Züchter?

hundeschnauze
  • Forenwelpe
Beiträge: 68
Ges. d. Fall: Bin meinen Job los geworden und werde altersmäßig sicher auch keinen neuen mehr bekommen. Nun habe ich Zeit, mich mehr um mein Hobby Hund zu kümmern. Ich kaufe mir zu meinen Hund nun noch einen 2. gleicher Rasse und werde dann die nächste Hitze für einen Wurf nutzen. Beide Hunde sind 2 Jahre alt und Farbe stimmt auch. Beide Eltern sind soweit man es sehen kann gesund. Wir werden den Wirtschaftsraum neben den Hundezwinger für die Welpen und Mutter herrichten.Wenn wir nicht alle Welpen los werden sollten, dann behalten wir eine Hündin zur Zucht. Wir werden die Welpen dann mit 8 Wochen in DHD inserieren und für 500,-€ - 700,- € abgeben. Das sind Rassereine Welpen, da dürfte der Preis hinkommen. Aber was schreibe ich jetzt in der Anzeige? Rassereine Neufundländer von Hobbyzüchter abzugeben, Züchter gibt reinrassige Neufund. ab oder aus gesunder Zucht reinrassige Welpen...? Was bin ich denn dann? Ein Züchter, Hobbyzüchter oder doch nur ein Vermehrer (denn ich vermehre ja eigentlich nur Hunde, oder züchte ich vielleicht doch planmäßig, denn die Eltern sehen wie Neufundländer aus, sind gesund aber ohne Papiere?)? Was ist denn nun der Unterschied zwischen Züchter und Vermehrer oder Welpen züchten oder Welpen vermehren?
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8970
Ich (bin überzeugter Tierheimkunde) denke wenn ich einen Fundi haben wollte und alles Drumherum (tierärztliche Kontrolle/Untersuchung der Eltern,Welpen,Unterbringung,Ernährung,u.s.w.) in meinen Augen stimmt würde ich einen nehmen von Dir.Habe mich noch nie mit Züchtern und so weiter beschäftigt und darum kann ich nur mein Gefühl mitteilen dabei.
Also Papiere sagen ja meines Wissens nicht wirklich viel aus und besonders zeugen sie nicht automatisch von Qualität,Gesundheit und dergleichen.
Ob Du dann ein Hobbyzüchter oder was auch immer wärst/bist wäre mir egal.Vermehrer in meinen Augen dann wenn die Gesundheit,Unterbringung,Häufigkeit der Würfe,Abgabekriterien und dergleichen nur auf Profit nicht aber auf Wohlergehen der Tiere gerichtet ist.
Das ist natürlich nur meine unmassgebliche und vor allem unwissende Meinung und Gefühl (nicht unwichtig für mich ) dabei.
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
Zuletzt geändert am 27.04.2013 17:20 Uhr
meerestaucher
  • Hundetrainer
Beiträge: 4196
ist das jetzt eine ernstgemeinte frage oder eher eine "was wäre wenn" frage?
hast du nicht neulich noch über die designer breeds gemeckert? denke mal du stehst da auf dem selben level.
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast

Antoine de Saint-Exupéry
jagdfee
  • Halbstarker
Beiträge: 380
+ 1
@Hundeschnauze: "Was ist denn nun der Unterschied zwischen Züchter und Vermehrer oder Welpen züchten oder Welpen vermehren?"

Man könnte jetzt "züchten" und "vermehren" definieren, aber was bringt das? Wenn ich eine Hündin zulasse, sollte meines Erachtens im Vorfeld geklärt sein, in welche Hände ich die Welpen abgebe und nicht ins "Blaue" hinein ein Wurf "produziert werden. Ich kenne einige seriöse Züchter, die nur auf "Vorbestellung" ihre Hündin zulassen und wo die Abgabe im Vorfeld geklärt ist.
"Es gibt Tage, an denen mein Mittelfinger alle Fragen beantwortet."
horselady83
  • Begleithund
Beiträge: 628
+ 4
Du bist dann weder Züchter noch Hobbyzüchter.Zumindest nicht nach meinem Verständnis!
Würde Dich dann als Vermehrer bezeichnen, denn Du "produzierst" Welpen ohne Untersuchungen (augenscheinlich gesund sagt nix über Erbkrankheiten aus)!
Der Unterschied zwischen Vermehrer und Züchter/Hobbyzüchter ist der, dass Züchter/Hobbyzüchter sich genaustens mit den Linien beschäftigt und sich über die rassetypischen Erbkrankheiten informiert und versucht diese zu minimieren. Er hat ein genaues Bild von dem "perfekten" Exemplar seiner Rasse im Kopf und versucht nun diesem Ideal durch die Verpaarungen der entsprechenden Elterntiere möglichst nahe zu kommen. Dieses Ideal wird bestimmt niemals vollkommen erreicht werden. Aber hier ist der Weg das Ziel! Der Züchter/Hobbyzüchter möchte gerne möglichst Kontakt mit seinem Welpenkäufern halten, um zu wissen, wie sich seine Nachzucht entwickelt und ob die Verpaarung sinnvoll und erfolgreich war. Er gehört einem Verein an (ob im VDH oder außerhalb ist erstmal egal) und unterliegt somit bestimmten Kontrollen. Somit bekommen die Welpen auch entsprechende Papiere und es lässt sich (hoffentlich) nachvollziehen, welche Vorfahren sie hatten.
Vermehrer sind Menschen, die entweder nicht auf ihre Hunde aufpassen können (Ups-Würfe) oder auf Profit aus sind oder dessen Hündin einmal im Leben Welpen haben soll oder, oder, oder... Dies sagt aber NICHTS über die Aufzucht der Welpen aus!!! Da gibt es nochmal himmelweite Unterschiede!! Aber rein von meinem Verständnis her sind alle, die außerhalb eines Vereines und ohne Papiere Welpen "produzieren", eben Vermehere oder Produzenten.
PitaPata Dog tickers
horselady83
  • Begleithund
Beiträge: 628
Original von jagdfee:
>Wenn ich eine Hündin zulasse, sollte meines Erachtens im Vorfeld geklärt sein, in welche Hände ich die Welpen abgebe und >nicht ins "Blaue" hinein ein Wurf "produziert werden. Ich kenne einige seriöse Züchter, die nur auf "Vorbestellung" ihre >Hündin zulassen und wo die Abgabe im Vorfeld geklärt ist.


Naja, dann kann es aber auch blöd ausgehen. Entweder mehr Welpen als Interessenten oder umgekehrt. Und dann?
Und was passiert, wenn die Leute abspringen?
Und was ist, wenn keine Interessenten da sind?
Um ehrlich zu sein, hört sich das für mich sehr seltsam an. Denn eigentlichen züchten Züchter ja nicht für andere, sondern für sich selbst. Sprich, sie versuchen ihr Ideal zu erreichen und wollen dementsprechend auch den Welpen aus dem Wurf behalten, der diesem Ideal am nächsten kommt. Die verkauften Welpen sind sozusagen der "Überschuss", der nicht behalten werden kann oder will... Hört sich jetzt doof an, aber ich hoffe, es wird richtig verstanden. Soll nicht negativ gemeint sein.
PitaPata Dog tickers
Satanian
  • Halbstarker
Beiträge: 203
+ 3
Super

Wenn Du schon ohne Job da stehst, ist es natürlich am besten, Hündinnen zu belegen !

Da macht man immer noch etwas Kohle um über die Runden zu kommen.

Sei froh, daß ich nicht Deine Nachbarin bin !

LG Satanian
Warum die Hölle im Jenseits suchen ?
Sie ist schon im Diesseits, im Herzen des Bösen.
ungarydog
  • Forenwelpe
Beiträge: 5
+ 2
Ohne Job??? Du weißt schon das im ersten Moment nur kosten auf dich zu kommen?! Besuche beim Tierarzt mit der Trächtigen Hündin, was wenn es unter der Geburt zu Komplikationen kommt und ein Kaiserschnitt gemacht werden muss??? Wovon soll das gezahlt werden?? Ganz zu schweigen davon (auch wenn die Eltern soweit du es siehst gesund sind) wenn einer der Welpen erkrankt ist und du ihn nicht ,,loswirst"( was selbst bei einem scheinbar gesunden Hund nicht selbstverständlich ist) ... Also ehrlich finde deine Überlegung naiv...Wo sollen die Hunde dann hin
xxsblack
  • Moderator
Beiträge: 1036
+ 1
Hundeschnauze hat geschrieben:"Ges. d. Fall" Das heißt Gesetzt dem Fall....sprich WENN er irgendwann mal eintritt! Seine Frage war also nur hypothetisch

Für mich....ich mache es kurz. Jemand der seine Tiere ohne Papiere verkauft ist für mich kein Züchter. Ein Züchter achtet wie horselady schon schrieb auf die Gesundheit. Deshalb auch die Papiere um die Herkunft bis zu den Großeltern nachvollziehen zu können und Erbkrankheiten zu sehen.
Alles andere wer das nicht macht ist für mich ein Vermehrer. Die Restlichen Vermehrer wie die Wühltischwelpenverkäufer sind für mich Massenvermehrer!
PitaPata Dog tickersPitaPata Dog tickers
Wer schweigt stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.
Satanian
  • Halbstarker
Beiträge: 203
@ xxblack


Nicht übel nehmen, aber wenn man mal etwas Ges. d. Fall schreibt, liegt es auf der Hand, daß der Threadsteller schon in dieser
Situation steht.
Nach dem Motto : mein Freund hat ein Problem.

Diese Situation ist schon eingetreten !
Es ist schlimm, wenn man keinen Ausweg mehr hat, aber auf Kosten der Hunde ?

Wenn man einmal etwas ganz genauer liest, versteht man sein Problem.

LG Satanian
Warum die Hölle im Jenseits suchen ?
Sie ist schon im Diesseits, im Herzen des Bösen.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
♥cavalierlove♥
♥cavalierlove♥Online seit
4 Minuten
ratatouille
ratatouilleOnline seit
10 Minuten
p-ziegler
p-zieglerOnline seit
33 Minuten
michelle2295
michelle2295Online seit
39 Minuten