Hausbauer unter euch?

frau_mahlzahn
  • Forenwelpe
Beiträge: 54
Ich habe meinem Hund schon lange, lange versprochen, dass er irgendwann einen eigenen Garten bekommen wird. Bald soll es soweit sein. Mein Freund und ich haben ein kleines Grundstück mit älterem Haus auf dem Land gekauft. All zu teuer war es nicht und dementsprechend viel ist noch zu machen. Dabei wollen wir viel in die eigenen Hände nehmen und mit Hilfe von Familie und Freunden einiges selbst machen. Eben auch einen kleinen Anbau.

Wollt ihr mal ein bisschen von euren Erfahrungen mit Bauen, Ziegeln, Isolierungen etc berichten. Gerne auch Dinge, die euch gut oder nicht so gut gelaufen sind. Freue mich über alle Tipps, Tricks und auch Fallstricke, auf die man achten muss
Kelli
  • Forenwelpe
Beiträge: 26
Puh, da gibt es so viel zu beachten, wo fängt man da an Ich glaube, wenn du überhaupt einmal ein paar grundsätzliche Informationen einholen willst und dich umsehen willst, welche Anbieter es gibt, wäre eine Messe sicher der richtige Ort für dich. Es gibt ohnehin gerade so viele Bau- und Wohnmessen in Klagenfurt, Wien, etc. Ich glaube dort kann man sich am besten einen Überblick darüber verschaffen, was es so gibt.
Aber natürlich ist auch wichtig, dass ihr euch zuerst einmal Gedanken darüber macht, was euch persönlich wichtig ist - ist es wichtig für euch Energie zu sparen, nachhaltig zu bauen, hochqualitative Materialien zu verwenden, etc. Wenn ihr euch darüber erste Gedanken gemacht habt, wird es auch einfacher die Auswahl einzugrenzen.
frau_mahlzahn
  • Forenwelpe
Beiträge: 54
Das mit der Messe ist wahrscheinlich wirklich keine schlechte Idee, momentan ist es nach wie vor ein bisschen wirr in meinem Kopf. Mein Partner ist da der gelassenere und ruhigere von uns beiden.

Morgen wollen wir noch auf die Häuslbauermesse Klagenfurt schauen, ist aber noch nicht sicher, ob sich das zeitlich wirklich ausgeht, ist nicht ganz um die Ecke von uns. Ansonsten findet vom 16.-19.02 auch noch die Bauen&Energie in Wien statt, das sollte sich dann in jedem Fall ausgehen.

Bei den Materialien möchten wir nicht sparen, Nachhaltigkeit und das Sparen von Energie sind uns auf jeden Fall wichtig. Dafür würden wir dann vermutlich auch recht viel in Eigenregie machen
Kelli
  • Forenwelpe
Beiträge: 26
Wart ihr dann eigentlich auf der Messe in Klagenfurt, oder wird es doch die in Wien?
Okay, das engt das Ganze ja eigentlich schon etwas ein. Wenn euch diese zwei Punkte besonders wichtig sind, würde ich darauf achten, dass eure Ziegel das Nature Plus Zertifikat haben. Das ist quasi ein Qualitätssiegel, das anzeigt, dass besonders nachhaltige Materialien, usw. verwendet werden und auch keine Chemie drinnen ist. Und sonst gibt es sogar schon Ziegel, die innen mit Mineralwolle gefüllt sind - das dämmt dann, ohne dass man zusätzlich die Außenwand irgendwie isolieren muss und dadurch spart man sich ja wieder was beim Heizen.
frau_mahlzahn
  • Forenwelpe
Beiträge: 54
Wir haben es noch auf die Messe in Klagenfurt geschafft und haben uns dort ein bisschen umgesehen, um tiefer in die Materie einzutauchen hat es zeitlich aber dann doch nicht gereicht.

Am Stand von Wienerberger haben wir uns aber so einen Ziegel, der mit Mineralwolle gefüllt ist, angeschaut. Man braucht dann wohl keine zusätzliche Wärmedämmung mehr, das wäre schon fein und würde beim Bauen vermutlich auch Zeit sparen.
Wir sind gerade dabei uns mehr einzulesen und uns mit Freunden auszutauschen, die den Hausbau bereits ganz oder zumindest teilweise hinter sich haben.
Kelli
  • Forenwelpe
Beiträge: 26
Ja, super. Naja, für den Anfang reicht es im Prinzip, wenn man einmal einen Überblick bekommen hat und weiß, was es überhaupt so am Markt gibt. Weiterführende Überlegungen sind ja dann immer davon abhängig, welche konkreten Vorstellungen ihr habt und in welche Richtung ihr tendiert. Aber als erster Denkanstoß ist eine Messe absolut hilfreich, finde ich.
Achso, den Porotherm. Ja, die sind eh gut, wobei ich mit denen mit Mineralwolle noch keine Erfahrung habe. Aber ich kann mir schon vorstellen, dass es praktisch ist, wenn die automatisch gedämmt sind.
Ja, macht das, so ein Erfahrungsaustausch hilft immer!
frau_mahlzahn
  • Forenwelpe
Beiträge: 54
Unsere Freunde sind auf jeden Fall der Meinung, dass man sowohl beim Bauen, als auch beim Sanieren großzügig Planen sollte. Sowohl was das Finanzielle, aber auch was die Zeit angeht. Lieber ein bisschen zu viel Polster, als ein bisschen zu wenig.

Was Wärmedämmungen angeht gibt es wohl verschiedene Möglichkeiten. Von meinem Elternhaus kenne ich es so, dass irgendwann die Fassade komplett neu gemacht und dabei von Außen isoliert wurde. Wird bei dem Haus jetzt auch irgendwann gemacht werden müssen. Beim Anbau würden wir aber am liebsten nicht Ziegel plus Isolierung verwenden, sondern eben gleich die Porotherm-Ziegel, die werden soweit wir das in Erfahrung gebracht haben auch für Niedrigenergiehäuser verwendet, da sollte dann keine zusätzliche Isolierung mehr notwendig sein. Spart ja auch Zeit, wenn dann ein Arbeitsschritt wegfällt!

Bin mir allerdings nicht sicher, ob man die Ziegel normal mit Mörtel mauern kann, oder ob das irgendwie anders geht. Versuche da gerade noch mehr herauszufinden..
Kelli
  • Forenwelpe
Beiträge: 26
Achso, wollt ihr ein Niedrigenergiehaus bauen? Das ist sicher eine gute Idee, wenn ihr wirklich nachhaltig und energieschonend bauen wollt. Klar, wenn da ein Arbeitsschritt wegfällt, ist das natürlich ein zusätzliches Plus!

Wenn ihr nicht mit Mörtel arbeiten wollt, schaut euch einmal nach Ziegelkleber um. Das ist eine gute Alternative zu Mörtel, weil man dadurch auch um einiges schneller bauen kann. Ich könnte ja einmal im Internet nach dem Dryfix System suchen, da solltet ihr fündig werden. Ich habe das auf der Messe in Dornbirn gesehen und es hat mich zeimlich überzeugt.
frau_mahlzahn
  • Forenwelpe
Beiträge: 54
Wir wollen ja nicht komplett neu bauen, sondern Sanieren und Anbauen. Ob da ein Niedrigenergiehaus im klassischen Sinne draus werden kann, das weiß ich nicht, aber wir wollen durch eine ordentliche Dämmung auf jeden Fall so viel Energiekosten wie möglich sparen!

Dieses Dryfix habe ich bei youtube gefunden, sieht wirklich ganz interessant aus. Das Mauern damit sieht im Clip spielend leicht und sauber aus. Kann dieser Ziegel-Kleber von Wienerberger nur von Fachpersonal verwendet werden, oder kann man den auch als Privatperson verwenden? Weißt du das? Wir wollen ja so viel wie möglich in Eigenregie machen.
Zuletzt geändert am 12.03.2017 18:06 Uhr
Kelli
  • Forenwelpe
Beiträge: 26
Stimmt, ich dachte nur wegen des Anbaus... Aber klar, daraus kann natürlich kein Niedrigenergiehaus per se werden ;D
So genau wusste ich das ehrlich gesagt jetzt auch nicht, aber ich habe mir mal die Homepage angesehen und da steht, dass das Dryfix-System von geschulten Baufirmen "nach einer Schulung sofort problemlos angewendet werden kann". Weiter unten gibt es auch Kontaktdaten für Verarbeiter, wo man sich anscheinend eine persönliche Einschulung ausmachen kann. Ich würde da an deiner Stelle einfach einmal anrufen und nachfragen.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
brigitte6
brigitte6Online seit
14 Minuten
tomstep
tomstepOnline seit
23 Minuten