Wieder Hunde vom Grundstück gestohlen!

melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2061
+ 1
Gerade lese ich in den Anzeigen von "DEINE TIERWELT" dass wieder eine Zuchthündin mit ihren 2 Welpen vom Grundstück der Züchterin gestohlen wurde. Das ganze spielte sich in Döbern (nähe Poln. Grenze) ab. 2 Frauen und 1 Mann wurden beim Diebstahl beobachtet. Wie dreist sind diese Welpenhändler noch? Die Welpen werden sicher gleich weiter verkauft und die Hündin wird sicher (falls nicht gleich verkauft) als Zuchtmaschine ihr Leben fristen müssen. Das Geschäft läuft! Es fragt ja keiner danach, wo die Welpen her kommen.
Liebe Grüße von Melwin.
gundhar
  • Halbstarker
Beiträge: 257
Ich vermute eher, dass die Hündin und auch die Welpen im "Auslandstierschutz" auftauchen.
"gerade noch aus der Tötungsstation gerettet"

Die Käufer sind dann auch noch stolz darauf daß sie etwas gutes getan haben.

Die seriösen Auslandstierschützer mögen mir diese harten Worte verzeihen.
Hoch qualifizierter und staatlich geprüfter Jäger, der diese Tätigkeit ehrenamtlich ausführt.
halunke
  • Begleithund
Beiträge: 1220
+ 1
igitt....
ohne worte...
Viele Leute glauben zu denken, wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen!
-William James-
MelanieHe
  • Forenwelpe
Beiträge: 12
+ 1
Oh nein, grausam, was Menschen für schnelles Geld tun - da fragt man sich echt, wo sie ihr Mitgefühl und Herz verloren haben...
CairnLover
  • Halbstarker
Beiträge: 571
Noch bevor ich mich hier angemeldet habe, habe ich hier die Anzeigen über die Hunde gelesen, die aus Autos, von Grundstücken, beim Gassigehen vom Feld und beim Einkaufen gestohlen wurden und von der Familie gehört, sowas passiert hier nicht.
Beängstigend, wie schnell ein Hund weg sein kann. Andererseits hatten wir darüber bei uns noch nie was gehört und wir haben bisher unsere Hunde oft beim Einkaufen dabei gehabt und vor dem Laden angeleint. Damit ist jetzt wohl eher Schluss, obwohl ich nicht glaube, dass 8jährige Kastraten zur Zielgruppe gehören. Aber es gibt ja auch noch Forschung und Hundekampf.
Am 23.12. wurde jedenfalls auch bei uns ein angeleinter Hund vor einem Geschäft entwendet.
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2061
Original von CairnLover:
obwohl ich nicht glaube, dass 8jährige Kastraten zur Zielgruppe gehören. Aber es gibt ja auch noch Forschung und Hundekampf.

Am 23.12. wurde jedenfalls auch bei uns ein angeleinter Hund vor einem Geschäft entwendet.


Bei einem Hundediebstahl ist es erst einmal Nebensache, wie alt oder ob er kastriert ist. Es muss ja schnell gehen. Der Hund muss möglichst überrascht sein, dann ist mit Gegenwehr kaum zu rechnen.Heute reicht ja auch schon ein Leckerchen und der Hund geht freiwillig mit.Sie sollen freundlich zu anderen Menschen und Tieren sein. Also wird auch durch fremde Menschen mit Leckerchen belohnt. Gehört ja zun Training dazu. Ja und dann, weg ist der Hund.Bei uns hat man auch schon Hundefell in den Mülltonnen gefunden. Alte Hunde kocht man eben länger. Es werden also nicht nur Hunde und Katzen für Händler und Labore geklaut, sondern auch um den Speisezettel mancher "Gäste" aufzubessern.
Liebe Grüße von Melwin.
CEEYEET
  • Forenwelpe
Beiträge: 115
Das ist ja furchtbar. Wir lassen unsere Hunde auch nicht alleine auf dem Grundstück, obwohl ich mir das hier eigentlich nicht vorstellen kann .Wir nehmen die Hunde prinzipiell mit wenn wir einkaufen fahren. Mein Mann bleibt im Auto und ich bin froh ,daß ich in Ruhe meine Einkäufe erledigen kann. Da wissen wir das da nix passiert.Gehört hab ich das auch schon ,daß es Menschen gibt ,die Hunde und Katzen als Delikatesse betrachten.Naja ich finde so etwas abartig zumindest hier in Europa. LG CEYEET
Zuletzt geändert am 14.01.2017 17:13 Uhr
CairnLover
  • Halbstarker
Beiträge: 571
Hab bei uns noch keine Chinesen gesehen (die essen ja alles) und für den arabischen Raum ist das eher untypisch. Aber zu Kriegszeiten war das auch hier normal. Will gar nicht dran denken.
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2061
+ 1
Na ja, da gibt es so einige "Hundefresser", nicht nur die Chinesen.

Ich habe mal "wo wird Hundefleisch gegessen?" in meiner 1&1 Suche eingegeben.
China,Afrika,Europa,Korea,Vietnam,Laos,Myanma,Ghana,
Kongo,Philippinen,Thailand,Osttimor,Indonesien,
Nigeria,Polynesien,Hawaii.
Also schon eine Menge.
Liebe Grüße von Melwin.
Zuletzt geändert am 14.01.2017 18:42 Uhr
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 918

Gruselkabinett nicht nur bei Chinesen

Fleischbeschauschein DDR incl. Hund:

Link http://www.goldlauter.com/wopper-wahrheit.html

Lange stand auch der Hund noch auf der Fleischbeschauliste in der BRD, so weit ich weiss bis 1986.
In der Schweiz ist es noch heute möglich Hunde zu schlachten und zu essen für den "Hausgebrauch":

http://www.focus.de/panorama/welt/tid-28837/haustiere-auf-dem-teller-geraeucherter-hund-ein-schweizer-pausensnack_aid_891395.html

"FDP-Nachwuchs will Katzen und Hunde schlachten" von 2013 Focus-online

Link: http://www.focus.de/politik/deutschland/haustiere-auf-dem-teller-fdp-nachwuchs-will-hunde-und-katzen-schlachten_aid_1157309.html

Wikipedia schreibt dazu:
Im 20. Jahrhundert wurden beispielsweise in den Jahren 1904 bis 1924 in den Städten Chemnitz, Breslau und München zusammen etwa 42.400 Hunde zum Verzehr geschlachtet. In dieser Zeit unterlag die Schlachtung von Hunden in Deutschland der gesetzlichen Fleischbeschau. Eine Änderung, die mit dem Verbot von Hundeschlachtung zur Fleischgewinnung einherging, erfuhr das Gesetz erst 1986.

LG Feuerwolf
Zuletzt geändert am 14.01.2017 19:18 Uhr
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
vrodhorst
vrodhorstOnline seit
5 Minuten
leon9
leon9Online seit
13 Minuten