Kirsten Kohl

Kirsten Kohl ist gelernte Kosmetikerin und psychologische Beraterin und macht sie eine Ausbildung im Fernstudium zur Tiertherapeutin.
Nach ihrem ersten Buch „Mein kleiner Rackerdoll - Eine Liebe auf 4 Pfoten“ hat sie jetzt ein
weiteres Buch zum Schmökern und Schmunzeln, über ihre charmante Fellnase Ruby geschrieben.
Exklusiv auf dogSpot stellt sie nun ein paar ihrer tollen und lustigen Geschichten vor.
Rubys kleine Weihnachtsgeschichten

Rubys kleine Weihnachtsgeschichten und Fellnasengeschenke.


Weihnachten das ist klasse, da stehe ich total im Mittelpunkt, wenn ich glück habe.Es heißt ja nicht umsonst das Fest der Liebe, oder war es der Nächstenliebe? Oder heißt es sogar Hundeweihnachten für Ruby, oder doch nur Weihnachten mit Ruby?Ist es das Fest, wo sich alles um den Hund dreht und Frauchen extra einen Baum aufstellt und dann noch Rote lustige Kugeln anbringt, dann noch ein paar nette Holzpferdchen und anderes Geschmeide anhängt, damit ich was zum Gucken habe?Sicher nicht, nachdem ich unseren letzten Baum regelrecht geplündert hatte und alle Kugeln unseren Holzboden schmückten, gab es keinen Baum mehr in unserem Wohnzimmer.

Mir ist das aber egal, für mich ist jeder Tag wie Weihnachten, auch ohne das Geschmückte und geblinke an unseren Fensterscheiben.Ein liebevoller Blick von mir, noch ganz viel Speichel und schon fällt etwas Schmackhaftes für mich ab, und das nicht nur zu Weihnachten.Wenn Frauchen anfängt die Wohnung für Weihnachten zu dekorieren, dann weiß ich schon ganz genau, dass es bald wieder ans Backen geht.Es werden leckere Hundeplätzchen für mich und meine Freunde gebacken, leider erleben die meisten Hack und Gemüse Plätzchen meine Freunde nicht mehr mit, weil ich sie mir vorher schon vom Küchentisch gestohlen habe.Ich stehe vor der Küche und mein Hals nimmt die läge einer Baby Giraffe an, mein Köpfchen strecke ich so weit vor, das es aussieht als gucke ich in die Küche, und der Hals ist noch im Wohnzimmer, um auf seinen Einsatz zu warten.Ist Weihnachten für Ruby nun schon vorbei, bevor es überhaupt angefangen hat, nur weil er wieder nicht warten konnte und schon alles voller Genus verspeist hatte, und dass, ohne seine Freunde? Und was sagt Frauchen meinen Freunden, versprochen ist versprochen, aber nicht mit mir! Teilen, welcher Hund teilt schon gern seine leckeren Plätzchen, die gibt es ja in der Form immer nur zu Weihnachten, und das ist ja auch nicht jeden Tag.Es werden lauter lustige Taler gebacken, in Mondform, Knochenform in Tannenbaumform oder kleine Bärchenform, alles wir hübsch angerichtet für mich, kleine bunte Augen und Nasen, werden mit Karotten in die Kekse mit eingebacken, das sieht sehr lustig aus, denn meine Augen essen ja schließlich auch mit!

Nächstes Weihnachten wird besser auf die Köstlichkeiten aufgepasst meint Frauchen, damit meine Freunde wieder was von den Leckereien abbekommen.Mein Frauchen verpackt alles in hübsche Folie und klebt niedliche Hundebilder drauf, möglichst passend zu dem Hund, für den es sein soll.Dann noch eine schicke Schleife darumwickeln, denn das kommt immer gut an!
Überraschung am heiligen Hundeabend, Frauchen kommt mit einem großen bunten Geschenkkarton in unser Wohnzimmer, und ich durfte es auspacken, oder besser gesagt aufreißen. Oh Schreck, ein neues Halsband mit passender Leine in einem Quitsch Farbenden Orange, das hatte mir gerade noch gefehlt, ich gehe lieber nur mit mir und meiner ganz persönlichen Ausstrahlung spazieren, ich brauche keine Leine, und schon gar nicht zu Weihnachten. Aber das sollte ja zum Glück auch nicht alles gewesen sein. Ich bekam noch ein neues Spielzeug in Knochenform, mit einem für Frauchen nervtötenden Quitschi drin, und ein riesiges zotteliges Schaf zum Kuscheln.Dem letzten Schaf, was Frauchen mit angeschleppt hatte, habe ich das ganze Fell abgezogen und es lag nur noch das ganze weiße Innenleben auf dem Boden rum.Ich haute es mir solange um meine gelockten Öhrchen, bis es völlig hinüber war.
Auch als meine Dominanz mit mir durchging und ich von hinten auf das Schaf aufgestiegen bin, um es zu reiten, hatte ich solange an seinem Ohr rumgezogen, bis es ab war.Beim nächsten Schaf wird alles anders!
Ruby und Frauchen wünschen allen Fellnasen und Ihren Haltern, ein fröhliches Weihnachten mit vielen Fellnasengeschenken und ein Frohes und Gesundes Neues Jahr.
Hallo, ich bin der Ruby und möchte Euch von mir erzählen. Ich bin ein dreieinhalbjähriger Australian Shepherd Rüde und nehme Euch mit in meine Hundewelt. Es ist ja auch allerhand Aufregendes passiert, seit mein Nachwuchs auf der Welt ist...
Weihnachten das ist klasse, da stehe ich total im Mittelpunkt, wenn ich glück habe.Es heißt ja nicht umsonst das Fest der Liebe, oder war es der Nächstenliebe? Oder heißt es sogar Hundeweihnachten für Ruby, oder doch nur Weihnachten mit Ruby?
Oma Katze hatte wieder mal einen super Film ausgesucht, wir schautenalle zusammen Marly, ein wirklich frecher Hund. Frauchen wollte malsehen, ob es Hunde gibt, die noch frecher sind als ich...
Mein Liebes Frauchen wird sehr oft angesprochen, ich würde beim Laufen immer so schelmisch grinsen und aussehen wie Hans im Glück! Meine Nase trage ich immer etwas höher als eigentlich nötig, sieht aber ganz wichtig aus, bin deswegen aber auch schon oft gestolpert, weil ich ja nicht sehen kann, wohin ich laufe...
ja wir gehen immer in unserer Nachbarschaft Schafe und Ziegen gucken und dann ist es passiert, ich habe das erste Mal ein echtes Schaf geküsst. Nase an Nase standen wir uns gegenüber, ich ganz lieb wie immer, bis sich das Schaf erschrocken hat und blitzschnell umdrehte...
Damit der Strandurlaub mit dem Vierbeiner erholsam wird, ist es vor allem wichtig, Rücksicht zu nehmen...
Endlich geht es weiter mit den lustigen und authentischen Rubygeschichten! Ein muss für alle Fans, die drollige Fellnasengeschichten zum Schmökern und Schmunzeln lieben.Ruby lädt große und kleine Hundefreunde in seine zauberhafte und kunterbunte Welt ein. Mal aus der Sicht des Hundes,mal aus der Sicht des Halters erzählt, wickelt Ruby seine Leser mit treuen Blicken um die Pfoten.
Oh nein, es regnete tagelang in Strömen und ich hatte mich schrecklicherkältet und huste, was die Lunge hergab. Die Nase läuft wie einWasserfall und Frauchen holte das schreckliche Regencape was sie mir mal mitgebracht hatte wieder aus dem Schrank...
Ein Spaziergang mitten in der Nacht mit einem Liebeshungrigen Aussie Namens Ruby, was für eine Freude!
Das war ja wieder eine Nacht, Ruby ist verliebt und kann nachts nicht mehr richtig schlafen...
Bitte geben Sie allen Tieren eine Chance, nicht nur den jungen!Der Kopf und der Bauch sagen beim Anblick junger Tiere sofort, den will ich haben!
Wie selbstverständlich verlangt mein Hund von mir, das ich ihn beim Wald Spaziergang die Zweige und Äste aus dem Hintern fummle, die sich in seinem langen Fell am Hinterteil durch das wilde Verteilen seiner Duftstoffe eingenistet haben...
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Schinta52
Schinta52Gerade
eingeloggt
ueisenmann
ueisenmannOnline seit
3 Minuten
tomstep
tomstepOnline seit
13 Minuten