Bubeck

famgeorg
Tagebuch von famgeorg
Ebby und "Meine Mahlzeit"

Geschrieben am 08.11.2015

Tester-Bewertung:

Hallo Leute
ich bin's noch mal, die Ebby.
Man hat mir doch keine Ruhe gelassen und ich soll meine Erfahrungen mit dem neuen Futter "Meine Mahlzeit" schildern. Ich hatte Euch ja schon berichtet, dass ich mit meinem Fressen sehr eigen bin.
Der Test mit dem neuen Futter ist ja sehr gut ausgefallen. Nachdem die Probe zur Neige ging haben meine Menschen wirklich einen ganzen Sack des Futters bestellt. Nach ihren Erfahrungen war das sozusagen ein "Ritt auf der Messerklinge". Das Futter kam, der Sack wurde geöffnet und mir wurde eine Portion des Futters zubereitet und serviert (wie sich das für eine "vom" gehört). Gespannte Erwartung - frisst sie oder haben wir mal wieder einen Fuffi raus geschmissen? Höre ich da eine Stecknadel fallen? Ich habe es genossen und die Meinen ganz schön zappeln lassen. Aber dann kam der Bruder vom kleinen Hunger- der große Hunger. Ich konnte mich einfach nicht mehr bremsen. Hinein bis zur bitteren Neige.
Meinen Menschen fiel ein Stein vom Herzen und das ganze Haus wackelte. Das kann aber auch der Verdichter von der Baustelle vor'm Haus gewesen sein. Anschließend gab es noch einen sehr sehr leckeren Nachtisch von Bubeck.
Mir schmeckt es also ausgezeichnet. Es wurde noch keine Mahlzeit ausgelassen. Mag auch daran liegen, dass ich einen Teil "Meine Mahlzeit" und einen Teil frisches Fleisch bekomme.
Also wie gesagt, ich wachse und gedeihe. Mein Fell glänzt eigentlich immer wie eine Speckschwarte, da geben sich meine Menschen viel Mühe mit. Nur im Moment sieht es nicht so gut aus, ich bin in der Haarung und schenke meinen Menschen Tüten weise ausgefallene Haare. Bei uns zu Hause sieht es richtig haarig aus.
So! nun zum endgültigen Schluss.
In ein paar Tagen feiern wir meinen 2. Geburtstag. Meine Menschen haben eine Menge mit den Vorbereitungen zu tun und ich brauche meinen Schönheitsschlaf. Muss ja gut aussehen an meinem Ehrentag.
In diesem Sinne werft einen Blick auf das Foto.
Gute Nacht ihr lieben Sorgen .....

Vielleicht sehen wir uns ja einmal wieder. Stehe für Tests jederzeit zur Verfügung. Mir fehlt, glaube ich, noch die passende Bettwäsche und ein rosarotes Himmelbett (Bitte die Spring-Box Ausgabe).

Mit den besten Grüßen
Eure EBBY

Bewerte diesen Eintrag:

3 Daumen hoch

Ebby und "Meine Mahlzeit"

Geschrieben am 19.10.2015

Tester-Bewertung:

So, nun komme ich zum Schluss meines kleinen Tagebuchs.
Die letzten Tage haben meine Menschen in punkto Familienhund schwer begeistert.
Ihre Ebby frisst wieder. Nicht nur Leckerli (die natürlich immer wieder gern) sondern Fleisch mit Bubecks Trockenfutter gemischt und zum Abendbrot eine große Portion "Meine Mahlzeit" pur.
So kann ich mein Gewicht (53 Kg) bis zum Ende der Wachstumszeit noch geringfügig aufbauen.
Es kommt im Leben nicht nur auf die Sichtweise an sondern auch auf die richtige Futtersorte.
Es ist jetzt so gut gelaufen, dass meine Menschen mir heute einen ganzen Sack "Meine Mahlzeit mit Rind" geordert haben. Die Leckerli durften natürlich auch nicht fehlen.

So, nun möchte ich Schluss machen. Ich hoffe mein kleines Tagebuch hat Euch erfreut.

Eure Ebby

Bewerte diesen Eintrag:

17 Daumen hoch

Ebby und "Meine Mahlzeit"

Geschrieben am 16.10.2015

Tester-Bewertung:

Auf geht's ein neuer Tag,
Aufstehen, alle Menschen wecken (warum sollen die länger liegen wie ich).
Nun drückt die Blase. Ich muss raus!!! Endlich hat man ein Einsehen. Leine geschnappt und raus.
Erleichtert und mit den neuesten Hundenachrichten versehen komme ich zurück.
Schon im Flur steigt mir der Duft von Pansen in die Nase (meine Menschen rümpfen diese wenn der lecker Geruch durchs Haus weht). Nun bin ich aber gespannt, sollte es die neuen Futterbrocken dazugeben?
Aber klar - schön gemischt - halbe halbe.
Was macht ein folgsamer Neufundländer? Er frisst seinen Napf leer - ganz leer.
Ich schaue in glänzende Augen. So schnell waren die Leckerli noch nie da.
Der Tag fängt gut an.
Und am Nachmittag! Mein Napf ist gefüllt mit Trockenfutter von Bubeck. Da kann der kleine Hunger ruhig zu Hause bleiben. Die werden auch so verputzt.

Weiter - demnächst hier

Bewerte diesen Eintrag:

9 Daumen hoch

Ebby und "Meine Mahlzeit"

Geschrieben am 15.10.2015

Tester-Bewertung:

Neuer Tag neues Glück,
Frühstück gibt's. Lecker Blättermagen. Ran an den Napf. Hopla, die Einlage ist aber neu. Ach ja, das Paket von gestern. Kurz geschnüffelt und wie gehabt. Fleisch gefressen, Futter abgeleckt und zurück in den Napf. Wir wollen doch wohl keine Neuerungen einführen. Die Menschen gucken ganz enttäuscht. Na prima-Ziel erreicht.

Nun hab ich meinen Mittagsschlaf hinter mich gebracht. Etwas stimmt nicht. Ich habe Besuch. Der kleine Hunger ist da. Ich bekomme auch noch so einen angenehmen Geruch in die Nase. Mein Fressnapf duftet. Nichts wie hin. Da sind ja diese kleinen, feinen Futterbrocken. Die duften allerliebst.
Also ran und weg. Man könnte sich daran gewöhnen. Und siehe da, zum Nachtisch gibt es noch 2 Leckerchen von Bubeck. Was für ein gelungener Tag.

Weiter-demnächst in diesem Theater

Bewerte diesen Eintrag:

8 Daumen hoch

Ebby und "Meine Mahlzeit"

Geschrieben am 14.10.2015

Tester-Bewertung:

So, und nun geht's weiter.
Heute kam ein Paket an. Meine Menschen waren in den letzten Tagen schon ganz hibbelig. Wo bleibt es denn, wann kommt es denn, haben die uns vergessen? Nun war es da - das Paket! Es wurde auf meine Ablage gepackt. Ja ist denn heut schon Weihnachten? Also nichts wie ran mit der Nase. Nichts besonderes, der Geruch des Paketboten, des Menschen-Mann und ganz im Hintergrund irgend etwas was neugierig macht. Ran ans Paket, nicht so einfach, also Hilfe von meinen Menschen. Der Karton ist weg,
und eine Packung steht auf der Ablage. Ich gaub es einfach nicht "TROCKENFUTTER", das darf doch nicht war sein. Es ist definitiv nicht Weihnachten. Na trotzdem mal abschnüffeln. Schlecht riecht das nicht aber na ja mal sehen!
Die Menschen-Frau kommt mit Leckerli, die waren auch im Paket. 2 Stück legt sie auf die Ablage.
Glaubt sie wirklich ich würde die sofort fressen. Pustekuchen.
Erst mal schnüffeln, dann ablecken (dann gehen die Menschen wenigstens nicht mehr dran), dann ignorieren. Hopsala, das scheint ja keinen zu interessieren. Also Ablage leer räumen und die Kekse auf den Flurteppich.
Nun lieg ich hier rum und mir steigt ein durchaus angenehmer Geruch in die Nase. Ich werd verrückt, das sind die Leckerli aus dem Flur. Was tun sprach Zeus. Den dicken Kopf durchsetzen oder der Versuchung nachgeben. Egal, die Neugier treib's rein. Ab in den Flur, die Leckerchen geholt und genüsslich verspeist. Wo sind die Anderen? Ich brauch Kekse!!! Nichts war's! Tüte zu und weg.

Morgen geht's weiter

Bewerte diesen Eintrag:

8 Daumen hoch

Ebby und "Meine Mahlzeit"

Geschrieben am 13.10.2015

Hallo, ich bin das weiß-schwarze Neufimädchen Ebby vom Mühlenhof. auf das "vom" lege ich absolut keinen Wert.
Im nächsten Monat feiern wir meinen 2. Geburtstag. Mit dem Fressen war es bis jetzt so eine Sache.
Als Baby war ja alles noch in Ordnung, doch dann wurde ich zickig. Kein Trockenfutter wollte mir so richtig schmecken. Dosenfutter war mir zuwider. Selbstgekochtes von meiner Menschen-Frau habe ich in Maßen gegessen. Leckerli gingen immer und überall. Dann ging es ab zur Tierärztin. Diagnose alles soweit in Ordnung, einzig großer Mangel, der Hund hat einen "Dicken Kopf". Dann gab es den Behandlungstipp der mich ja fast vom Tisch riss. Es ist noch kein Hund vor einem gefüllten Topf verhungert. Mit diesem fiesen Trick musste ich nun in der nächsten Woche leben. Doch dann! Sieg auf der ganzen Linie, die Menschen knickten ein. Die Futtersuche ging lustig weiter. Probepäckchen mit Gier gefressen-1 Kg Paket selbstverständlich gefressen. Dann kam der Futtersack und für mich bestand ab sofort keine Veranlassung mehr das Futter zu akzeptieren. Hallo Menschen -es kann weitergehen.
Dann hat man mich doch gepackt. Meine Menschen brachten Fleisch mit nach Hause. Da war es um mich geschehen. Noch einige Zuckungen-ich fresse nur Blättermagen und Pansen- der Rest kann mir gestohlen bleiben. Um ihr Trockenfutter doch noch an den Hund zu bringen wurden Fleisch und Futter gemischt. Aber ich bin ja nicht auf den Kopf gefallen. Das Fleisch wurde gefressen und die Futterbrocken abgeleckt und liegen gelassen. Nur im äußersten Notfall ( Hunger bis zur Halskrause) wurden einige Futterbrocken verspeist.

Wie es weiter ging im nächsten Tagebucheintrag

Bewerte diesen Eintrag:

9 Daumen hoch

1 Kommentar

gingergirl
am 19.10.2015 21:35 Uhr
Hi, Ebby, so einen " Dickkopf " hatte ich auch schon, Ginger hat das genauso gemacht wie du! Ich glaube, es gibt keine Futtersorte, die wir nicht probiert haben!
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?