Ängstlichkeit

MarionIII
  • Forenwelpe
Beiträge: 2
habe mich heute erst angemeldet und gleich eine Frage. Habe seit November 2011 eine ungarische Mischlingshündin von dem Verein Hundehilfe weltweit. Sie war eine 7-monatige sehr ängstliche Hündin, die erst nach 6 Monaten endlich stubenrein war und einen kleinen Spaziergang mitmachte. Das Problem hat sich im Laufe der Jahre gebessert (konnte Mantrailing u.a.) it ihr machen. Sie ist auch mir gegenüber etwas ängstlich, obwohl ich ihr noch nichts getan habe. Wenn ich mal schimpfe (sie jagt unsere Katze) dann versteckt sie sich gleich. Auch kriegt sie Panik bei lauten Geräuschen. Was kann das für ein Beziehungsproblem sein? Hab noch was vergessen: sie spielt nicht, schmust nicht und möchte auch nicht unbedingt gestreichelt werde. Was für sie wichtig ist, ist frei laufen und fressen. Habt ihr Ideen für mich?
LG Marion + Scapy
Lincan
  • Begleithund
Beiträge: 1399
Ferndiagnosen sind unsinnig. Geh zu einem guten Trainer. Warum hast du mit dem Trailen aufgehört, wenn es euch beiden gut tat?

Seit 8 Jahren kennst du es. Warum willst du jetzt plötzlich was ändern?

Ist sie kastriert? Wenn ja, in welchem Alter? Eventuell gibt ein großes Schilddrüsenprofil Auskunft.
Nicht meine Hunde brauchen einen Maulkorb sondern ich!
MarionIII
  • Forenwelpe
Beiträge: 2

Re.Ängstlichkeit

Danke für die Nachricht. Leider kann ich aus gesundheitlichen Gründen kein Mantrailing mehr machen. Die Ängstlichkeit hat sich eben in der letzten Zeit massiv verstärkt, Mein TA arbeitet mit Bachblüten und Homöopathie. Ich hoffe, das bringt etwas.
LG Marion + Scapy
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Mein bester Schatz
Mein bester SchatzOnline seit
15 Minuten
iw52
iw52Online seit
22 Minuten
elkefino
elkefinoOnline seit
224 Minuten