Alte Wunden

jagdfee
  • Halbstarker
Beiträge: 380
Hallo Leute, es geht um ein altes Thema: das Auto fahren. Als ich meine Süße im Dezember 2012 aus dem Tierheim holte, war sie ein dürres, unsicheres Häufchen Elend. Ich habe zwei Monate gebraucht, dass sie ohne körperliche Beschwerden mit Auto fährt. Da ich darauf angewiesen bin, sie mit auf Arbeit zu nehmen (eine Strecke 50km) musste ich täglich mit ihr trainieren. Irgendwann hatte sie ihre Angst überwunden und sich einigermaßen im Auto entspannt. Wenn ich "Auto" sagte, sprang sie voller Freunde in den Kofferraum, weil sie irgendwie "wusste", dass ich sie somit mitnehme. Es hatte mich wirklich viel Mühe und Geduld gekostet, bis sie soweit war und nicht mehr speichelte als galt es, alle Wasserreserven von ausgetrockneten Flüssen wieder aufzufüllen. Seit einer Woche ist bei ihr wieder vollkommene Panik angesagt, wenn es ans Auto fahren geht. Es ist meines Wissens nichts Ungewöhnliches vorgefallen. Ich habe keine Ahnung, was der Auslöser dafür sein könnte. Nix ist anders gewesen. Kann es sein, dass alte Wunden unvermittelt wieder aufbrechen? Sie kommt ursprünglich von Ibiza und hat sicher durch Flug und Transport Traumata erlebt. kann das aber nur vermuten. Kennt ihr das, dass alles für eine Zeitlang gut läuft und plötzlich ist ein altes Problem unvermittelt wieder da?
Heute bin ich durch Zufall auf einen Menschen gestoßen, der mich eigentlich seit Jahren als Vertreter geschäftlich betreut. Da ich meine Fellnase mit auf Arbeit habe, hat er sie natürlich kennen gelernt und mir eine alternative Methode zur Behebung ihrer Ängste angeboten: die Behandlung mit dem Time Waver. Hat irgend jemand Erfahrungen damit? Bin wirklich für jegliche Anregung hinsichtlich des Problems dankbar, denn es tut mir weh, meine Hündin zu sehen, wie sie Stress hat.
"Es gibt Tage, an denen mein Mittelfinger alle Fragen beantwortet."
christianeadler
  • Moderator
Beiträge: 20328
Zur Behandlung mit dem Timewaver habe ich keine Erfahrungen, kenne auch niemanden, der das bislang bei Mensch oder Tier ausprobiert hat. Ich bin selbst sehr gespannt, ob sich hier jemand findet.

Die Sache mit den "Rückfällen" ist mir aber sehr vertraut, und das wird wahrscheinlich den meisten Haltern von Angsthunden so gehen. Es ist anzunehmen, dass du irgendeinen Auslöser selbst nicht mitbekommen hast. Hat dein Hund schon Angst bevor er ins Auto soll? Ich zähle mal ein paar Erfahrungen auf, vielleicht hilft es?!

Ein Hund will nicht mehr ins Auto, weil z. B.
eine neue Decke drin liegt oder auch nur die alte gewaschen wurde,
etwas Fremdes transportiert wurde,
ein Beifahrer die Genickstütze höher gestellt hat,
der Innenspiegel anders steht und der Hund sich selbst sieht,
ein Duftbaum aufgehängt wurde,
der Aussenspiegel die Sonnenstrahlen ins Innere reflektiert......

Ein Hund bekommt Angst beim Fahren, weil z. B.
Augenprobleme dafür sorgen, dass er nicht so gut sieht (aktuell bei meiner Hündin),
von Sommer- auf Winterreifen gewechselt wurde und das Fahrgeräusch sich verändert hat,
Belüftung, Heizung oder Klimaanlage eingestellt wurde und unbekannte Geräusche und Gerüche mitbringen,
aufspritzender Schneematsch am Unterboden ein unangenehmes Zischen hinterlässt.....

Das sind jetzt nur ein paar Erlebnisse, die mir gerade einfallen. Faktisch wird ein ängstlicher Hund jede kleine Veränderung wahrnehmen. Man hat oft mit der begrenzten menschlichen Wahrnehmung auch kaum eine Chance, die Ursache zu finden. Ich würde an deiner Stelle wieder so anfangen, wie du sie beim ersten Mal ans Autofahren gewöhnt hast. Das ist zwar frustrierend, aber nach meiner Erfahrung geht es von Mal zu Mal auch schneller, weil sie Vertrauen zu dir aufgebaut hat und du ihr die nötige Sicherheit geben kannst.
Die Idee, dass manche Leben weniger wert sind, ist die Wurzel alles Übels auf dieser Welt (Paul Farmer)
Pauli2013
  • Forenwelpe
Beiträge: 156
Mit dem Time Waver habe ich auch keinerlei Erfahrung, geschweige denn jemals etwas von gehört.

Aber... Ich habe seit 3 Wochen das Thundershirt, denn unser Pauli wurde beim Autofahren (sowie geblinkt wurde oder wir langsamer fuhren) immer so unruhig; hatten wir zwar fast im Griff, aber durch die ganze Silvesterknallerei kam es wieder hoch.

Dann habe ich das Thundershirt gekauft; ausprobiert - er wurde ruhiger und bellte nur noch hin und wieder beim blinken.
Um das richtig beurteilen zu können habe ich ihn ein paar mal ohne Thundershirt mitfahren lassen und das ganze "Theater" wiederholte sich.
Gestern morgen mussten wir wieder eine längere Strecke fahren, ich zog ihm das Thundershirt vorher an und siehe da:
Pauli war wesentlich ruhiger, auch wenn noch nicht total, was uns aber nicht behindert, geduldig weiter zu machen.

Evtl. ist das Thundershirt für dich auch eine Lösung, denn es gibt dem Hund einen gewissen Druck und somit eine gewisse Sicherheit.

Interessant wäre es zu wissen:

A: Wo fährt sie mit - Kofferraum, Rücksitz, Beifahrersitz (was m.E. das denkbar schlechteste wäre)

B: Wie sicherst du sie? - Box oder Anschnallgurt?
jagdfee
  • Halbstarker
Beiträge: 380
@christiane: du hast vollkommen Recht. Es wird einen Auslöser gegeben haben, den ich nicht mitbekommen habe. Aber ich habe alles gecheckt, was du so angesprochen hast. Patty ist ja auf einem Auge blind und hat deshalb wahrscheinlich eh Probleme mit dem Sehfeld. Aber wir hatten es ja zwischenzeitlich gut im Griff. Mittlerweile sind wir wieder einen Schritt weiter: vor ein paar Tagen schob sie Panik, ins Auto überhaupt rein zu springen. Das klappt wieder, nur während der Fahrt selbst... Unruhe, Hecheln und Zittern. Das Komische ist, dass sie sich 3-4km vor dem Ziel, also egal ob die Fahrt zur Arbeit oder wieder nach Hause, hinlegt und halbwegs entspannt, so dass ich vermute, dass es wirklich eine Angststörung ist.

@Pauli: die Beiträge zum Thundershirt habe ich aufmerksam verfolgt und denke, dass es ihr vielleicht helfen könnte. Patty fährt bei mir im Kofferraum mit, der durch ein Gitter zum Fahrgastraum abgetrennt ist. Als wir vor einem reichlichem Jahr die Probleme hatten, habe ich viel ausprobiert. Transportbox ging gar nicht, angurten im Kofferraum ging auch nicht, dann hab ich ihr ein Körbchen reingelegt. Zwecklos. Wir fuhren dann mit Kuscheldecke und Lieblings-Stofftier. Hatte zumindest so geklappt, dass sie nicht nervös war, sondern sich hinlegte.

Der Time Waver ist schon ein mysteriöses Ding. Der normale Menschenverstand sagt: Humbug.
Aber in der Analysenliste stehen Dinge drin, die erstaunlich sind und die ich im Vorfeld nicht angesprochen habe. Mit tut es nicht weh, dass Ganze auszuprobieren. Hilft es, Gott sei Dank.. wenn nicht, kann ich ein paar Schuhe weniger kaufen
"Es gibt Tage, an denen mein Mittelfinger alle Fragen beantwortet."
Pauli2013
  • Forenwelpe
Beiträge: 156
@jagdfee

Probier doch mal auch noch folgendes:

Zieh ein altes T-Shirt von dir einige Tage/Nächte an, damit es richtig durchgeschwitzt ist und leg ihr das mit ins Körble im Kofferraum.
Das Shirt NIEMALS waschen, egal wie es aus sieht; so wird deinem Hund vermittelt, dass du ganz dicht bei ihr bist.
benchen
  • Begleithund
Beiträge: 983
Ich stolper jetzt eben beim Lesen über das "Springen ins Auto " . Mein Kerl konnte es nicht . Er hat einen kaputten Vorderfuß und schafft es weder raus noch rein ins Auto. Er benutzt seit langer Zeit seine Rampe, mit Teppich drauf gegen Rutschgefahr. Er wird auf der Rückbank gefahren, sitzt genau hinter mir an meiner Lehne, hockt quer zur Fahrtrichtung und guckt, wohin wir fahren. Ob das eine Rolle spielt, keine Ahnung. Jedenfalls kann ich ihn sofort anfassen, wenn Streß sein sollte.
Pauli2013
  • Forenwelpe
Beiträge: 156
Original von jagdfee:


@Pauli: die Beiträge zum Thundershirt habe ich aufmerksam verfolgt und denke, dass es ihr vielleicht helfen könnte. Patty fährt bei mir im Kofferraum mit, der durch ein Gitter zum Fahrgastraum abgetrennt ist. Als wir vor einem reichlichem Jahr die Probleme hatten, habe ich viel ausprobiert. Transportbox ging gar nicht, angurten im Kofferraum ging auch nicht, dann hab ich ihr ein Körbchen reingelegt. Zwecklos. Wir fuhren dann mit Kuscheldecke und Lieblings-Stofftier. Hatte zumindest so geklappt, dass sie nicht nervös war, sondern sich hinlegte.


Hallo Jagdfee...

habe heute neuen Beitrag unter "Thundershirt" gebracht; das TS wirkt m.E. tatsächlich zusätzlich; selbst beim Auto fahren.
Ich habe es nun wirklich mehrmals ausprobiert, das TS auch mal absichtlich beim Auto fahren weg gelassen..
Da ist er wieder wesentlich unruhiger als mit TS...also scheint es doch für den Hund gut zu sein - als Zusatz.

M.E. hat sich die Anschaffung gelohnt; vielleicht versuchst du es auch mal.



Der Time Waver ist schon ein mysteriöses Ding. Der normale Menschenverstand sagt: Humbug.
Aber in der Analysenliste stehen Dinge drin, die erstaunlich sind und die ich im Vorfeld nicht angesprochen habe. Mit tut es nicht weh, dass Ganze auszuprobieren. Hilft es, Gott sei Dank.. wenn nicht, kann ich ein paar Schuhe weniger kaufen ;-

Wo genau (Link) hast du die Analysenliste vom Time Waver gelesen? Würde mich selber einfach mal interessieren.

LG
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online