wurfgeschwister von einer French bully Hündin ohne Papiere aus Ungarn gesucht.....

gabyhexe
  • Forenwelpe
Beiträge: 39
+ 1
meine "Nelly" kommt von einer Frau I. D. ,5052 ÜjszAsz,Kossuth Lajosstraße 15. Nelly ist am 16.12.2009 geboren.
Ich suche dringend Leute, die auch einen French Bully dort gekauft haben. Zwecks Austausch

lg
gaby
Gunnigundel
  • Forenwelpe
Beiträge: 3
Hallo Gaby,

wir haben unseren French Bully "Bambino" auch von der o.g. Züchterin. Allerdings haben Ihn erst seit dem vergangenen Wochenende, von daher kann ich Dir natürlich nicht so wirklich mit "Erfahrungswerten" oder so dienen.
Wir hatten bereits zuvor schon einen french Bully (vom deutschen Züchter mit Papieren), der vor 3 1/2 Jahren dann mit 12 oder 13 (?) Jahren verstorben ist. (mein Mann hatte davor wiederrum auch schon einen - auch mit Papieren/deutsch der allerdings schon mit 1/2 Jahren aufgrund Herzversagen gestorben ist) .
Nun seit einiger Zeit, hatten wir immer mal wieder in der Zeitung nach Bullys geschaut, aber da waren nur ganz selten welche drin und wenn - dann waren die dann schon immer vergeben....
Dann hatte mein Mann diese Anzeige via Internet gelesen und das Ganze ging dann auch irgendwie in einer "hau-ruck-Aktion". Jetzt habe ich allerdings seit dem Wochenende soviel über Hunde aus Ungarn gegoogelt, dass mir nun ganz mulmig ist..... und ich die ganze Zeit dafür bete, dass es die richtige Entscheidung war und der Kleine hoffentlich auch gesund bleibt.....
Der Kleine ist so topfit und goldig, gar kein Thema.... Aber hoffentlich kommt da nicht noch was....
das ist der Kleine: http://bulli.uw.hu/welpen/bambino/bambino.JPG

Habe gelesen du bist ja mit Hunden nicht ganz unerfahren....

Wie hat sich denn deine Nelly entwickelt ?! Wie waren denn deine Erfahrungen ???

Ich hoffe du kannst mir jetzt Positives berichten

Liebe Grüße Sandra
Gast
  • Forenwelpe
+ 1
Hallo zusammen Ich bin aus der Schweiz und habe mit Ihm ein Termin vereinbart am 26/27.03.11 und ich habe mir sehr lange darüber nachgedacht ob es sicher ist odr nicht. Eins war klar alles ist serios die HP und mann merkt auch das Sie selber deutsch kann. Abr leider gibt es auch viele vorfällen ihn Ungarn. Ich habe mich einbisschen gegooglet und diese Seite gefunden. Meine erste Frage wäre er sagt mir odr bzw Sie wir können es nicht über die Schweizer grenze? Wieso das denn. Und 2. Frage waren die Aussweisse alle echt? Und waren Sie auch schon beim Tierartz. Ich hoffe mein Bully ist Fiit. Abr denke shon das es in Ordung ist Die Fam. D.

[Name editiert, Gruß Nadine, Mod]
monaammon
  • Forenwelpe
Beiträge: 1
+ 1

Franz.Bulldogge von Frau D. aus Ungarn

Hallo, ich trage mich mit dem Gedanken ebenfalls eine Bulldogge von Frau D. zu kaufen. Wer kann seine Erfahrungen mitteilen? Wie geht es Deiner Bulldogge Gabihexe? Würdest Du wieder diesen Kauf bei Frau D. machen. Man hört unheimlich viel schlechtes aus Ungarn, aber man muss nicht alles glauben

[Name editiert, Gruß Nadine, Mod]
Zuletzt geändert am 17.04.2011 12:29 Uhr
gabyhexe
  • Forenwelpe
Beiträge: 39

nie wieder einen Bully von dieser Züchterin.....

bitte wer von euch einen Bully von Ihr hat bitte,bitte untersuchen und wenn es geht auch Röntgen lassen! Wie viele von Euch wissen musste ich am Samstag meine Nelly einschläfern lassen und sie war erst 16Monate! Falls Ihr mehr erfahren wollt schaut auf meiner Homepage http://boxerundfrenchbullychaos-gaby.blogspot.com/ .

lg
gaby
TickyTacky
  • Moderator
Beiträge: 3590
+ 3
Hallo
ich möchte mal was allgemeines dazu sagen, nicht im direkten Bezug auf die Zucht die hier erwähnt wird.

Ein richtiger Züchter züchtet MIT Papieren, damit hat dieser Auflagen zu erfüllen die einerseits die Hündinnen schonen (die dürfen nicht bei jeder Läufigkeit belegt werden) und die anderseits durch das abchecken Rassetypischer Krankheiten in vorherigen Generationen dafür sorgen, das die Hunde keine Erbkrankheiten haben.
Es ist egal wie gesund die Welpe aussieht, wenn man sie kauft, das heisst gar nichts!

Sucht man einen Rassehund und kauft einen ohne Papieren, egal aus welcher Quelle, hat man sehr oft mit Krankheiten zu kämpfen die erst auftauchen, wenn der Hund erwachsen wird.

Nur ein richtiger Züchter kann sein bestes Versuchen dies auszuschließen.
Oft sterben die Hunde jung, oft kommen immense Kosten auf die Halter zu - was man da am Kaufpreis gespart hat rächt sich doppelt und dreifach.

Wir haben hier auf dogspot einen Forumsbereich der sich ausschleißlich mit dieser Problematik befasst:

http://www.dogspot.de/forum/wuehltischwelpen-nein-danke/

Ich kann jedem zukünftigen Hundehalter nur raten, sich dort mal einzulesen.

Gruss
Sandra
Mother Nature always wants to be balanced - Cesar Millan
gabyhexe
  • Forenwelpe
Beiträge: 39
nein, das ist nicht richtig!
Ich habe auch ab und an Welpen die reinrassig sind und auch meine Hunde werden vor dem das sie werfen auf alle Erbkrankheiten untersucht, d.h. ich lasse keine Hündin Welpen bekommen die nicht dazu geeignet ist. Früher züchtete ich auch mit Papieren und ich muss sagen auch da ist nicht alles Gold was glänzt! Und ich lasse mich auch von niemanden Vermehrer nennen, denn meine Welpen sind bis heute immer topgesund. Ich lege bei den Rüden auch Wert darauf, das sie Tierärztlich als zuchttauglich untersucht werden. Meist haben die Rüden sogar Papiere .
Und bei meiner "Nelly" wusste ich von Anfang an, das ich mit Ihr nie Welpen haben dürfte......und im Gegensatz zu anderen habe ich die süße Maus behalten und wollte sie im Winter am Gaumensegel und der Nase operieren lassen, damit sie mehr Erleichterung beim atmen hat.
Dies wollte ich nur mal einwerfen.....vielleicht klingt es für einige mal wieder provozierend aber bei meiner Trauer kann ich das nicht anders formulieren.
Also wie gesagt für mich sind meine Hunde meine Kinder......und keine Geldeinnahmequelle!
jezz82
  • Forenwelpe
Beiträge: 1
+ 1
Ich habe auch von dieser frau D. einen Bully der ist Kerngesund und eine Bekannte hat vor einem Jahr dort eine gekauft und die ist auch noch immer Top fit =)
Also wir können uns nicht beklagen!!

Lg =)

[Name editiert, Gruß Nadine, Mod]
Zuletzt geändert am 11.05.2011 19:25 Uhr
Ellyva
  • Forenwelpe
Beiträge: 3

Hallo ihr lieben

.... Ich habe diese Woche mit der lieben Frau D. einen übergabetermin für einen .... Zwergpinscher...
Mich hatte beim Schriftverkehr ziemlich stutzig gemacht, dass sie außer Name, Adresse und Telefonnummer nichts von mir wissen wollte, weder alter noch lebensumstände noch sonst was...
Da hab ich mir gedacht ich google mal diese Frau.
Da bin ich einzig und allein auf diesen Beitrag gestoßen...

Mich hat ziemlich geschockt, dass hier die Rede von Bullys bzw Möpsen, auf jeden Fall nicht von zwergpinschern ist!
Ich finde nirgends was darüber.
Ich habe gestern zufällig einen artikel gelesen, man solle sogar von zeitunganzeigen die Tel.Nummern vergleichen , um nicht an vermehrer zu geraten... Na toll...
Außerdem finde ich komisch, dass auf der mopsseite mehrere Weibchen (die denk ich mal alle öfter werfen) sind und soweit ich sehe keine Bullys? Ausreden nirgends die Rede von Pinschern... Auf der Pinscher hp sind die elterntiere gar nicht abgebildet und in einer Email sagt sie mir dass sie in der Familie mit Kindern und Katzen aufwachsen, wo auf der mopshp ein hunderaum gezeigt wird, auf der Pinscherseite gar nichts....
Wie soll ich jetzt hier reagieren?

Habt ihr mittlerweile mehr/ neue Erfahrungsberichte?
Würdet ihr wieder einen Welpen von ihr nehmen?
Was soll ich jetzt tun?
Ich hoffe auf schnelle antworten, liebe grüße, Elly

[Name editiert, Gruß Nadine, Mod]
Gunnigundel
  • Forenwelpe
Beiträge: 3
Hallo allerseits,
seit wir unserem Bruno haben, boachte ich diese Website und recherchiere immer mal wieder. Und da sind STÄNDIG neue Welpen !!!!! Die Anzeigen/Inserate tauchen an mehreren Stellen im Internet auf, jedes Mal ist ein ANDERER Wohnort (in Deutschland !!) angegeben... erst nach Kontaktaufnahme erfährt man dann, dass sie in Ungarn leben....
Wir vermuten dass die Familie D. gar nicht selbst züchtet, sondern die nur aufkauft und dann weiter vermittelt... Ob hier Vermehrer mit ihm Spiel sind, ist die gute Frage.... Wie das in Erfahrung bringen, soweit weg ?! Ist schon alles mehr wie komisch, wie gesagt ich habe mich damals von meinem Mann "überrumpeln" lassen, aber ein ungutes Gefühl bleibt......

Wir waren vor kurzem nochmals beim Tierarzt, ich hatte meine ganzen Bedenken erneut geäußert. Die TA war ebenfalls sehr skeptisch (aufgrund schlechter Erfahrungen bzgl. Hunden aus Ungarn) aber sie konnte auch nach gründlichen Untersuchungen nichts negatives feststellen. Allerdings ist er ja auch erst ein 1/2 Jahr alt und noch im Wachstum, somit ist das ganze noch nicht ausgestanden…... Ich finde zBsp. schon, dass er mehr schnarcht als unser alter Bully.... Ich werde es auf jeden Fall im Auge behalten.
Ich hoffe und bete halt jetzt, dass unser Bruno fit bleibt und wir noch gaanz lange Freude mit Ihm haben......
Allein wegen dieser ganzen Unsicherheit die bleibt, würde ich persönlich einen Bully nur noch beim deutschen Züchter kaufen !
LG

[Name editiert, Gruß Nadine, Mod]
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Du bist noch nicht dabei?
Oder logge Dich jetzt mit Deinem facebook-Account ein
mit facebook anmelden
Gerade online
Balou+SuriPremium
Balou+SuriOnline seit
2 Minuten
MarkomeierPremium
MarkomeierOnline seit
3 Minuten
Veronika21
Veronika21Online seit
6 Minuten
manfredremy
manfredremyOnline seit
6 Minuten
Moderatoren die gerade online sind
christianeadlerPremium
christianeadlerOnline seit
49 Minuten
Feedback
Du hast Wünsche, Anregungen oder Verbesserungsvorschläge? Dann schreibe diese in unseren extra dafür vorgesehen Bereich oder vote für bereits abgegebene Vorschläge!

Hilfe gesucht?
Du hast Fragen zu Funktionen, der Mitgliedschaft oder allgemein zu dogSpot? Antworten findest Du in den FAQs oder schicke uns einfach hier eine Nachricht!

Dein Feedback:


Dein Name/Benutzername (für Rückfragen):


Deine E-Mail Adresse (für Rückfragen):