Haustierfan

Haustierfan

Auch ältere Hunde brauchen Bewegung.

zu Haustierfans Blogübersicht

Eintrag vom 07.03.2016

Ältere Hunde liegen häufig gemütlich herum und machen nicht viel. Sie dösen oder lassen einfach die Seele baumeln. Dabei dürfen ein bequemes Hundekissen oder eine Decke nicht fehlen, damit sich der Vierbeiner richtig wohl fühlt.

Ältere Hunde brauchen Auslauf

Doch Achtung! Auch ältere Hunde brauchen Bewegung und Auslauf. die vierbeinigen Senioren müssen auch mehrmals täglich Gassi geführt werden. Das ist wichtig für die Beweglichkeit, Muskulatur und Koordination des Hundes. Tiere, die selten aktiv sind, neigen häufiger dazu krank zu werden.

Bewegung ist gut für den Hundekörper

Darüber hinaus ist es wichtig, dass die Knochen der Tiere weiterhin stabil bleiben. Natürlich fällt es auf, dass der Hund weniger Lust hat zu Spazieren zu gehen und nicht jedes Mal schwanzwedelnd vor der Tür steht und einen sehnsüchtig erwartet. man muss schon zu Tricks greifen, um den älteren Vierbeiner zu motivieren und ihm zu zeigen, dass Bewegung sehr viel Freude bereiten kann.

Futterspiele bieten viele Möglichkeiten

Kleine Futterspiele sind eine super Möglichkeit das Interesse des Hundes am aktiven Verhalten zu wecken. Natürlich ist es nicht nötig einen riesigen Parkour aufzubauen, der das Tier überfordert. Kleine Versteckspiele reichen völlig aus. Hierbei werden sogar nicht nur die Knochen und Muskeln gefördert, sondern sogar dar Gehirn gleich mit trainiert.

Gemütliches Eckchen

Trotzdem sollte man im Blick behalten, dass es sich beim treuen Begleiter, um einen älteren Hund handelt und dieser doch mehr Ruhezeit braucht. Darüber hinaus sind besonders für ältere Tiere Rückzugsorte und ein gemütlicher Schlafplatz wichtig. Darauf sollte man bei der Einrichtung der Wohnung oder des Hauses unbedingt achten. Dann kann der Hund in Würde und Freude sein Alter geniesen!

Mehr dazu auf sueddeutsche.de

Kommentare als RSS-Feed abonnieren 2 Kommentare

saste
09.03.2016 20:09 Uhr
Die Schnauze grau, die Pfötchen kalt, geliebter Hund wird langsam alt. Brav statt aktiv jetzt an der Leine, gebeugt und zittrig sind die Beine. Er kann nicht mehr wie früher rasen, hinter Kumpels oder Hasen, braucht öfter mal ne kleine Pause und schläft dann stundenlang zu Hause. Wie er dir auch wirst du dem Alten bis zum Schluss die Treue halten. Er ist dein Freund, keine Ware, geliebt vom Welpen bis zur Bahre. Als ich diesen Text gelesen habe hatte ich eine Gänsehaut und es ist so zutreffend. Ich habe meine Omi Hazi als Pupsi bekommen und sie ist mit 14 Jahren und einen Tag über die Regenbogenbrücke gegangen. Sie ist in Würde und voller Ehrgefühl alt geworden. Sie ist auf ihren alten Tage noch maschiert und hat ihre Umwelt weiterhin wahrgenommen - eben anders und sie war eine glückliche und zufriedene Cockernase
Sie hat ihren Lieblingsplaz eingenommen, so dass sie auch weiterhin alles im Blick hat
petra0309
09.03.2016 23:11 Uhr
Hallo ,
ich hab ne Hundefreundin die ist 84 jahre fit wie en Turnschuh fährt noch Auto u voll unterwegs
Geistig voll fit...
Ihr Hundie Alma ist 15 jahre alt un ich sag wie en Turnschuh unterwegs
Dachte nicht das ein älterer Hunde un Menschlein so fit unterwegs sind.,,,, aber siehste mal wie glücklich ältere Hunde un Menschlein unterwegs sind .
Ein Hoch auf die Ältern die uns zeigen was das Leben Lebenswert macht.... immer in bewegung bleibe
Bin voll Stolz auf meine Freundin Irene und ihr Hundie Alma
liebe Grüße petra u Anuk

Neuen Kommentar schreiben

Abschicken
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Catalou
CatalouOnline seit
8 Minuten
Karinar
KarinarOnline seit
19 Minuten
mausi451
mausi451Online seit
23 Minuten
Michael_SE
Michael_SEOnline seit
29 Minuten