Gesäuge-Tumoren beim Hund

christianeadler
  • Moderator
Beiträge: 20328
+ 1
Erschreckend, dass eine Tierklinik dermassen kritiklos Frühkastration propagiert. Da vermeiden wir Gesäugetumore, die ab und zu bei älteren Hündinnen auftreten können, dadurch, dass wir ihnen alle möglichen anderen Krankheiten verpassen. Für Osteoporose über Kreuzbandriss, HD, ED bis zu verschiedenen Tumorarten sind frühkastrierte Hunde anfälliger.

Bei meiner Hündin haben wir uns beim zweiten Tumor für die Kastration, auch Entfernung der Milchleisten, entschieden, weil der, wie schon der erste, etwa sechs Wochen nach Ende der Läufigkeit auftrat. Man konnte also von einem Zusammenhang ausgehen. Sie ist danach auch tumorfrei siebzehn Jahre alt geworden.

Einem Hund, der zur Zeit keinen Tumor hat, würde ich die OP zur Entfernung der Milchleiste nicht zumuten, obwohl meine Hündin das problemlos weggesteckt hat. Die Narkose ist immer ein Risiko. Die lange Narbe war bei ihr etwas hässlich, weil sie sehr schlank war, und dem TA kaum Fettgewebe für die Naht zur Verfügung stand. Solche Schönheitsfehler finde ich aber unwesentlich.
Die Idee, dass manche Leben weniger wert sind, ist die Wurzel alles Übels auf dieser Welt (Paul Farmer)
Senja
  • Forenwelpe
Beiträge: 54
Das finde ich auch sehr eine extreme Haltung.
shaklin
  • Halbstarker
Beiträge: 354
@Shibaherz
Danke für Deine Meinung

@meerestaucher
>was sagt denn dein TA?

Er ging von anfang an von einem gutartigen Tumor aus, er wollte ihn erst nur beobachten. Hab ihn aber dennoch entfernen lassen, zum Glück, da er bösartig war (wenn auch nur Grad 1).
Er meinte er hätte ihn großzügig rausgeschnitten. Zitze und Milchleisten allerdings würde er nicht entfernen.

>Hat sie denn derzeit wieder einen Tumor? kann das nicht herauslesen.

Nein, sie hatte nur einen und der wurde entfernt.

In der zwischenzeit habe ich natürlich bisschen über Gesäugekrebs gelesen, auch in anderen Foren, und sehr oft wird davon gesprochen dass vorsorglich erst die eine Milchleiste dann die andere entfernt wird.
Sogar wenn sich hinterher herausstellte, dass der Tumor gutartig war.
Und zu mir sagt man ich solle erstmal abwarten wie sich der Tumor entwickelt? Wir gehen immer zu einer Tierklinik, halte auch sehr viel von den Ärzten dort, aber manchmal fragt man sich eben doch ob man das richtige tut.
Ich mein sie ist mit ihren 9 Jahren jetzt nicht mehr die aller jüngste, hat Herzprobleme, Husten etc.. und ihr jedesmal nur den Tumor zu entfernen wird auch nicht ewig gehen..
Allerdings schreckt so eine total-OP aber auch echt ab, weiß auch nicht.. hab jedenfalls Sorge, dass ich zu spät handle und der nächste Tumor vllt dann schon Metastasen gestreut hat.

@Alydasy
>Lass dich richtig aufklären warum und weshalb so oder anders vorgegangen werden soll.

Das Problem ist, dass jeder Arzt dazu eine andere Meinung hat, und man muss schon Glück haben, dass das dann die richtige Entscheidung war.


@christianeadler
Von Frühkastrationen halte ich auch nichts, auch wenn es vor Krebs schützen sollte.. dafür kommen ganz andere Probleme hinzu..
Du meinst also lieber auf den nächsten Tumor warten und dann Milchleisten raus?


Jedenfalls danke für eure Meinungen , habe ja noch bisschen Zeit mich zu entscheiden.
Gehe jeden noch so schweren Gang mit mir, alles ist leichter für mich - mit Dir
shaklin
  • Halbstarker
Beiträge: 354
Hallo

wegen Daisys Scheinschwangerschaft müssen wir noch warten mit der OP.
Hab mich dazu entschieden sie zu kastrieren + beide Milchleisten.
Auf der anderen Seite ist nun wieder ein kleiner Knoten entstanden. Das würde denk ich ewig so weiter gehen und irgendwann wäre sie zu alt zum operieren.
Der Kardiologe sagte das Herz sei kräftig genug dazu, ihr "Problem" liegt eher zum einen an ihrem stark vergrößertem Herz (es drückt etwas auf die Lunge) und die linken Herzklappen, die langsam verkümmern und so nicht mehr richtig schließen können..
Die OP ist am 21.09. Hoffe es wird alles gut gehen..
Wenn ich die Zeit zurück drehen könnte, hätte ich das sofort machen sollen und nicht nur den Tumor entfernt, das war leider reine Zeitverschwendung (>Meiner< Meinung nach).

Wer so eine OP schon hinter sich hat (bzw die Hündin ; )) würde ich mich über Erfahrungsberichte freuen, auch sehr gerne per Privatnachrichten.
Danke nochmal für eure Antworten !
Gehe jeden noch so schweren Gang mit mir, alles ist leichter für mich - mit Dir
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Pootschie
PootschieOnline seit
109 Minuten