, dass jemand davon auch gerade einen Welpen hat oder sich demnächst nach einen neuen Welpen umsehen möchte. Gemeinsam machts einfach mehr Spaß.Oben, auf der Seite findest Du verschiedene Themen wie " Community" -Mitglieder in Deiner Nähe" u.s.w.. Da geh einfach mal rauf. Da gibt es auch eine Liste mit den Usern aus Deiner Nähe. Fragen kostet ja nichts. Oder, frage ganz offiziell hier im Beitrag.Eine Möglichkeit wäre auch, mal in der Suche "Hundevereine in Berlin" einzugeben und dann auf deren HP Infos einzuholen. Oder eben "Welpenspielstunden in Berlin". Was für ein Hund soll es denn werden und wann soll er denn bei Dir einziehen? Übrigens, der Dackelclub in Berlin soll auch ziemlich aktiv sein.

Es soll ein Dobermannrüde werden, der im Herbst einziehen soll. Werde ich mal machen, vielen lieben Dank.
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2127
+ 2
Original von Samy12:>> > Es soll ein Dobermannrüde werden, der im Herbst einziehen soll. Werde ich mal machen, vielen lieben Dank.

Oh, ein Dobermann. Eine meiner Lieblingsrassen.
Beim Dobermann ist es besonders wichtig, wo er her kommt. Man sollte da besonders darauf achten, vom guten , eingetragenen Züchter zu kaufen. Er sollte schon beim Züchter gut sozialisiert sein und es sollten auch alle Gesundheitsuntersuchungen in den Papieren nachvollziehbar sein. Er ist ja leider gesundheitlich sehr heikel. Also, unbedingt vom Züchter und nicht aus einen "Möchtegern" oder "Upswurf". Na und beim Dobermann sollte eine Hundeschule oder Hundeverein selbstverständlich sein.
Liebe Grüße von Melwin.
Shibaherz
Beiträge: 21069
Es gibr ja einen Dobermann-Verein in Berlin. Findest Du leicht über Google. Mit denen würde ich mich dann, wenn Du Deine Entscheidung ernsthaft auf diese Rasse begrenzt hast, mal in Verbindung setzen.

...
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online