Hüftdysplasie beim Junghund?

Solitair
  • Forenwelpe
Beiträge: 3
Hallo

Meine Kleine ist jetzt knapp 6 Monate alt und ein BSH Mischling.
Wir waren heute beim Tierarzt und diese hat nach der kurzen Untersuchung festgestellt das sie sehr wahrscheinlich bereits eine schwere Hüftdysplasie hat.
Wir werden uns jetzt auf jeden Fall noch eine zweit Meinung einholen am Montag, Ihr Vorschlag war direkt ins Tierspital zu gehen da sie sehr wahrscheinlich so oder so operiert werden müsste.

Da wir noch nie mit sowas zu tun hatten haben wir Fragen über Fragen, was wird nun alles auf uns zu kommen, Allgemein, Kostentechnisch, welche Behandlungsmöglichkeiten und/oder Therapien gibt es, lohnt sich eine Versicherung noch? gibt es schmerzlindernde Massnahmen?

Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen?

Lg
meerestaucher
  • Hundetrainer
Beiträge: 4196
Viele Versicherungen schließen Hd. Leider aus.
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast

Antoine de Saint-Exupéry
Lupine 3
  • Alpha Hund
Beiträge: 8927
Bitte nutze die Suchfunktion, denn ich habe gerade die Links zu schon ausführlich bestehenden Themen rund um Hüftdysplasie (Stichworte: Hüftluxation, Pektineus-Myotomie oder HD eingeben) nicht parat, um sie einzufügen. Nur so viel aus eigener Erfahrung: Unsere Husky-Schäfermixhündin hatte auch schon sehr früh (unter einem Jahr) üble Probleme durch HD, so u. a. eine Luxation der Hüfte, also ausgekugelt, was sehr schmerzhaft ist. Im Wachstum ist das so eine risikoreiche Sache mit einer OP und sollte mehr als gründlich überlegt werden! Was wir nicht für möglich gehalten hätten, war der enorme Muskelaufbau durch Physiotherapie (3x pro Woche), inkl. und ganz besonders durch Unterwasserlaufband. Heute ist die Hündin über 4 Jahre jung und brauchte nach einem Jahr Physiotherapie bisweilen keine OP und auch kein Schmerzmittel mehr - wir hoffen, dass das so bleibt und wünschen euch natürlich alles Gute!

Ich kenne leider keine Hunde-OP-Versicherung, die bei bekannter HD Hunde aufnimmt, es mag welche geben, sind mir aber nicht bekannt.
Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen. (Ernst R. Hauschka) Beurteile Menschen nicht nach ihren Worten, sondern nach ihren Taten, denn viele reden vortrefflich, aber handeln schlecht. (Matthias Claudius)
Solitair
  • Forenwelpe
Beiträge: 3
Danke für eure Antworten.

Mit der Suchfunktion (HD) hatte ich nichts gefunden das mir meine Fragen beantwortet hätten, aber vielleicht bringen was die anderen Stichworte, die kannte ich noch nicht.
Lincan
  • Begleithund
Beiträge: 1387

Pankreas und ED

Bitte achte auch auf die Bauchspeicheldrüse und ED - bei dieser Mischung kannst du den Supergau erwischt haben mit allen Erbkrankheiten, die beide Rassen in sich vereinen....
Nicht meine Hunde brauchen einen Maulkorb sondern ich!
Lupine 3
  • Alpha Hund
Beiträge: 8927
Original von Solitair:

Danke für eure Antworten.

Mit der Suchfunktion (HD) hatte ich nichts gefunden das mir meine Fragen beantwortet hätten, aber vielleicht bringen was die anderen Stichworte, die kannte ich noch nicht.

Femurkopfresektion ist auch noch ein Stichwort, das dir vielleicht gute Infos liefert.
Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen. (Ernst R. Hauschka) Beurteile Menschen nicht nach ihren Worten, sondern nach ihren Taten, denn viele reden vortrefflich, aber handeln schlecht. (Matthias Claudius)
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online