Hundebegnegungen

Samy12
  • Forenwelpe
Beiträge: 8
Hallo erstmal,
Unsere Hündin ist 10 Monate alt und zieht zu anderen Hunden hin. Sie zeigt keine Aggression oder ähnlich sondern ist wirklich nur verspielt und möchte unbedingt hin. Sie wiegt aber mittlerweile gute 30 kg und ich kann sie zwar halten und zurechtweisen aber bei ihr bringt das alles nichts. Sie ist wie in Trance und beachtet mich gar nicht sobald ein anderer Hund kommt.
Habt ihr Ideen oder Ratschläge?




Und hab noch eine Frage aber die ist weniger relevant und problematisch eher eine nervige Angewohnheit von ihr und zwar steht sie mitten beim pinkeln auf läuft einfach weiter. Können wir ihr das irgendwie abgewöhnen bzw habt ihr Ideen?
Liebe Grüße und danke!
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 9111
Moin!
Na ja, ich würde ihr zuerst mal ein zuverlässiges (!) NEIN und ein HIER Signal beibringen. Diese beiden Signale finde ich sehr wichtig, also in allen Situationen. Es gibt ja auch einige Hunde, die eine "Belästigung" durch Deine Hündin nicht tolerieren und dann kann es durchaus mal Ärger geben.
Mit einem NEIN und/oder HIER kannst Du nahezu jede Situation zumindest deutlich entschärfen, für alle evtl. Beteiligten.
Klar, ein zuverlässiges NEIN in solchen Situationen dauert bis es zuverlässig sitzt. Ich finde aber, das es sich durchaus lohnt!
Ich bin nun kein Hundetrainer/-spezialist oder sowas, bin aber bislang bei allen meinen Hunden immer wieder froh gewesen, das es saß (das Kommando).
Bestimmt bekommst Du noch besser Tipps, aber wie gesagt, das sind so meine Erfahrungen.
"Alt gewordenen Pferden das Gnadenbrot zu geben und Hunden nicht nur, wenn sie jung sind, sondern auch im Alter Pflege angedeihen zu lassen, ist Ehrenpflicht eines guten Menschen."(Plutarch von Chäronea, 45 - 120, griechischer Philosoph)
Lincan
  • Begleithund
Beiträge: 1391
+ 1
Früher war es ja nicht so schlimm, dasd sie zog, aber jetzt tun mir die Arme weh, weil sie 30 kg wiegt....

Guten Trainer suchen und Versäumnisse nachholen. Anstatt Geld für unnütze Dinge auszugeben, dieses nun in sinnvolles Training investieren.

Nun ja, man könnte sich auch weiter in Hundeforen aufhalten und kostenlos eine Betriebsanleitung erhalten, wo denn nun die Knöpfe beim Hund sind zum Einstellen, damit er gewünschtes Verhalten zeigt.
Nicht meine Hunde brauchen einen Maulkorb sondern ich!
Shibaherz
Beiträge: 21205
Aber Lincan, wer wird denn seine*ihre Mitmenschen so einschüchtern
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
Lincan
  • Begleithund
Beiträge: 1391

Shibaherz

Das hat mit Einschüchtern nichts zu tun sondern mit Spiegel vorhalten. Manche Leute verstehen eben klare, deutliche Aussagen besser als ein freundliches Herumgeeiere.

Wie schon im anderen Beitrag dargestellt, gehen mir einige Hundehalter gehörig auf den Zeiger mit ihrer "Geiz ist geil"-Mentalität.

Im obigen Fall erkenne ich zudem mehr als eine Baustelle. Es fängt schon mit der Einschätzung des eigenen Hundes an - da werden (altersgemäße) Frechheiten verniedlicht....
Nicht meine Hunde brauchen einen Maulkorb sondern ich!
Shibaherz
Beiträge: 21205
Ich verstehe Deine Einstellung nur zu gut, Lincan.
Leider gibt es viele naive und/oder finanziell schlecht gestellte Hundehalter, die bei Problemen, von denen sie sich überfordert fühlen, zuerst nach wohlfeilem Rat im Internet suchen. Die auf Erfahrungswissen von Laien aus sind. Denn Tierärzte bieten ihr Wissen natürlich nicht kostenlos in Hundeforen an.
Klarheit ist angebracht, Verhöhnung nicht.
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
Zuletzt geändert am 11.06.2019 10:22 Uhr
frau_mahlzahn
  • Forenwelpe
Beiträge: 60
+ 1
Mit 10 Monaten wird der Hund vermutlich mitten in der Pubertät sein. Man sagt nicht umsonst, dass das Hirn während dieser Zeit wegen Umbauarbeiten geschlossen ist. An der Leinenführigkeit würde ich dennoch dringend üben. Mein Hund hat mit der Zeit gelernt, dass ich (fast) überall mit ihm hingehe, sofern er mich nicht zieht.

Bei einem jungen Hund, der bei Hundekontakten freudig erregt und außer sich ist, würde ich versuchen ihm ein erwünschtes Alternativverhalten anzubieten. Bei uns funktioniert es ganz gut ein paar Kekse auf dem Boden zu verstreuen und suchen zu lassen. Andere haben ganz gute Erfahrungen mit Leberwursttuben zur Belohnung von erwünschtem Verhalten gemacht.

Wenn man selbst nicht mehr weiter weiß, finde ich es aber auch vernünftig einen guten Trainer zu Rate zu ziehen, bevor sich Probleme verselbständigen.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online