San_Romeo

San_Romeo

02-05-14, Kleiner Hund, große Fortschritte...

zu San_Romeos Blogübersicht

Eintrag vom 02.05.2014

Hallo,

jetzt ist Artus schon über 2 Monate bei uns und die Fortschritte, die er macht sind in meinen Augen überwältigend! Hätte nie gedacht, dass wir das jetzt schon alles können.

Artus beherrscht jetzt sicher die Kommandos "Sitz" und "Platz". Aber natürlich ist er jetzt in der Pubertät angekommen und da nimmt Hund das mit den Kommandos nicht mehr so genau =) Es braucht also gelegentlich etwas Nachdruck... Er läuft immer besser an der Leine und kann schon etwas bei Fuß gehen (zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich das kaum übe). Auf "Komm" lässt er sich zum Weitergehen bewegen und auf "Hier" kommt er direkt zu mir (in 95 % der Fälle)

Als ich eine Woche auf Seminarfahrt war, war meine Mama so mutig Artus ohne Leine laufen zu lassen. Wärs nach mir gegangen, würde er das wohl heute noch nicht tun. Ich bin da sehr ängstlich. Sie hat aber immer so davon geschwärmt, wie toll er sich benimmt, dass ich am Tag meiner Rückkehr mit Artus auf eine große Wiese in unserer Nähe gegangen bin und ihn losgemacht hab. Mit Herzklopfen hab ich beobachtet, wie er rumrannte und brav wieder zurück kam. Ich wollte mich gerade entspannen, da sichtete er einen Schwarm Krähen und weg war er. Nach 200 m waren sie, Gott sei dank, außer Reichweite und Artus hörte endlich mein Rufen. Dieses Erlebnis hatten wir noch ein, zwei Mal. Dann ließ er sich immer besser zurück rufen.
Wenn Hunde kamen, nahm ich ihn nach wie vor an die Schleppleine (vor allem nachdem er zu zwei Schäferhunden rannte, dort angekommen feststellte, dass die verdammt groß sind und vor lauter Angst in den Bach sprang...). Später, als er sicherer Hunden gegenüber wurde, nahm ich ihn nur noch beim Vormittagsspaziergang bevor ich auf Arbeit ging an die Schlepp, wenn ich Hunde sah. Ich wusste nämlich, wenn ich ihn abmachte, würde er mit diesen Hunden nach Hause gehen und nicht mit mir... und dafür hatte ich keine Zeit =). Ja inzwischen kann ich ihn sogar von fremden Hunden zurück rufen. Wenn er mit seiner besten Freundin Maja spielt, dann stellt er die Ohren allerdings auf Durchzug =/
Wir gehen jeden Tag zu einer Badestelle, wo viele andere Hunde sind. Neulich kamen wir zu drei anderen Hunden hinzu. Nachdem Artus mit der Huskyhündin auf Mäusejagd gegangen ist, kamen immer mehr Hunde dazu. Artus war total gut drauf und zum Schluss spielte er mit 9 (!) anderen Hunden gleichzeitig! Dann gingen wieder zwei Hund und drei neue kamen und so ging es die ganze Zeit. Nach eineinhalb Stunden war Artus dann völlig fertig und lag nur noch neben mir im Gras. Da sind wir dann gegangen.

Es gab leider auch ein anderes Erlebnis. Ich war mit ihm einige Tage später wieder an dieser Badestelle. Ich hatte schon vorher eine Hundesitterin mit 7 Hunden gesehen und mit Artus einen großen Bogen drum rum gemacht. Die zum Teil sehr großen Hunde haben wie blöd gespielt und Artus von weitem schon sehr verunsichert. Als er nun so im Bach planschte sah ich, dass die inzwischen zwei Hundesitterinnen genau auf uns zu kamen. Ein niedlicher Mischling, der aussah wie ein pechschwarzer Beagle, kam als erster. Doch Artus fand ihn offenbar gar nicht toll und nass-dreckig wie er war, verkroch er sich auf meinen Schoß. Naja, dann kamen die beiden größten Hunde und stürzten sich auf Artus. SIe wollten nur spielen, davon bin ich überzeugt, Artus war es leider nicht. Mit eingeklemmten Schwanz preschte er in den Wald, die beiden Riesenhund hinterher. Ich rief, aber er traute sich nicht an ihnen vorbei. Er stoppte mal kurz und sah zu mir, dann sah er die Hunde und rannte weiter. ich sah zu den beiden Frauen. Die quatschten munter und bekamen gar nix mit. Ich brüllte ihnen über die Wiese zu, dass sie ihre Hunde mal zurückpfeifen sollten. Es wurden nahmen gerufen. Aber bis die Hunde dann auch mal zurückkamen verging eine ganze Weile... Ich hatte echt Glück, dass Artus gleich hinterher kam und nicht nach Hause lief. Ich meine, wenn man fremde Hunde hat, die offenbar überhaupt nicht hören (da hat kein Hund gehört) dann kann man die doch nich frei rumlaufen lassen und dann nicht mal gucken, wo die sind??? Oder seh ich das falsch?

Im Stall haben wir neulich zur Walpurgisnacht ein wenig gegrillt und nett beisammen gesessen und Artus durfte nun das erste Mal frei auf dem Hof rumrennen. Die anderen beiden Hund, die anwesend waren, fand er aber offenbar nicht so toll. Beide waren in seiner Größe (Hündin, knapp über ein Jahr; Rüde, 4 Monate) und total verspielt, aber für Artus offenbar zu wild. Er versteckte sich anfangs immer unter dem Grill =D später lief er dann doch mal hin zum Gucken. Aber wirklich dabei war er nicht. Er hat lieber mal die Katzen gejagt...

Naja. Und dann ist da ja die Sache mit der Hundeschule. Weil er so ein Rüpelchen ist (hallo Pubertät!) sind wir auf der verzweifelten Suche nach einer guten Hundetrainerin. Nur Welpenspielgruppe reicht da nicht. Die ist uns langsam auch zu voll. 10 Hunde sind da Minimum. Dann wurde Artus auf dem Hundplatz auch von nem Golden Retriever angefallen (der hat sich echt den besten Hund ausgesucht), der gute Trainer vom Anfang kommt nicht mehr, so dass sich jetzt zwei Trainer abwechseln, die aber viel schlechter sind. Vor allem die Frau macht mich irre. Artus kann es gar nicht ab, wenn er total aufgeregt ist und man dann irgendwie noch eingrenzen will. Hundeschule ist für ihn immer aufregend. Dann sollten wir unsere Hund zwischen die Beine setzen. Artus wollte nicht und knurrte. Kommentar der Trainerin: "Der erträgt deine Nähe nicht." Schon komisch, wo er doch am liebsten zu mir ins Bett kommenn wollte, jeden Abend auf meine Schoß einschläft und auch jetzt, während ich schreibe (ich mach das nur mit der linken Hand ) schläft er auf meinem Schoß und meinem rechten Arm =) Die Traerin hat mir während der ersten Trainigseinheit auch nicht erlaubt Artus auf der rechten Seite zu führen: "zuhause kannst du ihn gerne rechts führen , aber auf dem Hundeplatz während des Trainings, wird links geführt." Hallo??? Wofür trainiere ich den auf dem Hundeplatz? Was hilfts wenn Artus und ich lernen, wie er ganz toll links läuft, und rechts klappt das dann nicht? In der nächsten Trainingsstunde bei ihr habe ich dann zum Glück Unterstützung von einer anderen Halterin bekommen, die auch rechts führt und diesaml hat die Trainerin nicht widersprochen... die weiß auch nich was sie will. Ich war dann so stinkig, dass ich am liebsten ganz die Hundeschule gewechselt hätte. Aber bei uns in der Nähe gibt es sonst keine einigermaßen guten (in allen anderen gab es schon tödliche Übergriffe von großen Hunden auf Welpen).

Da Artus aber ein Tierheimhund ist, stehen uns fünf kostenlose Stunden im Tierheim zur Verfügung. Also waren wir letzte Woche dort. Da gibt es zwar keine Welpenspielgruppe, aber ich war begeistert. Es war so angenehm. Wir waren insgesamt zu fünf. Die Trainerin hatte echt eine Ahnung von dem was sie erzählte. Und die Tipps, die sie gab, haben auch gefruchtet. Nicht nur bei Artus. Dabei hatte sie eine super nette Art. Damit Artus trotzdem Kontakt zu Welpen hat, werden wir jetzt im Wechsel eine Woche zur Welpenspielgruppe gehen und in der nächsten Woche zur Tierheimhundeschule.

Hatte ich schon erwähnt, dass die Trainerin uns hinsichtlich Artus Rasse eine Tipp gegeben hatte? Sie sagte, er sähe doch sehr nach einem Kelpie aus. Wir haben uns diese Rasse im Internet angeschaut und stimmten ihr zu. Also ist er wohl doch kein Malinois-Border Terrier-Mix, sondern ein Kelpie-Border Terrier-Mix.

Artus beste Freundin Maja ist übrigens der Hund meiner besten Freundin. Sie ist dran schuld, dass Artus bei mir ist (Geschichte steht in den ersten Blogeinträgen) und ich bin dran schuld, dass Maja bei ihr ist. Sie wollte nämlich eigentlich einen Hund aus Spanien. Nachdem ihr der dritte angefragte Hund endlich zugesagt wurde, kam seltsamer weise immer kurz vor der Überführung nach Deutschland etwas dazwischen und der Transport wurde um 2 Monate verschoben. Irgendwann hat es ihnen dann geeicht und sie fuhren ins Tierheim. Da wimmelte man sie ab, doch ih gab ihnen die Adresse eines kleinen privaten Tierheims und abends kam dann die Nachricht mit Maja. Jaja, wir quatschen uns unsere Viecher immer gegeseitig auf. Hätte ich sie damals nicht mit in die Reitferien zu meinem Pferd geschleppt, hätte sie ihres heute nicht

Ja und heute habe ich Maja dann auch noch an der Backe. Das wird lustig mit zwei Hunden im Haus ( es muss ja ausgerechnet heute regnen).

Wünscht mir Glück =)

Bisher noch keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Abschicken
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Heribert88
Heribert88Online seit
15 Minuten
Schlawiener
SchlawienerOnline seit
19 Minuten
LeftGazeBias
LeftGazeBiasOnline seit
25 Minuten