Energiesicherheit

Shibaherz
Beiträge: 21234
Da haben uns die Amerikaner jetzt aber wirklich ein faules Ei zu Weihnachten auf den Gabentisch gelegt! Echt mal!

Sie haben kurz vor Weihnachten ein „Gesetz zum Schutz von Europas Energiesicherheit“ beschlossen, das sich vornehmlich gegen deutsche Interessen richtet. Man stelle sich das mal umgekehrt vor: Der deutsche Bundestag beschließt ein Gesetz zum Schutz der Energiesicherheit der USA.
Die EU ist demgegenüber handlungsunfähig, weil energie- und sicherheitspolitisch fraktionniert.

Sie wollen, koste es, was es wolle, in letzter Minute die Fertigstellung der russischen Gas-Pipeline „North Stream II“ durch die Ostsee verhindern. Grund: In einem offenbar für möglich erachteten Krieg mit Russland könnte Deutschland als Bündnispartner ausfallen, weil es zu abhängig wird von russischen Energieimporten.

Wir sind ein energiearmes Land; unsere Wirtschaft ist, bei abgeschalteten Kernkraftwerken, abhängig von Energieimporten. Noch sind nicht alle Reaktoren abgeschaltet, noch wird Braunkohle gefördert; aber der Ausstieg ist beschlossene Sache. Erdgas macht z. Zt. ca. 25 % der deutschen Primärenergieimporte aus. Von diesem Viertel werden z. Zt. ca. 40 % aus Russland importiert, der Rest vorwiegend aus Norwegen und den Niederlanden. D. h., ca. 10 % des gesamten Energiebedarfs werden z. Zt. durch russische Gasimporte gedeckt.

Deutschland baut z. Zt. erneuerbare Energien aus, ohne in demselben Maß alte Kohle- und Kernkraftwerke stillzulegen. Grund: die erneuerbaren Energien (aus Sonne, Wind, Biomais) sind nicht ausreichend effizient. Die Energiedichte (Kilowattstunde erzeugter Strom im Verhältnis zur benötigten Fläche dafür) ist extrem ungünstiger als beim Atomstrom, aber auch noch im Verhältnis zur Energiegewinnung aus Kohle oder Wasser. Außerdem ist der Verbrauch der erneuerbaren Energien nicht zuverlässig planbar, weil die Sonne eben nicht immer scheint und der Wind nicht immer ausreichend weht. Das Speicherproblem der Windenergie ist ungelöst. Diesselben Bürger, die sich in Umfragen für den Ausbau der erneuerbaren Energien aussprechen, gründen Bürgerinitiativen und unterschreiben Verwaltungsklagen, wenn in der Nähe ihrer Häuser Windkraftanlagen errichtet werden sollen. Heerscharen von Vögeln werden durch den Betrieb der Windräder getötet.

Die US-Regierung weiß natürlich, dass die deutsche Wirtschaft und die deutschen Haushalte eine Menge Energie benötigen, und bietet uns ersatzweise ihr Frackinggas an. Das kommt deutlich teurer als das russische Erdgas. Das Schiefergas wird in aufwendigen Verfahren aus Gestein in tieferen Erdschichten gewonnen. Beeinträchtigung des Grundwassers nicht ausgeschlossen. Höhere Transportkosten – dafür wird natürlich keine Pipeline auf dem Grund des Atlantiks verlegt. Die deutschen Stromkosten sind bereits die höchsten in Europa – sie würden weiter steigen. Die Russen – bzw. die Sowjetunion – haben immer zuverlässig geliefert, auch in spannungsreichen Zeiten (Kubakrise), aus einem einfachen Grund: Sie waren auf die Devisen angewiesen. Daran hat sich nichts geändert.
Mehr als 10 Milliarden bereits ausgegeben für die Verlegung der Gasleitungsrohre in der Ostsee? Macht nichts. Wer Fehler macht, muss eben Lehrgeld bezahlen!



Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
weckener
  • Begleithund
Beiträge: 616
+ 1
Wie soll ich das verstehen? Shibaherz was befürwortest Du? Frackinggas, mit Schiffen transportiert und mit Schweröl betrieben werden, die jede Menge Schadstoffe ausspucken? Atomstrom der gefährlich ist? Kohle, die die Luft verpesten, die Natur zerstören (siehe Braunkohle), schwere Unfälle mit vielen Toten und Berufskrankheiten, (Staublunge), die wir finanzieren dürfen? Das Tausende Vögel durch Windkraft getötet werden, halte ich für ein Statement von Windkraftgegnern, das es einige trifft, ist sicher, aber auch auf den Stromleitungen sterben Vögel, weil sie Kurzschlüsse verursachen... Solarstrom braucht große Flächen, auf denen nichts angebaut werden kann. Trotzdem wurde eine Statistik gerade vor wenigen Tagen veröffentlicht, allein 40% des erzeugten Stroms ist durch Solar und Windkraft gedeckt!

Der hochgelobte weil ja so billig und umweltfreundliche Atomstrom ist wenn man die ganze Geschichte betrachtet, der teuerste und umweltgefährlichste Strom! Er wird subventioniert, das heißt, wir zahlen mit unseren Steuern den Rest, der Abbau und die Anreicherung des Uran kostet vielen Menschen das Leben, weil es hochgefährlich ist. Weshalb wurde denn im Osten die Minen (es gibt auch noch Reste im Fichtelgebirge) die Förderung eingestellt???
Zu den Atomkraftwerken noch so ein Gedanke: in 2 km Entfernung von mir ist das AKW von Biblis, die Felder und Gegend östlich und südlich sind verstrahlt, der Geigerzähler tickt mächtig, Gemüse, Getreide, auch die Pflanzen im Garten sind verstrahlt, dazu kommen die vielen Chemikalien der Landwirtschaft, kein Wunder, das hier soviele Menschen an Krebs erkrankt sind. Trotz Versprechen der Atomenergiegesellschaften, bleiben die Strahlen nicht am Zaun hängen und kehren zurück, sie fliegen einfach darüber....
Es wird gelogen, das sich die Balken biegen! In meiner Umgebung (100 m im Umkreis) sind innerhalb von 2 Jahren 10 Menschen an Krebs gestorben, wieviele geheilt werden konnten weiß ich nicht, von 3 ist mir das bekannt.
Ehrlich, ich bekomme einen engen Hals wenn ich wieder höre, der ist doch auch tot, Krebs...

Gas, ja ich bin ein Freund von Gas, Heizung und Herd sind Gasbetrieben. Ich habe eine neue energiesparende Gasheizung vor 5 Jahren einbauen lassen. Gegen Frackinggas bin ich, weil es nicht klar ist, wie umweltfreundlich das ist, ich befürchte, viel gefährlicher als was wir hören. Das die USA unbedingt will, das wir von ihnen abhängig sind, sie wollen den Gewinn haben, das sollen die Russen nicht bekommen, das ist der ganze Hintergrund. Wir sollen alles von der USA importieren, "Amerika first.... ". Dann sind wir genauso gefesselt, ich habe Zweifel an dem Beschützerwillen, dem Gutmenschen Amerikaner, sie sind auch nur auf dem Profit ausgerichtet.

Auch glaube ich nicht, das die Windkraft für immer die Lösung ist, ich glaube es wird eine Übergangszeit sein, andere Techniken, andere Rohstoffe zur Gewinnung von Strom werden erfunden werden. Weshalb die Windräder in der Nordsee, warum nicht wieder dezentrale Stromgewinnung, wie früher? Dann wären die Diskussionen wo die Stromtrasse lang läuft überflüssig. Aber es dürfen nur Großkonzerne sein, damit der Rubel rollt, unsere Gegend ist mit den Stromtrassen schon voll, die Drähte zwitschern, die Mennige (Farbe) der Stützen vergiften das Erdreich.... Und wir sollen nun noch mehr bekommen, damit Baden Württemberg und Bayern auch Strom geliefert bekommt...

Also Shibaherz, was hältst Du für die Methode, die am wenigsten schädlich ist? Die Pipeline wird fertig gebaut, egal was die Amis sagen und abhängig sind wir doch sowieso, das hat schon im kalten Krieg glänzend funktioniert, nur darüber wurde geschwiegen... Die Wirtschaft hat prima Geschäfte mit den Russen gemacht!
weckener
  • Begleithund
Beiträge: 616
Und noch etwas zum Frackinggas, das ist nicht so universell wie Erdgas zu gebrauchen, zum Heizen und für den Privatnutzer ist es nicht nutzbar. Für Autos, Schiffe, Lkws, in Fabriken geht es, Erdgas ist wesentlich variabler. War gerade ein bericht im Radio darüber...
Shibaherz
Beiträge: 21234
Hallo weckener, leide komme ich erst heute dazu, Dir zu antworten, dafür möchte ich mich entschuldigen.
Glaubst Du wirklich, dass ich die Dinge befürworte, die Du da aufzählst?

Hab ich wieder mal zu wenig deutlich Partei ergriffen?
Für mich ist Politik, auch Energiepolitik, nicht einfach Repräsentation ökonomischer Stärke und Macht. Das Großkapital kann in einem demokratisch verfassten Gemeinwesen nicht uneingeschränkt herrschen. Nicht jeder ist Bourgeois, aber jeder ist Citoyen.

Die Politik muss für einen gewissen Interessenausgleich zwischen den ökonomisch Starken und Schwachen sorgen. Das hat unsere Regierung in den vergangenen Jahren versäumt. Er funktioniert in unseren Nachbarländern Schweiz und Österreich besser als bei uns (vgl. Renten).
Die deutsche Regierung hat die Nullzinspolitik der EZB maßgeblich unterstützt, die Sparbücher der kleinen Leute entwertet und den oberen 10 % ohne jedwede Gegenleistung ermöglicht, weiteres ständig wachsendes Vermögen anzuhäufen durch Immobilienerwerb in den Großstädten mit den bekannten Konsequenzen.
Die deutschen Energiepreise, die höchsten in Europa, müssen unterschiedslos von allen Haushalten und Arbeitspendlern aufgebracht werden. Diese Belastungen werden weiter zunehmen.

Du schreibst, die USA wollen, dass wir ihr Gas kaufen und nicht das russische, das sei „der ganze Hintergrund“. Das stimmt m. E. so nicht. Das angesprochene Gesetz mit seinen Strafmaßnahmen, im Senat unterstützt von Republikanern und Demokraten, ist in den US-Verteidigungshaushalt eingegangen! Die deutsche Regierung protestierte natürlich gegen die „Einmischung in unsere inneren Angelegenheiten“, die Trump-Regierung verbindet diese Einmischung aber unbeeindruckt mit der Drohung eines Rückzugs der USA aus der NATO.
Das alles wäre doch wohl kaum passiert, wenn wir z. B. unser gesamtes benötigtes Gas in Norwegen bestellt hätten. Haben wir nicht – war uns zu teuer.


https://www.umweltbundesamt.de/daten/energie/energieverbrauch-nach-energietraegern-sektoren
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
weckener
  • Begleithund
Beiträge: 616
+ 2
Original von Shibaherz:>> e Gesetz mit seinen Strafmaßnahmen, im Senat unterstützt von Republikanern und Demokraten, ist in den US-Verteidigungshaushalt eingegangen! Die deutsche Regierung protestierte natürlich gegen die „Einmischung in unsere inneren Angelegenheiten“, die Trump-Regierung verbindet diese Einmischung aber unbeeindruckt mit der Drohung eines Rückzugs der USA aus der NATO.> Das alles wäre doch wohl kaum passiert, wenn wir z. B. unser gesamtes benötigtes Gas in Norwegen bestellt hätten. Haben wir nicht – war uns zu teuer.>>> https://www.umweltbundesamt.de/daten/energie/energieverbrauch-nach-energietraegern-sektoren

Shibaherz, nein selbst wenn wir ein anderes Lieferland beauftragten, die USA wollen ihr Frackinggas verkaufen und wir sind so schön leicht unter Druck zu setzten... Von wegen "unsere Freunde, die Amerikaner...!!" Wir sind erpressbar, siehe auch Erdogan.... Und Demokratie haben wir nicht, sondern durch die Amis gut geschulter kalter Kapitalismus. Wie Du schon so schön beschreibst, die Lobbys, Industrie, auch die Kirche und andere mächtige Konsortien bestimmen was die Politik zu tun hat. Sie drohen mit Schiedsverfahren, die nicht in der Öffentlichkeit bekannt sind, ohne Richter, und Gesetzten zu befolgen, Unsummen von Geldern verlangen (siehe das Verfahren von einer amerikanischen Firma öl, die unbedingt das Naturschutzgebiet bei Hamburg für ihre Firma beanspruchen. Obwohl strengstens geschützt, werden sie es wohl bekommen, weil sie eine Entschädigung verlangen in dreistelliger Milliardenhöhe)... Da gibt es im Hintergrund Dinge, die unglaublich sind, Entschädigung für entgangene Ideen... Das hat auch Trump zur Perfektion gemacht, siehe Golfplatz in Schottland...
Unsere Politiker folgen und widersetzen sich nicht! Sie haben einfach nicht die Macht und Kraft....

Für diese Sachen wäre es dringend nötig, das sich die EU besser aufstellt, damit es ein echtes Gegengewicht gibt um unsinnige Forderungen zu boykottieren. Solange es ein so zerstrittener Haufen ist, haben andere Länder schnell den Fuß in unsere Bereiche.

Demokratie ist auf dem Papier eine tolle Sache, aber wie alle Regierungsformen, wer den Grundgedanken des Sozialismus und Kommunismus liest, ist von jedem Begeistert, aber umsetzen lässt sich das nicht, die Menschen sind einfach nicht dafür geschaffen, aber Kapitalismus, das klappt.... Einer bestimmt und der setzt seine Wünsche auch mit Gewalt durch, die anderen haben sich dem unterzuwerfen...
Shibaherz
Beiträge: 21234
Weckener, wir haben es nicht mit einem „gut geschulten“, sondern einem krisenhaften Kapitalismus zu tun, in dem die wichtigen Entscheidungen am Weltmarkt getroffen werden, und zwar keineswegs durch Absprachen zwischen Konzernen mit jeweils internationaler Kapitalbeteiligung. Sondern die konkurrieren miteinander. Und wenn Du es für richtig hälst, diesen weltumspannenden krisenhaften Kapitalismus als Wirtschaftsweise einfach gleichzusetzen mit der national verfassten, keineswegs weltumspannenden parlamentarisch-repräsentativen Demokratie, die auf dem allgemeinen und gleichen Stimmrecht der Staatsbürger beruht, dann erübrigt sich sowieso jede Diskussion.


Ich bestreite doch nicht, dass US-am. Unternehmen uns gern ihr Frackinggas verkaufen würden. Für ein nationales US-Gesetz zu „exterritorialen“ Sanktionen gegen (am Bau einer Pipeline außerhalb der USA) beteiligte ausländische Unternehmen reicht das aber nicht. Der am. Gesetzgeber will mit den Sanktionen einer aus seiner Sicht – und auch aus der Sicht von osteuropäischen Mitgliedsstaaten der EU – zunehmenden Abhängigkeit v. a. Deutschlands von Russland in der Energieversorgung vorbeugen. Die Sanktionen haben bei der Schweizer Verlegefirma prompt Wirkung gezeigt - der attraktive US-amerikanische Markt lässt sich eben prima als Drohkulisse verwenden.
Geschäftsmann Trump kommt bei vielen seiner Landsleute gut an mit der Frage: „Warum zur Hölle Milliarden Dollar in die Verteidigung Europas investieren, wenn die Europäer selbst – obwohl sie es könnten – (gemeint sind v. a. wieder die Deutschen) so wenig zu ihrer eigenen Verteidigung beitragen und horrende, für uns potentiell gefährliche Geschäfte mit unserem politischen Gegner Russland machen, einem Land, das sich partout nicht mit der Rolle einer „Regionalmacht“ (Obama) zufrieden geben will?“
Der US-Botschafter Grenell, der öfters mal die diplomatische Maske fallen lässt, äußerte sich ähnlich: „Ziel war immer, sicherzustellen, … dass nicht ein Land oder eine Quelle einen zu starken Einfluss auf Europa mittels Energie aufbauen kann.“ Versteht sich doch von selbst, welches Land da gemeint ist: Russland. „Die Sanktionen sind proeuropäisch!“

Deutschland ist aufgrund des beschlossenen Kernenergie- und Kohleausstiegs auf anteilig höhere Gasimporte angewiesen, die wegen der Kosten der Energiewende auch wirtschaftlich sein müssen. Und Russland ist auf die Deviseneinnahmen angewiesen. Das ist die Problembeschreibung, mehr sage ich nicht!

Man darf jetzt mal gespannt sein, ob auch gegen die - neben Gazprom - finanzierenden Unternehmen BASF/Wintershall DEA, Uniper (Abspaltung von E.O.N.), OMV (Sitz Österreich), Shell (Sitz Niederlande) und und Engie (Sitz Frankreich) demnächst Sanktionen verhängt werden.

Noch was. Macht hat die Politik, hat eine nationale Regierung potentiell schon, wenn die sie tragende(n) Partei(en) erkennbar eine Mehrheit des Wählerwillens hinter sich hat(haben). Ob sie die Kraft hat, die Interessen der Bevölkerung bei Konflikten wie den anstehenden zu vertreten, ist eine andere Frage.
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
weckener
  • Begleithund
Beiträge: 616
Auch ich sehe mit Besorgnis in den Osten, wobei ich das an anderen Vorkommnissen erkennen kann. Nicht die großen Dinge, die in der Öffentlichkeit sich abspielen, sondern die nicht groß in den Medien verkündet werden. Wo sind da die besorgten Einlassungen von den Amerikanern? Oligarchen kaufen Stadtbezirke auf, ländliche Grundstücke, in Österreich ganze Gebirgstäler, wahrscheinlich auch hier, Firmenbeteiligungen, wichtige Wirtschaftszweige werden unterwandert. Die Russische Mafia hat überall ihre Finger drin, sie benimmt sich so, als ob Deutschland ihnen gehört (vielleicht haben sie Recht???). Genauso ist es mit den Chinesen, die auch überall ihre Finger im Spiel haben, ob das wirklich so ganz harmlos ist, sind wir nicht schon längst am Gängelband?
Ich halte die Angst vor dem Islam für zweitrangig, die Manipulationen gehen vom Osten aus. Fernsehsehsender auf Deutsch aus Russland, Radiosender, die uns spalten sollen und unsere Unsicherheit schüren, im Internet... Da war doch voriges Jahr einen Umfrage bei Deutschrussen und Russen, wen sie als Regierungschef wollen: Putin! Ein Mann, der durchgreift und alles richtig macht.....?!
Deutschrussen bemängeln unsere jetzige Kultur, sie wollen zurück ins letzte Jahrhundert, zurück zu Werten, die sie in Russland gelebt haben... Gehe ich in Lebensmittelmärkte, fällt mir auf, die Regale füllen sich immer mehr mit russischen Produkten, die gezielt für sie sind. Wir haben eine Billigladenkette mit allem, auch Lebensmittel, die Etiketten auf Deutsch, Herkunftsland ganz winzig: östliche Länder, so gut wie nichts aus Deutschland... Nichts gegen die Produkte, andere Länder haben auch gute Sachen, aber warum nicht das normal groß deklarieren?
Wenn ich daran denke mit welcher Begründung Putin die Krim annektiert hat: ich muss meine Landsleute schützen.... Oligarchen zu enteignen ist für Putin einfach, die Besitztümer in Deutschland, geben sie die Russen zurück???
Da werden die Rechten finanziell unterstützt, sie sollen Krawall machen...

Also wenn ich das so betrachte, ganz so schlimm treiben es die Chinesen noch nicht, sind aber auf einen guten Weg... Sind wir unabhängig?
Wo ist da der Protest aus USA? Das mit dem Gas ist nur eine Sache des entgehenden Gewinns... Wenn man hier durch die Landschaft fährt, sieht man an allen Ecken und Enden Biogasanlagen, es werden immer mehr... Erdgas und Öl wird wieder hier gefördert. Das hatte man letztes Jahrhundert aufgegeben, aber die Technik ist besser geworden und es lohnt sich wieder...
Da die östlichen Länder protestieren wegen der Pipeline in der Ostsee ist verständlich, schließlich bekommen sie Geld dafür, das das Gas durchgeleitet wird, sie verlieren ihre Einnahmequellen...

Ich fand es erstaunlich, als ich in Norwegen war, wie sehr sie die Russen schätzen, die haben sie von den Nazis befreit ihnen geholfen ihre Wirtschaft aufzubauen... Auch heute gibt es einen regen Grenzverkehr, die einen nach Norwegen, die anderen nach Russland zur Arbeit... Der norwegisch Experte (Museumsleiter für ein Museum, das Kriegsverbrechen im 2. Weltkrieg im Norden von Norwegen, darstellt) sagt man sehe mit Besorgnis, wie die Amis immer größere Flottenverbände in ihr Gebiet schicken, die Russen rüsten auch auf, die Norweger befürchten Kampfhandlungen und sie wären wieder mal in der Mitte...

Ich glaube die großen Nationen wie USA, China und Russland möchten die EU wieder spalten um noch besser ihre Überlegenheit zu demonstrieren... Kleinere Länder haben nicht soviel dagegen zu setzen....
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online