anhaltende Bauchschmerzen während Läufigkeit

coton
  • Forenwelpe
Beiträge: 16
Meine kleine 9 jahre alte Coton-de-Tuléar-Hündin Alika ist seit 20.5. läufig, blutet aber kaum.
Seit 23.5. hat sie unerklärliche Bauchschmerzen und schreit, wenn man sie unten anfasst. Alika hat kein Fieber, musste sich nicht erbrechen, hat keinen Durchfall, keinen Ausfluß, der Kot ist wohlgeformt und kein Schleim.
(Alika hat Splondyosen an der Wirbelsäule und deshalb auch schon Probleme (Schmerzen etc.). Sie hatte auch vor 4 Jahren eine akute Niereninsuffizienz hervorgerufen durch eine unsachgemäße Zahnbehandlung.)

Ich war dann am 24.5. beim Tierarzt und die stellte zwar einen harten angespannten Bauch fest aber sonst nichts. Das Röntgenbild zeigt einen Bauch der sehr aufgegast ist, aber sonst sieht man nicht viel wegen der Luft. Sie meinte es seien Darmprobleme. Ein Ultraschall wurde nicht gemacht, weil wegen der Luft im Bauch nichts zu sehen wäre.
Die Tierärztin verschrieb ihr Novalgin gegen die Schmerzen, SaabSimplex um die übermäßigen Gas/Luftansammlungen im Magen/Darmtrakt aufzulösen, ausserdem Buscopan wohl gegen die Krämpfe.
Es besserte sich zwar, hielt aber nur solange an, wie die Medikamente wirkten, dann kommen die Schmerzen wieder.
Als es am Freitag vormittag immer noch nicht besser war, war sie mit ihrem Latein am Ende und schickte uns in die Tierklinik Hüttig nach Reutlingen. Der dortige Tierarzt tastete den Hund von oben bis unten und vorne bis hinten ab. Sie hechelte zwar aber schrie nicht vor Schmerz auf. Wohl weil die Medikamente die ich ihr vorher gegeben hatte noch wirkten. Dieser Tierarzt sagte mir, ich solle das Buscopan weglassen, aber nicht weshalb!

Ich habe sie heute, bevor ich ihr die Medikamente gab, untersucht und sie schreit, wenn ich sie rechts und links unterhalb des Rippenbogens anfasse. Daraufhin verabreichte ich ihr die Medizin. Wenn sie permanent Schmerzen hat und diese nur durch Novalgin unterdrückt werden, dann muss es doch etwas Ernstes sein

Was soll ich nur tun, wenn selbst die Tierärzte keinen Rat wissen? Könnte es evtl.eine Gebärmutterentzündung, Bauchspeicheldrüsenentzündung oder ähnliches sein? Aber sie hat kein Fieber und frisst normal, sobald die Schmerzen nachlassen wenn sie die Medikamente bekommen hat.
Marianne
CairnLover
  • Begleithund
Beiträge: 886
Normalerweise treten Gebärmutterentzündungen im Anschluss an eine Läufigkeit auf.
Wenn ein Röntgen gemacht wurde, hätten die Ärzte dabei nicht diesbezüglich was gesehen?

Wegen der Buscopan kannst Du dir mal die nachfolgende Seite mit den Kontraindikationen ansehen.
http://www.vetpharm.uzh.ch/WIR/00000718/2538__F.htm

Dann weisst Du Bescheid.
Ich schaue da immer nach, wenn ich was vom TA verschrieben bekommen, da TÄ auch manchmal ohne Not eine höhere Dosis empfehlen, als dort angegeben.
Novalgin ist auch nicht optimal, wenn die Nieren angeschlagen sind, da es die Nierendurchblutung mindert.
Beim Vorliegen von Magen-Darm-Geschwüren und bei chronischen gastrointestinalen Störungen darf es auch nicht angewendet werden. Bei älteren Hunden ist es auch nicht toll. Kannst Du dir bei vetmed ja mal anschauen.
Soweit ich erinnere, gehört Novalgin auch zu den kritischen Mitteln in der Altenpflege, die älteren Menschen nicht verabreicht werden sollen. Zu Novalgin=Metamizol gab es auch mal einen Artikel beim Stern. https://www.stern.de/gesundheit/umstrittener-wirkstoff-metamizol-gefaehrliche-renaissance-eines-schmerzmittels-3026652.html
Ich will dich eigentlich nicht noch mehr verunsichern, aber ich halte beide Mittel nicht für toll für deine Hündin.

Also eigentlich würde ich so oder so von einem entzündlichen Vorgang ausgehen. Mein 1.Hilfemittel ist Traumeel. Das hilft bei Entzündungen eigentlich immer gut und enthält auch homöopathische Mittel gegen Eiter mit denen ich als Einzelmittel die vereiterten Augen eines Hundes innerhalb weniger Tage heilen konnte. Das gebe ich grundsätzlich erstmal und wenn ich sehe, dass das Problem nicht innerhalb von ein paar Tagen weggeht, dann erst gehe ich zum TA. So kann man überflüssige pharmazeutische Mittel oft vermeiden.

Für degenerative Erkrankungen am Knochengerüst gibt es jedenfalls gute homöopathische Mittel, die man einem Hund mit diesen Problemen unproblematisch täglich geben kann, wie eben Traumeel oder (angeblich noch besser) Zeel.

Hast Du auch Blut abnehmen und den Kot untersuchen lassen? Denn dort würde man wohl am ehesten erkennen, ob ein ernsthaftes Problem vorliegt und welches. Gibt auch noch Darmparasiten, die zu Blähungen führen können.
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten.
coton
  • Forenwelpe
Beiträge: 16

anhaltende Bauchschmerzen

Vielen Dank, unbekannterweise! Weshalb verschreiben Tierärzte dann solche Mittel, die kennen die Wirkung doch?
Morgen gehe ich wieder zu meiner Tierärztin. War bei einer Vertretung, da sie im Urlaub war. Meine Tierärztin arbeitet normalerweise auch eher mit homöopathischen Mitteln. Sie soll dann auch vorsichtshalber ein Blutbild machen. Liebe Grüße aus Tübingen Marianne
Marianne
CairnLover
  • Begleithund
Beiträge: 886
Hallo coton,
wahrscheinlich haben die das verschrieben, weil es erstmal vor allem um die Schmerzlinderung ging. Auch wenn es da andere Mittel gibt. Aber eine Diagnose hast Du ja nicht wirklich bekommen. Eher eine Notversorgung. Dass deine TÄ letzte Woche in Urlaub war, erklärt das ein bisschen.

Wünsche dir und deiner Kleinen alles Gute für nächste Woche, dass Eure Tierärztin die Ursache schnell findet und sie erfolgreich behandelt. Man leidet ja doch immer arg mit, wenn ein Hund krank ist und Schmerzen hat.
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten.
CairnLover
  • Begleithund
Beiträge: 886
Hallo coton,

gibt es denn was Neues zu deiner Hündin zu berichten? Hoffe, es geht ihr heute besser.
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten.
coton
  • Forenwelpe
Beiträge: 16
Ja es geht ihr besser und Novalgin wurde von mir gestern abgesetzt. Heute wurde eine Blutprobe entnommen um zu sehen, ob es nicht doch einen Hinweis auf eine Entzündung gibt. Übrigens habe ich der Vertretungs-Tierärztin (leider ist meine eigentliche noch immer im Urlaub) deine Nachricht zum Lesen gegeben und sie hat im Großen und Ganzen dem, was du schriebst, zugestimmt.
Sag mal, wo wohnst du eigentlich? Hier in der Nachbarschaft gibt es 2 kleine Cairnterrierrüden. Sehr nette Hunde.
Marianne
CairnLover
  • Begleithund
Beiträge: 886
Freut mich, dass es deiner Kleinen heute besser geht.

Was sollte die TÄ auch sagen, obwohl ich nicht gedacht hätte, dass Du ihr das vorlegst. In der Tiermedizin werden eh etliche Humanmedikamente verabreicht, die beim Menschen nicht so toll sind oder waren. Leider.

Da Du deinen Wohnort in deinem Blog zwecks Urlaubsvertretung angegeben hast, habe ich die Entfernung mal gecheckt. Zwischen uns liegen ca. 3 h Autobahn. Mit gemeinsam Gassigehen ist also ganz schwierig.
Ansonsten hätte ich nichts dagegen und meine Jungs sicher auch nicht.
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
frau_mahlzahn
frau_mahlzahnOnline seit
1 Minute
dog-mausM
dog-mausMOnline seit
36 Minuten
tomstep
tomstepOnline seit
46 Minuten