Welpenhandel

melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2061
+ 2
Heute kam auf WDR ,daheim und unterwegs ein 20 minütiger, aktueller Bericht über den Welpenhandel. www.wdr.de dann Fernsehen und über die Suche " Welpenhandel".
Liebe Grüße von Melwin.
Bellomat
  • Forenwelpe
Beiträge: 11
ich finde es erschreckend das es in der heutigen zeit noch nötig ist über so etwas aufzuklären! Jeder kann mit wenigen Klicks im Internet eine Fülle von Informationen über den Hundekauf finden. Aber nein, man unterstützt Tierleid und fühlt sich meist noch als "Retter"...

Wieso kapieren die Leute nicht das man entweder im Tierheim schaut oder beim seriösen Verbandszüchter???
Liebe Grüße von Katharina mit...Donald & Abbie!
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2061
Ja, ich verstehe dass auch nicht. Redet man über den illegalen Welpenhandel und dass die meisten Anzeigen bei Ebay von eben solchen Händlern kommen, dann heißt es eben "ja der schlechte VDH ist Schuld" oder man "kann" auch auf Ebay gute Hunde vom Züchter kaufen. Auf illegalen Welpenhandel wird da überhaupt nicht eingegangen. Bei Hundeforum.com wird da gerade ziemlich heftig darüber diskutiert. Vielen ist es egal, wo ihr Hund her kommt, Hauptsache etwas billiger. Der illegale Welpenhandel wird einfach "schöngeredet". Bekommt man dann aber doch so einen kranken Hund, ist der Jammer groß und man zieht von einem Forum ins nächste um andere Betroffene zu finden oder versucht vor Gericht zu seinem Recht zu kommen. Jetzt geben die Händler ihre Aufputschmittel für die Welpen als "Wurmmittel" oder als Vitamin für den "Start ins Hundeleben" (falls sie überleben) an den Käufer mit. Damit halten sie die Welpen etwas länger am Leben.
Liebe Grüße von Melwin.
Bellomat
  • Forenwelpe
Beiträge: 11
Das so etwas in DIESEM Forum so schön geredet wird passt absolut zu dessen Besitzer. Um das Forum sollte jeder der bei Verstand ist einen riesen Bogen machen...

Wie oft ich mir schon anhören durfte das der VDH und auch die FCI die "Wurzel allen Übels" ist. So ein Quatsch!! Nur weil einige Züchter meinen ihre Hunde durch Zucht zB zu übertypisieren sind noch lange nicht die Verbände schuld. Würden sie ihre Mitglieder weiter einschränken als sie es sowieso schon tun würden diese einfach zu den Dissidenzvereinen abwandern...

Man ist auch als Käufer gefragt sich über einen Züchter zu informieren! Und das auch wenn er im VDH züchtet! Aber das kapieren viele leider nicht...

Ich habe eine Rasse die keine FCI Anerkennung hat und das wird auch nicht angestrebt. Da war es noch etwas schwerer den Überblick zu bekommen. Ich habe bei einer tollen Züchterfamilie gekauft die ihren ersten Wurf der Rasse hatten. Also konnte ich mich nicht über den Züchter direkt informieren aber über die Linien der Eltern durchaus. Die Kleinen bekamen auch ordentliche Papiere für die Rasse so das man alles schön nachvollziehen kann.

War ein bisschen Arbeit da fast alles was man finden konnte auf Englisch ist und auch die meisten Züchter englisch sprechen (und ich es praktisch gar nicht spreche) aber es hat sich gelohnt!!
Liebe Grüße von Katharina mit...Donald & Abbie!
weckener
  • Halbstarker
Beiträge: 379
+ 1

Berufsverbot gegen Tierärztin aus Weilmünster

Das war heute in der Presse:


27. Juli 2017 15:54
Prozesse - Wiesbaden
Welpenhandel: Berufsverbot gegen Tierärztin bleibt bestehen
Direkt aus dem dpa-Newskanal

Wiesbaden (dpa/lnw) - Gut sieben Monate nach einer Razzia in einer Hundezucht im Siegerland darf eine Tierärztin aus Weilmünster (Kreis Limburg-Weilburg) ihren Beruf zunächst nicht mehr ausüben. Das hat das Verwaltungsgericht Wiesbaden in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss entschieden. Die Richter begründeten das mit tierschutzwidrigen Zustände, die die Frau geduldet habe.

Dem Gericht zufolge hatte die Polizei in der Hundezucht eines Ehepaares in Kreuztal Ende 2016 insgesamt 106 lebende und fünf tote Hunde gefunden. Viele Tiere seien abgemagert und krank gewesen. Außerdem fand die Polizei abgelaufene Arzneimittel und blanko ausgefüllte Impfpässe. Die Tierärztin war für die Hunde als behandelnde Ärztin zuständig. Gegen sie wurde Anklage wegen Beihilfe zum gewerbsmäßigen Bandenbetrug in 82 Fällen erhoben. Wie sich herausstellte, waren zahlreiche Welpen illegal aus Osteuropa in den Zuchtbetrieb gebracht worden.

Ende April entschied das Regierungspräsidium Gießen, die Approbation der Tierärztin ruhen zu lassen. Dagegen klagte sie. Sie betonte, nicht Mitinhaberin des Betriebs gewesen zu sein. Sie habe auch keine Impfpässe für nicht untersuchte Tiere ausgestellt und keine Kenntnis von einer illegalen Einfuhr der Hunde gehabt.

Das Verwaltungsgericht hielt die Entscheidung des Regierungspräsidiums nun aber für rechtmäßig. Das öffentliche Interesse, ihre Tätigkeit als Tierärztin zunächst zu unterbinden, sei größer als ihr persönliches Interesse an der Fortführung ihrer Praxis. Durch das ihr vorgeworfene Verhalten habe sich die Tierärztin als unwürdig erwiesen, ihren Beruf auszuüben. Das Hauptverfahren ist noch nicht abgeschlossen.
Links zum Text

https://vg-wiesbaden-justiz.hessen.de/irj/VG_Wiesbaden_Internet?rid=HMdJ_15/VG_Wiesbaden_Internet/sub/d52/d5260a9e-acaa-7d51-d064-8712ae8bad54,,,11111111-2222-3333-4444-100000005003%26overview=true.htm

Link:
http://www.sueddeutsche.de/news/panorama/prozesse---wiesbaden-welpenhandel-berufsverbot-gegen-tieraerztin-bleibt-bestehen-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-170727-99-415635

Wie kann so etwas nur geschehen? Hoffentlich bekommt so eine "Tierärztin" niemals mehr die Zulassung.
Gast
  • Forenwelpe
"Wie kann so etwas nur geschehen?"

solange es die Nachfrage nach besonders günstigen Tieren gibt, die möglichst bereits morgen geliefert oder angeholt werden können, wird sich daran vermutlich nichts ändern. In einschlägigen Verkaufsportalen kann man ja heute alles kaufen....
Schuld sind m.E. die Käufer.

"Hoffentlich bekommt so eine "Tierärztin" niemals mehr die Zulassung."
und dann?? dann geht sie in Ausland, nach beispielsweise Ungarn oder Russland und arbeitet dort weiter. Kein Problem.
Sinnvoller wäre eine sehr hohe Geldstrafe und evt. eine Bewährungsstrafe. Vorbestraft bekommt man nämlich nicht unbedingt im Ausland eine Aufenthaltsbewilligung.
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 919
+ 1
Original von NeeleCh:

"Wie kann so etwas nur geschehen?"

solange es die Nachfrage nach besonders günstigen Tieren gibt, die möglichst bereits morgen geliefert oder angeholt werden können, wird sich daran vermutlich nichts ändern. In einschlägigen Verkaufsportalen kann man ja heute alles kaufen....
Schuld sind m.E. die Käufer.

"Hoffentlich bekommt so eine "Tierärztin" niemals mehr die Zulassung."
und dann?? dann geht sie in Ausland, nach beispielsweise Ungarn oder Russland und arbeitet dort weiter. Kein Problem.
Sinnvoller wäre eine sehr hohe Geldstrafe und evt. eine Bewährungsstrafe. Vorbestraft bekommt man nämlich nicht unbedingt im Ausland eine Aufenthaltsbewilligung.

Ist die Aprobation erst einmal weg, darf man auch nicht im Ausland als Arzt oder Tierarzt arbeiten....weg ist weg...ob in Deutschland, der Schweiz, Ungarn oder Russland....oder sonst wo auf der Welt.

Eine kräftige Geldstrafe nebst. Bewährungsstrafe wäre trotzdem super. Vielleicht bekommt sie die ja noch.
Gast
  • Forenwelpe
und du glaubst wirklich in Ungarn oder Russland oder sonstwo im OSTEUROPÄISCHEN Hundehändler-Raum wird das jemanden interessieren? da haben schon ganz andere Leute medizinische Tätigkeiten ausgeführt....
Ich habe nichts von Deutschland oder der Schweiz geschrieben, du interpretierst gerne hinein, wovon aber nie die Rede war.
Und das nicht nur hier. Finde ich schade.

hinzufüg: kommt auch in D + AT vor (und vielleicht auch in CH), siehe:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/festnahme-in-berlin-pankow-falscher-tierarzt-praktizierte-gut-zwei-jahre-lang/19591732.html
und
http://www.noen.at/wr-neustadt/wiener-neustadt-aufregung-um-falsche-tieraerztin/4.535.970
Zuletzt geändert am 29.07.2017 17:27 Uhr
christianeadler
  • Moderator
Beiträge: 20213
Mit einem kleinen Klaps auf die Finger wird diese Tierärztin wohl nicht davon kommen. Sie hat nicht nur die Hunde misshandelt, sondern auch für den Verkauf gefälschte Papiere ausgestellt.

http://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/erfahrungen-hundekaeufer-hundehaendler-kreuztal-100.html

Erschreckend finde ich, dass sich inzwischen über 200 Käufer gemeldet haben, die angeblich nichts von den Zuständen dort bemerkt hatten, obwohl die sogenannte Zucht schon lange bei Facebook und in verschiedenen Foren angeprangert wurde, und dass das Veterinäramt den Betrieb nicht still legen konnte, obwohl dem Ehemann schon vor Jahren die Genehmigung entzogen worden war.
Tierhalter.... was für ein Wort? Aber leider trifft dies oft zu.... ein Mensch der das Tier davon ab-hält frei zu sein (Stefan Wittlin)
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 919
+ 1
Original von NeeleCh:

und du glaubst wirklich in Ungarn oder Russland oder sonstwo im OSTEUROPÄISCHEN Hundehändler-Raum wird das jemanden interessieren? da haben schon ganz andere Leute medizinische Tätigkeiten ausgeführt....
Ich habe nichts von Deutschland oder der Schweiz geschrieben, du interpretierst gerne hinein, wovon aber nie die Rede war.
Und das nicht nur hier. Finde ich schade.

hinzufüg: kommt auch in D + AT vor (und vielleicht auch in CH), siehe:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/festnahme-in-berlin-pankow-falscher-tierarzt-praktizierte-gut-zwei-jahre-lang/19591732.html
und
http://www.noen.at/wr-neustadt/wiener-neustadt-aufregung-um-falsche-tieraerztin/4.535.970

Ich habe da nichts reininterpretiert, sondern nur geschrieben, dass man nirgends ohne Approbation als Arzt oder Tierarzt offiziell tätig werden darf.
Das hat auch nichts mit der Tatsache zu tun, dass es immer wieder Leute gibt, die es trotzdem gegen das Gesetzt tun, ob sie nun ihre Approbatrion verloren haben oder nie eine gehabt haben.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
tomstep
tomstepGerade
eingeloggt
melitta
melittaOnline seit
13 Minuten
Blanka2002
Blanka2002Online seit
15 Minuten
Karinar
KarinarOnline seit
34 Minuten