Hunderassen

Über 300 vom FCI anerkannte und noch viele 100 weitere Hunderassen gibt es auf der Welt. Wir haben Dir die meisten davon
zusammengesucht und Informationen gesammelt. Tauche ein in die faszinierende Welt der Hunderassen
und finde heraus aus welchen Gründen einzelne Rassen gezüchtet wurden.
Du wirst überrascht sein!
zurück zur Rassenübersicht
Bernhardiner

Bernhardiner

Infos zur Hunderasse

Geschichte der Rasse Bernhardiner

Im 17. Jahrhundert züchteten schweizer Mönche auf dem St. Bernhard (Schweizer Alpen) die ersten Bernhardiner, auch St. Bernhardshund genannt. Aufgabe der Hunde war es Reisende aufzusuchen, die sich verlaufen hatten. Eine alte Geschichte erzählt von einem Bernhardiner namens Berry, der 40 Menschenleben gerettet hatte. Die heutigen Bernhardiner sind im Gegensatz zu den ursprünglichen Zuchten schwerer und langhaariger und als Lawinenhunde untauglich geworden.

Wichtiges über die Haltung

Der Bernhardiner braucht viel Platz und sollte daher niemals in einer kleinen Stadtwohnung gehalten werden. Solange einem der Speichelfluss nicht stört, ist er ein liebevoller und angenehmer Hausgenosse. Leider kann er jedoch bei schlechter Zucht und Erziehung durch seinen angeborenen Schutztrieb zu Aggressionen neigen. Man sollte beim Kauf also auf gute Zuchten achten.

Farbe

Weiß mit rotbraunen Platten, dunkle Abzeichen am Kopf

Allgemeines über die Rasse Bernhardiner

FCI-Nr:
61
Weitere Rassenbezeichnung:
St. Bernhardshund
FCI Gruppe 2:
Pinscher und Schnauzer, Molossoide, Schweizer Sennenhunde und andere Rassen
Schulterhöhe:
65 - 90 cm
Gewicht:
75 - 85 kg
Herkunftsland:
Schweiz
Geeignet für:
Fortgeschrittene
Jagdtauglich:
Nein

Das Video zur Rasse

Dieses und weitere Rasseportraits in voller Länge erhältst Du unter www.meisterpetztv.de
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Bullymuti
BullymutiOnline seit
4 Minuten
Feuerwolf
FeuerwolfOnline seit
18 Minuten
Dreavoss
DreavossOnline seit
32 Minuten