♥cavalierlove♥

♥cavalierlove♥

Staubsauger oder Hund?

zu ♥cavalierlove♥s Blogübersicht

Eintrag vom 17.08.2016

Wer kennt das nicht? Beim schönen Spaziergang frisst der geliebte Vierbeiner mal wieder alles was ihm unter die Nase kommt. Nicht ganz ungefährlich!
Wir haben 3 coole Methoden wie ihr eurem Hund hier Disziplin beibringen könnt.

Das „Nein“-Kommando
Ablauf:
Nimm ein Leckerli in die Hand und halte es deinem Hund direkt vor die Nase. Instinktiv wird er versuchen sich den Leckerbissen zu holen, doch du solltest schneller sein und mit einem strengen „Nein“ deine Hand schließen. Warte ab bis dein Hund realisiert hat, dass die Faust geschlossen bleibt und dich verzweifelt anschaut. Gib ich, dann ein Kommando (z.B. „Nimm’s“) und gib es ihm.
Übe das mehrmals täglich mit deinem Vierbeiner, doch achte darauf, dass du keinen bestimmten Rhythmus verwendest. Dein Hund soll auf „Nein“ reagieren und nicht auf „Nimm’s“!

Schwierigkeitsgrad erhöhen:
Ablauf:
Lege das Leckerli vor Dich auf den Boden und stelle vorsichtig deinen Fuß darauf. Sobald dein Hund richtig auf dein „Nein“ reagiert hat gibst du ihm ein Lecker AUS DEINER HAND, niemals das vom Boden!
Nun kannst Du auch eine Leckerlispur auf deiner Gassi-Route auslegen und das „Nein“ konsequent üben.

Fressen nur mit Erlaubnis
Ablauf:
Nimm deinen Hund an die Leine und nähere Dich mit ihm seinem gefüllten Futternapf. Er wird an der Leine ziehen und zerren um sein Futter zu erreichen, doch das darfst Du nicht zulassen. Nach eine r Weile wird er Dich hilfesuchend anschauen, dann kannst du ein Kommando fordern wie z.B. „Sitz“.
Hier ist nun viel Geduld gefragt, denn natürlich wird sich dein Vierbeiner erst einmal verweigern. Befolgt er schlussendlich dein Kommando darf er als Belohnung auch an seinen Futternapf.

Schwierigkeitsgrad erhöhen:
Versuche den Ablauf ebenfalls mit Lieblingsknochen oder frischer Fleischwurst.
Auch hier kannst Du wenn alles klappt eine Futterspur auf deiner Gassi-Route auslegen und dem Hund unbeirrt zeigen, dass er nun einmal ohne deine Erlaubnis nicht fressen darf.

Die Schrei-Taktik
Wenn dein Hund gerne dazu neigt Pferdeäpfel oder sonstige „Leckereien“ beim Spaziergang lecker zu finden könntest Du es ja auch mal mit dieser Methode probieren.

Ablauf:
Sobald dein Hund die Pferdeäpfel oder sonstiges findet stürmst Du dort hin und fängst an diese lautstark und möglichst Überzeugend anzuschreien, als wären Sie dein allergrößter Erzfeind.
Dein Hund wird sich deine Reaktion merken und beim nächsten Mal misstrauisch vorbeigehen.
Würdet ihr diese Methode selbst auch ausprobieren und was haltet ihr von der Idee?
Eure Meinungen interessieren mich


Quelle: www.tierfreund.de
Stichworte: fressen

Kommentare als RSS-Feed abonnieren 4 Kommentare

xxdwseastaryy
20.08.2016 13:14 Uhr
Betr. : Schrei-Taktik > Ich glaube schon, dass es funktioniert. Ich hoffe nur, dass mich keiner dabei beobachtet, wenn ich einen Haufen Pferdeäpfel anschreie, bei der Vorstellung muss ich jetzt schon lachen! ( Wer besucht mich in der Klappse, falls ich weggefangen werde?)
Aber ich habe mit Erfolg auch schon andere Sachen probiert, die funktioniert haben ( auch wenn ich ein 1/2 Jahr brauchte um mich dazu zu überwinden!)
mariofischer
27.07.2017 10:42 Uhr
Ich komme dich besuchen. Als Leidgeplagte müssen wir zusammenstehen
mariofischer
27.07.2017 10:45 Uhr
Wieso sehe ich nur die ersten zwei Sätze meines Kommentars?
Michelli_gsd
18.12.2017 21:30 Uhr
Danke, nach genau so etwas habe ich gesucht. Unser Welpe nimmt gerne so einiges vom Boden mit. Gerne Taschentücher, die neben dem Weg im Gras liegen (Igitt, ich weiß .. ) und Steine (sie spielt aber eher damit, statt sie zu schlucken). Bin mal gespannt, ob es klappt. Dass "Anschreien stelle ich mir auch witzig vor, könnte mir aber gut vorstellen, dass es funktioniert. Jedoch weiß ich aber nicht, ob ich mich dass trauen würde, wenn dort mehrere Spaziergänger oder Hundebesitzer in der Nähe antreffe

Neuen Kommentar schreiben

Abschicken
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online