Hund müffelt- Futterwahl Wolfsblut, Platinum oder Canisalpha

Ahria
  • Forenwelpe
Beiträge: 39
Hallo ihr Lieben,

also mein Malinois Rüde (1 Jahr) müffelt!!!!

Also eigentlich bekommt er Bosch...damit bin ich aber nicht so wirklich zufrieden. Dann hatte er jetzt übergangsweise OptiDog und war danach ein paar Tage bei einer Freundin zur Pflege und die hat ihm Happy Dog gefüttert :/

Naja und er müffelt halt total penetrant. Also das ist schon wirklich nicht mehr schön. Dann hab ich mit einer THP telefoniert die wollte mir jetzt Probiotika und Aloe Vera "andrehen", weil verdacht auf Magenprobleme besteht, da er auch viel Gras frisst.

Naja ich wollte jetzt erst mal das Futter umstellen um zu schauen ob Besserung einkehrt, bevor ich zum TA renne und ein riesen Tartar mache.

Und ich kann mich jetzt nicht entscheiden zwischen Wolfsblut, Latinum und Canisalpha.
Ich hab schon Reico empfohlen bekommen aber, erstens bin ich davon nicht sooo überzeugt und zweitens ist das Zeug echt teuer

Könnt ihr mir weiterhelfen ????

Dankeschön
Tier-Hund-Rasse-Name!
Hundeli
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2150
+ 1
Guten Morgen Ahria

nun, wenn er viel Gras frisst kann das auch ein Zeichen von Übersäuerung sein..........gibst Du ihm getrocknete Fleischknabbereien?
Malis, wie auch alle anderen 'Schäfer'-Rassen sind nämlich sehr gute Proteinverwerter, daher brauchen sie weniger Menge an Fleisch, Fisch usw. Die getrockneten Fleischdinger (Kauartikel) enthalten aber sehr viel Eiweiss.........was dann mit normalem Futter fressen eine Überdosierung ergibt. Kann auch sein, dass er davon Bauchweh erhält........

Wenn Du einen Futterwechsel machen möchtest, guck doch nach Futterprodukten die keine zugesetzten Stoffe enthalten. Es gibt nämlich Hersteller die vollwertige Rohwaren verwenden und drum keine synthetische Nährstoffmischungen zusetzen müssen.
Bei Kosten muss man immer die jeweiligen Tagesportionen vergleichen. Sehr oft werden so genannt günstige Futter teuer, weil die Menge je Tag viel grösser ist als bei gehaltvollen Futter.
Beachte auch die Leckerlis, Bisquits usw. auch darin können Stoffe sein, die Dein Hund nicht gut verträgt..........

Grüesslis
Hundeli
trixi11
  • Begleithund
Beiträge: 1238
Kannst du den Geruch beschreiben?
Hunde die sehr oft ins Wasser kommen, entwickeln einen Pilz, der müffelt
Maus-Maus
  • Forenwelpe
Beiträge: 57
Ich hatte damals dieselben Probleme mit meinen Rüden unnd bin dann auf Platinum umgestiegen und seiddem ist es vorbei. Bekannte von mir sagten auch immer ihr Hund stinkt dann habe ich ihr mal von uns Platinum gegeben und siehe da er Müffelt auch nichtmehr und seiddem bestellt sie auch nur noch Platinum.Wolfsblut ist auch nicht schlecht aber die scheinen andauernt die Rezeptur zu ändern weil unsere Hunde gehen da nichtmehr ran. Mit Platinum habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht . der Kot ist sehr gut sie machen nur noch 1-2 mal am Tag und der große Vorteil sie stinken nichtmehr.
Wenn ich in der Hölle lande Packt der Teufel seine Sachen
Ahria
  • Forenwelpe
Beiträge: 39
Hallo,
@Hundeli also die genannten Futtersorten sind sehr gut Zusammengesetzt, nur kann ich mich da nicht so entscheiden.

Hmm..den Geruch beschreiben...also halt unangenehm und als würde er sich entgiften wollen. So ganz komisch... wirklich scher zu beschreiben vllt tatsächlich ein bisschen faulig :O

Danke Maus-Maus das hat mir schon mal gut weitergeholfen
Tier-Hund-Rasse-Name!
lovedogs01
  • Forenwelpe
Beiträge: 20
+ 2

Hundefutter

Du kannst füttern, was Du willst, aber denke doch einmal darüber nach, was die Futterindustrie möchte - Dein Geld! und die Gesundheit der Tiere bleibt auf der Strecke! Es gibt viele Gründe, wenn ein Hund "müffelt", das Futter könnte es sein - unsere Kora wird seit September 2012 gebarft und verträgt es prima - das Fell glänzt und nicht einmal der "Kot" riecht! Der Doc bestätigt den guten Allgemeinzustand meiner Hündin und dann machen wir wohl alles richtig. Was das Futter anbelangt hat so jeder Hundebesitzer seine eigene Meinung. Ich kann Dir nur raten Deinem Hund ein artgerechtes Futter zu geben (das Industriefutter enthält Zusätze, die in der Natur nicht vorkommen und unsere Hunde bestehen zu über 95 % immer noch aus Wolf!! Der Wolf würde Beute hetzen aber er läuft niemals einem Getreidekorn und schon gar nicht den Getreideabfällen nach! Was macht unsere Hunde krank? Na das selbe, was uns Menschen auch krank macht - ungesunde Ernährung - zu wenig Bewegung... Also: wenn Du das Futter wechseln möchtest, dann versuche zu barfen - probiere, ob Dein Hund dies akzeptiert und wenn Du noch Literatur möchtest, dann kann ich Dir noch 2 gute Bücher empfehlen (Barfen bei meiner Kora bedeutet: Sie bekommt durchgedrehtes Fleisch von verschiedenen Tieren (kein Schwein!!niemals) Obst und Gemüse der Saison mit Kräutern und Öl (Lachsöl z. B.) Dies bekomme ich bei meinem Händler komplett in Lebensmittelqualität direkt vom Metzger eingefroren. Es gibt also keinen Stress, ob der Hund alles bekommt (wir sollen ja auch täglich unsere Komplettvitamine nehmen..? Wer's glaubt..jedenfalls ist das die Verkaufsmasche für uns Menschen - und was soll ich sagen? Das funktioniert ebenso mit dem Gewissen eines Hundebesitzers!)LG Gaby und Kora
maxadller
  • Forenwelpe
Beiträge: 5
+ 1

Hundefutter

Mein Hund bekommt nur dieses Wolfsblut Hundefutter und einen Kauknochen zwischendurch. Dieses Fleisch stammt aus Australien. Wildfleisch. Das Futter ist ohne Zucker und Getreide, kann den Magen also nicht belasten. Unser Hund stinkt nicht! Probiers mal aus. Viel Spaß noch ....
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 9111
+ 1
Vielleicht hat sie eine Erkrankung.Stoffwechselentgleisung z.B. oder den Pilz den Trixie beschrieb und mit dem Futter hat es weniger bis gar nichts zu tun ?
Oder aber Du versuchst komplett auf Barf umzusteigen.Das ware in jedem Fall die beste Alternative für Deine Malinois Lady und bei guter,augewogener Ernährung (anfangs etwas damit beschäftigen , was , wie viel , wie oft , u.s.w.) kannst du Dir die ganzen Vitaminzusätze und dergleichen komplett schenken.
Die helfen eh nur einem wirklich und das ist der Hersteller dieses Krams.
"Alt gewordenen Pferden das Gnadenbrot zu geben und Hunden nicht nur, wenn sie jung sind, sondern auch im Alter Pflege angedeihen zu lassen, ist Ehrenpflicht eines guten Menschen."(Plutarch von Chäronea, 45 - 120, griechischer Philosoph)
Zuletzt geändert am 04.07.2013 13:45 Uhr
Maus-Maus
  • Forenwelpe
Beiträge: 57
+ 4
Warum denn immer Barfen ? Es gibt Menschen die nicht die möglichkeit haben und auch beim Barfen kann man sehr viel Verkehrt machen. Es gibt nun schon sehr gutes Hundefutter wo alles drin ist was ein Hund braucht. Auch ohne getreide und künstliche zusatzstoffe.
Wenn ich in der Hölle lande Packt der Teufel seine Sachen
Ahria
  • Forenwelpe
Beiträge: 39
Original von Maus-Maus:

Warum denn immer Barfen ? Es gibt Menschen die nicht die möglichkeit haben und auch beim Barfen kann man sehr viel Verkehrt machen. Es gibt nun schon sehr gutes Hundefutter wo alles drin ist was ein Hund braucht. Auch ohne getreide und künstliche zusatzstoffe.


Also zum Thema Barfen, dazu habe ich einfach nicht die Zeit und die Möglichkeit zu bzw. den Platz.
Klar ist Barfen wahrscheinlich das Non Plus Ultra aber wie Maus schon sagte, dabei kann man auch viel verkehrt machen. Und jeder der sagt das ist nicht zeitaufwendig und so, der macht es verkehrt!!!
Tier-Hund-Rasse-Name!
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online