Die Mein Hund & ich Kolumne

Hunde machen Spaß, Hunde machen uns glücklich!
Das ist das Motto von Mein Hund & ich, dem unterhaltenden Magazin rund um den besten Freund des Menschen. Ob Gesundheit, Ernährung, Erziehung, Verhalten, Rassen, Freizeit mit Hund oder Hundesport – hier erfährt der Leser alles, was er wissen muss, damit das Leben mit Vierbeiner zum echten Vergnügen wird. Abgerundet wird das Ganze durch anrührende, spannende und amüsante Reportagen, aktuelle Trends, Urteile und vieles mehr.
Hund & Recht - Wem gehört Bello? - Jogger-Ärger
Wer hat bei einer häuslichen Trennung eigentlich das Anrecht auf den geliebten Hund?
Und wer sollte zuerst ausweichen - Jogger oder doch eher der Hund?
Fragen über Fragen, auf welche man nicht so richtig die Antwort kennt. Wir liefern sie Dir!



Mutter und Tochter landen vor Gericht – wegen „Bello“ …


Als Simone K.* (18) von zu Hause auszog, nahm sie Hund „Bello“ mit. Simones Mutter reagierte erzürnt und forderte das Tier zurück – schließlich hätte sie Versicherung, Hundesteuer, Tierarzt- und Futterkosten bezahlt.

So traurig die Sache ist – am Ende mussten die Richter eine Entscheidung treffen und sprachen den Hund der Tochter zu. Simone K. hatte „Bello“ einst von einer guten Bekannten überlassen bekommen – und dieses Geschenk war an die Tochter gerichtet gewesen, nicht an die Mutter.
Grundsätzlich gilt: Für das Eigentum kommt es nicht darauf an, wer das Futter bezahlt (AG München, Az.: 141 C 13845/99).



Wer muss ausweichen – Hund oder Jogger?


Auf einem Waldweg begegnete Jogger Klaus H. (34) einem Hund. Der kam direkt auf ihn zu. Doch Klaus H. dachte nicht eine Sekunde daran auszuweichen. Er blieb stur auf seinem Weg, kollidierte mit dem Tier und stürzte. Nun wollte er Schadenersatz von dessen Halter. Klaus H. argumentierte, dass er keinerlei Schuld an dem Zusammenprall hätte. Der Halter des Tieres hätte dafür sorgen müssen, dass der Zusammenprall vermieden wird. Weil es zwischen den Parteien keine Einigung gab, traf man sich schließlich vor Gericht.

Mit seinem Vortrag stieß Klaus H. bei den Juristen auf taube Ohren. Mit Tempo auf einen Hund zuzurennen und ihm nicht auszuweichen, war in ihren Augen eine fragwürdige Reaktion. Ein Jogger muss einem Hund notfalls in einem Bogen aus dem Weg gehen oder seine Laufgeschwindigkeit verringern. Andernfalls riskiert er bei einem Sturz eine Mithaftung. Hier gilt: Nur das Ausweichen ist eine angemessene Reaktion auf das unberechenbare Verhalten eines Hundes (OLG Koblenz, Az. 5 U 27/03).
Immer wieder verlaufen sich Hundehalter im Paragraphendschungel des deutschen Rechts. Was ist eigentlich erlaubt und was nicht?
Um nun ein wenig Licht ins Dunkle zu bekommen kannst Du nun in regelmäßigen Abständen Informationen und Wissenswertes aus dem Bereich Hund & Recht erfahren.
Darf ein fremder Hund auch mal über Nacht in der Mietwohnung bleiben, auch wenn im Vertrag auf die Tierhaltung verzichtet wurde? Eine kniffelige Frage! Die Antwort findest Du im spannenden zweiten Teil der "Mein Hund & Ich"-Kolumne!
Außerdem gibt es Wissenswerte für Autofahrer, welche öfter mit ihrem Hund unterwegs sind!
Stellt euch eine Stadt vor, in welcher jeder Hund gezwungen ist an der Leine geführt zu werden - unvorstellbar?
Nein! Eine Stadtverwaltung in Hannover wollte genau dies durchsetzen. Doch ist es tatsächlich erlaubt eine generelle Leinenpflicht zu verordnen?
Darf man Hundehäufchen auf der Wiese liegen lassen, sobald man die jährliche Hundesteuer bezahlt, da eine sogenannte "Müllgebühr" schon inbegriffen ist oder ist ein Bußgeld ordnungsgemäß?
Außerdem, sind Mietminderungen berechtigt, wenn Nachbars Waldi zu laut bellt?
Hier findest Du die Antworten!
Was bezahlt eigentlich die Tierhalterhaftpflicht? Dieser Fall zeigt, dass die Haftpflichtversicherung nicht immer zahlen muss. Und warum eine Hundehalterin für einen Polizeieinsazt bezahlen musste, erfährst Du in dieser spannenden Mein Hund & ich Kolumne!
Was tun, wenn es unserem Vierbeinigen Liebling mitten in der Nacht schlecht geht? Muss der Tierarzt dann wirklich rund um die Uhr erreich bar sein, sollte er zum Notdienst eingeteilt sein?Mietminderung bei bellenden Hunden! Doch bekommt der Vermieter das Geld von dem Herrchen zurück? Hier erfährst Du es!
Was ist zu tun wenn aus einem Bellen ernst wird und Hunde anfangen miteinander zu raufen? Soll man die beiden Streithähne auseinander halten oder aus der Schussbahn treten?
Die Antwort findest Du hier!
Muss der Hund raus, nur weil die Eigentümergesellschaft nachträglich ein generelles Haustierverbot beschließt? Diesen besonderen Fall und die Auflösung erfährst Du in der aktuellen Kolumne von Mein Hund & ich!
Nach 5 Jahren beschwert sich der Nachbar über das Dasein von Hunden und klagt - mit Erfolg?
Außerdem: Hunde sind meist viel schlauer als manch einer annehmen würde, das zeigte ein interessanter Fall eines Hundehalters aus dem Saarland!
Egal ob Briefträger oder Besucher – zahlt der Staat bei einem Hundebiss? Und was ist eigentlich, wenn der Vermieter grundsätzlich Kleintiere erlaubt, darf ich mir einen Yorkshire-Terrier anschaffen?Die Antworten findest Du natürlich hier!
Wer zahlt wenn der Hund konfisziert wurde? Muss man für die Unterbringung im Heim aufkommen? Die Antwort findest Du in der aktuellen Kolumne von Mein Hund & ich.
Außerdem: Försterdackel - Pflicht oder Vergnügen?
Beim Welpenkauf ist besondere Achtsamkeit geboten!
Hier gilt es einige Dinge zu beachten. Welche das sind, kannst Du nun hier erfahren!
Darf ein mitreisender Hund eigentlich auch was vom Buffet abbekommen oder muss Fifi auf den leckeren Speck verzichten?
Außerdem: Beim Gassigehen schwer gestürzt! Was nun? Zahlt die Versicherung?
Ab wann gilt ein Hund eigentlich als "gefährlich"? Muss ein Hund erst zugebissen haben um als Bedrohung gesehen zu werden?
Außerdem: Rechtfertigt ständiges gebell eine Mietminderung?
Auch in dieser Kolumne gibt es wieder spannendes rund um das Thema Hund und Recht!
Zoff auf der Wiese! Dackel „Waldi“ und Rottweiler „Bulli“ bekamen sich in die Haare und lieferten sich eine Rauferei. Muss dem Verletzten nun Schadensersatz gezahlt werden?
Außerdem: Stellen Sie sich mal vor, Sie möchten in einer Kneipe gemütlich ein oder zwei Bierchen trinken, öffnen arglos die Tür – und sehen sich urplötzlich mit einem scharfen Wachhund konfrontiert …
Heidi K. spazierte mit ihrem Hund durch den Wald. Das Tier war nicht angeleint, folgte ihr aber aufs Wort. Als ein Forstmann die beiden sah, notierte er sich den Namen der Frau und meldete den Fall der Behörde.
Außerdem: Leider trauriger Alltag – oft kommt es zwischen Mieter und Vermieter zu gerichtlichen Auseinandersetzungen bezüglich der Tierhaltung. Klagen kostet allerdings Geld, wie viel erfährst Du heute hier!
Diesen Ausflug hatte sich Günter W.* (60) ganz anders vorgestellt.Nix war’s mit der entspannten Tour mit Mischling „Harry“. Sie spazierten gerade gemütlich durch die Lande, als ihnen ein nicht angeleinter Vierbeiner entgegenkam. Der war gar nicht lieb und verwickelte „Harry“ in eine Beißerei. Doch wer zahlt nun die dicke Rechnung vom Tierarzt?
Kann ein Jäger tatsächlich mit der Behauptung "Er habe den Hund mit einem Wildschwein verwechselt" ungeschohren davon kommen?
Außerdem: Haftet der Halter, wenn sein Hund ein Pfers angreift?

Diese und mehr verblüffende Gerichtsurteile kannst Du nun in der neuen Mein Hund & ich Kolumne nachlesen!
Muss man nach einer Scheidung eigentlich Unterhalt für einen gemeinsamen Hund zahlen? Eine knifflige Frage!
Außerdem: Darf eine Stadt eine generelle Leinenpflicht aussprechen? Was passiert wenn man dagegen verstößt?
Diese und weitere spannende Themen findest Du in der neuen Kolumne von Mein Hund & ich!
Hunde sind generell schwer von der Hausordnung zu überzeugen. Was erst, wenn er dann auch nicht stubenrein ist? Droht der Rausschmiss?
Außerdem: Rasse-Welpen können eine gute Stange Geld kosten! Was, wenn sich noch einiger Zeit einen Hüftschaden am Welpe diagnostiziert wird? Gibt es das Geld zurück?Die Antwort gibt es in der neuen Kolumne!
Was sich keiner vorstellen mag, kann schnell zur Realität werden - Der eigene Hund wird krank. Zum Kummer kommen aber auch die Kosten – für Medikamente und Tierarztbesuche. Nun könnte man diese Posten als Sonderausgaben in der Steuererklärung geltend machen. Das Finanzamt will sich aber nicht darauf einlassen. Wer ist im Recht?
Plötzlich steht der Amtstierarzt unangemeldet vor der Haustür und verlangt um Einlass. Der Grund: Man hält mehrere Hunde gleichzeitig. Muss man den Amtstierarzt in solchen Fällen unangemeldet ins Haus lassen?
Außerdem: Was wenn der Hund in den Gemeintschaftsgarten des Hauses macht? Droht eine Kündigung?
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online