Hund im Garten halten?

Volker RE
  • Forenwelpe
Beiträge: 16
Ist es möglich den Hund das ganze Jahr draußen zu halten?
Mit so einer Hundehütte natürlich.
Eleonore
  • Begleithund
Beiträge: 674
Hallo Volker,
natürlich ist das möglich. Aber ein Hund als soziales Rudeltier braucht den Anschluss an sein Rudel, seinen Mensch oder auch Menschen. meine DSH waren, bis auf Luna, Zwingerhunde. Die Zwingertür war zwar meist auf, die Hunde hatten Familienanschluß. Aber sie waren nachts allein. Erst mit Luna konnte ich feststellen um wieviel leichter die Ausbildung bei einem Hund geht, der im Sozialgefüge einer Familie lebt.
Dazu wäre auch noch zu sagen, das es auf die Größe des Hundes ankommt. Aus dem Verhältnis von Gewicht und Körperoberflache ergibt sich der Wärmeverlust. Auch die Fellbeschaffenheit (z.B. Unterwolle oder Nicht) spielt eine Rolle.
KevWauWau
  • Forenwelpe
Beiträge: 2

Welche Hundehütte ist die richtige?

Hallo zusammen

ich habe bereits das Forum ein wenig durchsucht aber leider nichts gefunden was meien Frage beantworten könnte.

Zur Situation: Ich lasse meine Cora immer tagüber solange ich arbeiten bin bei meiner Mutter, Sie kümmert sich perfekt um unseren Zuwachs und würde ihr auch gerne eine Hundehütte im Garten setzen wo Sie sich zwischendurch zurückziehen kann.

Im Internet bin ich auf ###### Werbung entfernt #####gestoßen und wollte eine weitere Experten Meinung einholen und euch damit fragen ob die auf dieser Seite angebotenen Hundehütten das Richtige für meine Hündin sind. Sollte man so mit 150 € - 200 € rechnen oder lohnt es sich mehr zu Investieren?

PS: Cora ist ca.62 cm Groß und eine 1,5 Jahre alte Laprador Hündin.
Zuletzt geändert am 01.01.2017 13:35 Uhr
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 1167
+ 1
Wieso willst Du denn eine Hundehütte in den Garten setzten, wenn Hundi bei Deiner Mutter im Haus ist ????????????????
Hat sie denn dort kein Körbchen oder Decke o.ä. als Rückzugsort?
Oder willst du hier Reklame für diese Seite machen?????
LG Feuerwolf
KevWauWau
  • Forenwelpe
Beiträge: 2
Hey Feuerwofl,

Klar hat Cora dort auch einen Rückziehort im Haus doch Sie ist da gerne im Garten...zumindestens bei besserem Wetter als aktuell und da dachten wir das sich dort auch eine Hundehütte gut machen würde.

LG KevWauWau
Hundepapi
  • Forenwelpe
Beiträge: 4
Wir sind vor wenigen Wochen umgezogen und nutzen eine kleine Gartenlaube für unsere 5 Shi Tzus. Die Laube ist beheizbar, also sogar perfekt für den Winter geeignet. Allerdings ist die Laube ein Stück vom Haus entfernt und scheinbar mögen die Hunde das überhaupt nicht. Viele Hunde sind sehr auf ihre Herrchen bezogen, wenn man sie irgendwo vom Herrchen getrennt unterbringt ändern die Hunde ihr Verhalten. Unsere Hunde stehen nun oft stundenlang am Gartenzaun, schauen zu uns rüber und bellen. Ich hoffe, dass sich das legt und die Hunde sich an ihre eigentlich sehr geräumige Hütte gewöhnen. Ich habe mich mal ein wenig in diesem Ratgeber für Hundeerziehung eingelesen, nach den dortigen Ratschlägen zu urteilen haben wir unsere Hunde scheinbar zu sehr an uns gewöhnt: http://welpenerziehung-hundeerziehung.de/ Mal schauen ob sich das über den Sommer legt und die Hunde alleine klar kommen.
Zuletzt geändert am 14.06.2017 00:15 Uhr
Jaschka14
  • Forenwelpe
Beiträge: 11
Original von Volker RE:

Ist es möglich den Hund das ganze Jahr draußen zu halten?
Mit so einer Hundehütte natürlich.

Theoretisch schon. Kommt aber auch auf die Rasse an.
MarkusKai
  • Forenwelpe
Beiträge: 4
Hallo,

Man kann Hunde schon im Garten halten, würde ich persönlich aber nicht machen. Ich hätte irgendwie Angst das dem Hund dann was passiert oder das er draußen Krank wird. Im Sommer ist es draußen zu warm für den Hund und im Winter ist es einfach zu kalt. Bleibt eigentlich nur der Herbst und der Frühling um die Hunde draußen zu halten, dann kann man sie auch gleich in die Wohnung lassen.

Außerdem, wenn man sich einen Hund zulegt möchte man ihn doch gerne um sich haben. Wenn der Hund den ganzen Tag draußen im Garten ist hat man doch viel weniger von dem Hund, oder was meint ihr? Ich bin nicht wirklich dafür Hunde draußen zu halten.

Aber wo es hier gerade um die Haltung von Hunden geht, unserer wohnt logischerweise drinnen bei uns. Nun möchten wir uns eine Fußbodenheizung zulegen. Kennt sich jemand damit aus wie Hunde auf eine Fußbodenheizung reagieren? Oder hat jemand schon eine Fußbodenheizung daheim? Ich könnte mir einerseits vorstellen, dass die Hunde die Fußbodenheizung genießen, andererseits habe ich Angst es könnte ihnen an den Pfötchen zu warm werden. Wir möchten uns gerne eine von der Firma hier zulegen: http://www.intofloor.de/downloads. Der Anbieter wurde uns empfohlen. Hat jemand Erfahrungen mit Fußbodenheizungen von dem Anbieter und ob Hunde den warmen Boden mögen? Wir sind die ganze Zeit am hin- und herüberlegen. Aber ich denke den Hunden wird das schon nichts ausmachen. Im Internet spalten sich auch irgendwie die Meinungen.

Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen. Ich persönlich halte meinen Hund auf jeden Fall lieber drinnen im warmen, anstatt draußen Wind und Wetter ausgesetzt.

LG
Zuletzt geändert am 05.02.2018 13:51 Uhr
Hundepapi
  • Forenwelpe
Beiträge: 4
Ganzjährig einen Hund im Garten zu halten ist meiner Meinung nach Tierquälerei, es gibt im winter immer Temperaturen um die -5 Grad und noch niedriger. Selbst eine Hundehütte schützt den Hund nicht bei solchen Temperaturen. Es gibt aber auch beheizbare Hundehütten, das würde ich Hundehaltern empfehlen welche ihren Hund im Garten halten wollen. Schaut mal in der Unternehmensauskunft nach Tierbedarf-Fachhändlern, dort findet Ihr bestimmt solche beheizbaren Hundehütten:
https://www.unternehmensauskunft.com/
Zuletzt geändert am 20.02.2018 19:38 Uhr
CairnLover
  • Begleithund
Beiträge: 872
Kommt auf den Hund an.
Es gibt wohl keinen Zweifel daran, dass manche nordischen Hunderassen in ihrer kalten Heimat im Freien leben und auch einen entsprechenden Pelz haben.
Wir haben hier auch so einen Hund einer Hundrasse aus Alaska in der Nachbarschaft. Sehr lieber Hund. Aber der will einfach nicht ins Haus. Die Besitzer haben sich damit abgefunden, dass der bei jedem Wetter draussen sein will und ist, auch wenn sie sich das anders vorgestellt hatten.
-5°C ist in Alaska auch keine sonderliche Kälte, sondern eine der wärmeren winterlichen Tagestemperaturen.
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten.
Zuletzt geändert am 24.02.2018 09:02 Uhr
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Gohl51
Gohl51Gerade
eingeloggt
cdietz1
cdietz1Online seit
14 Minuten
CEEYEET
CEEYEETOnline seit
16 Minuten
Dreavoss
DreavossOnline seit
21 Minuten