pialotta

pialotta

Warum Schwimmen auch bei Hunden gut für die Gelenke ist

zu pialottas Blogübersicht

Eintrag vom 09.01.2015

Seit knapp 7 Jahren schwimme ich in meiner Praxis "Reha für Hunde"
mit 4-Beinern. Viele ältere Hunde, deren Gelenke schmerzen und die in ihrer Bewegung schon eingeschränkt sind, kommen täglich zu uns.
Die Gelenke werden beim schwimmen "raumgreifend" durchbewegt, es wirkt druckentlastend und dadurch schmerzlindernd, da wir durch die Bewegung die Gelenkflüssigkeit anregen. Die anatomisch korrekte Bewegung im Wasser kann der Hund dann auf festen Boden besser umsetzten, was zu einem mobileren Gangbild führt.
Kleinere Blockaden der Wirbelsäulengelenke werden im Wasser durch die schwebende Wirkung aufgelöst. Auch nach Bandscheibenvorfällen kann das schwimmen weiter Druck vom Gewebe nehmen, damit die Nerven wieder besser durchblutet werden.
Die Muskulatur wird aufgebaut und Herz-,Kreislauf gestärkt.
Wenige Einheiten führen schon zu mehr Lebensqualität und stärken zusätzlich das Bindegewebe.
Mehr Info unter www.reha-fuer-hunde.de

Bis bald,

Elke Pfeiffer

Bisher noch keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Abschicken
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online