welpe frisst kot

maja-maus
  • Halbstarker
Beiträge: 273
Ich habe einen 10 Wochen alten welpen (Berner) der leider den Kot von unserer grossen(Berner) frisst ,anfangs hat er seinen eigenen Kot gefressen was er jetzt nicht mehr tut.
Beim Gassi gehen frisst er eigentlich keinen Kot nur wenn sie im Garten ihre Häufchen macht holt sie sich der kleine.
Was kann ich dagegen tun?
Hunde sind die besseren Menschen
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 828
Es gibt die Therorie, dass Welpen Kot fressen um ihre eigene Darmflora schneller aufzubauen.

Außerhalb Deines Gartens sind aber wohl andere Sachen wesentlich interessanter als eine sich im Aufbau befindliche Darmflora....

Was hilft: Alle Haufen im Garten sofort nach Entstehung entfernen. Das Problem dürfte sich nach einiger Zeit von alleine legen.

LG Feurewolf
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8948
Meine Tüpfelzicke (Dalmatinerin, kein Welpe mehr) hat immer Katzenschei... gefressen und dagegen hat wunderbar geholfen, ihr immer mal wieder zwischendurch streng riechenden Käse zu geben. Also Harzer Roller und sowas . Mir hatte das jemand empfohlen, ich glaube sogar hier bei dogSpot.
Keine Ahnung warum, aber es hat geholfen !
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
Zuletzt geändert am 06.01.2017 17:27 Uhr
maja-maus
  • Halbstarker
Beiträge: 273
Geb ihm jetzt seit gestern ab und zu immer ein Stück Harzerkäse , versucht immernoch Kot zu fressen aber was ich mittlerweile beobachte er schnüffelt erst daran und dann leckt er daran vorher war er ja ganz gierig auf den sch......
Hoffe mal er lässt es bald ganz sein
Hunde sind die besseren Menschen
trixi11
  • Begleithund
Beiträge: 1222
Meine Güte...woher hat es wohl der Welpe?
Von der Mutter abgeschaut, oder nicht?
Zuletzt geändert am 10.01.2017 21:12 Uhr
maja-maus
  • Halbstarker
Beiträge: 273
Keine Ahnung
Ich denke mal schon das die es sich von der Mama anschauen oder?
Hunde sind die besseren Menschen
Shibaherz
Beiträge: 20519
Es kann sich sowohl um ein gesundheitliches (Nährstoffmangel im Futter) wie um ein Aufmerksamkeits-Problem handeln.
Auf jeden Fall birgt dieses Verhalten Risiken und ich würde schon alles daran setzen, ihn davon abzubringen.

...
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
Hundeli
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2007
Guten Morgen

hm, ich mein auch, dass er das bei Muttern abgeguckt hat. Die meisten Hundemütter fressen den Kot ihrer Welpen, eine Handlung aus früheren freien Leben der Hundis..........
Die Nährstoffmangelerklärung ist oft nicht ganz korrekt, denn z.B. bei erwachsenen Hundis ist die Ursache dafür meistens woanders zu suchen.
Mit Stinkekäse oder etwas 'härter' mit Scharfem durchtränkte Brotstückli kann man viel erreichen, muss aber gleichzeitig erziehrisch einwirken.

Grüesslis
Hundeli
Jay1985
  • Forenwelpe
Beiträge: 8
Guten Morgen,

das nennt sich Koprophagie.

Es "könnte" schon möglich sein, dass er einen Nährstoffmangel hat. Meist sieht man das aber bei Hunden die nicht aus einer Zucht stammen (so bisher zumindest mal die Erfahrung) Wo hast du denn deinen Hund her? Man munkelt, dass Hunde, die vernachlässigt wurden nutzen jede Möglichkeit, sich zu ernähren. Und wenn sie sich mal dran gewöhnt haben gibt es für sie keinen Grund, davon abzuweichen.

"Könnte" aber auch ein Territorialverhalten sein, wenn er nur das seiner Artgenoosen Frisst und draußen nicht, was aber selten vorkommt.

Kann aber auch ein Aufmersakeitsthema sein, da Menschen es ja sehr unappetitlich finden, wenn Hund Kot frisst. Somit bekommt der Hund Aufmerksamkeit geschenkt.

Bei Welpen kann es auch schlichtweg die Neugierde sein Ist im Endefekt wie bei kleinen Kindern, die stecken sich auch alles in den Mund *lach*

Vom Krankheitlichen Aspekt aus gesehen , können Hunde Kot fressen wenn eine Unterfuktion der Bauchspeicheldrüse oder auch starker Wurmbefall vorliegt.

Das Risiko dabei ist ein erhöhter Wurmbefall bzw. Parasitenbefall beim fressen von Kot.

Hüttenkäse zb im Fressen ein bisschen ist gut für die Darmflora. Wenn aber aus tierärztlicher Sicht alles ok ist, ist das auch nicht der Grund dafür.

Du kannst mit ihm über positive Verstärkung arbeiten. Ihn also belohnen dafür, wenn er den Haufen nicht frisst, nicht anleckt. Dauert bisschen, wie bei jedem Training. (z.B. über Leckerlies) Du kannst mit ihm Clickern (Belohnungssystem) wenn er den Kot nicht frisst
Du kannst es ihm aber auch schlichtweg einfach verbieten (auch wenn sie das nun eklig anhört) nicht wegzerren, sondern "Nein, das ist mein haufen, nicht deiner" So in etwa wie wenn du ihm trainierst, dass das Brot auf dem Teller deiN brot ist und er sich das nicht zu holen hat.
Lincan
  • Begleithund
Beiträge: 1285
+ 1
Na, der Kot ist leckerer als das Leckerli

Wenn der Kot nun ein Giftköder wäre - würde das dann auch so trainiert werden? Natürlich nicht, weil es einfach zu gefährlich ist! Außerdem wird hier mal wieder Training mit Erziehung durcheinander geworfen.....

Ganz klare Ansage >> Kot ist TABU! Das bedeutet aber auch, dass man sich gefälligst mit dem Welpen in den Garten begibt, gern auch mit einer Schleppleine am Geschirr, und AUFPASST! Ein lautes PFUI mit DROHHALTUNG hat schon bei manchem Welpen Wunder gewirkt, soll heißen EIN Mal reicht.

Parallel dazu eh Abchecken, ob er Würmer hat - ist eben bei Welpen oft so, daher öfter Wurmkur. ABER >> wegen der Wurmkur muss die Darmschleimhaut wieder aufgebaut werden, denn die zerstört gewaltig im Darm!!!

Außerdem >> das TABU-Training (ja, jetzt ist es ein Training) mit harmlosen Gegenständen üben, zuhause ohne Ablenkung (also allein mit Welpe, nicht der Althund dabei).

Wie fütterst du denn? Trockenfutter, Dosenfutter, Barf....?
Nicht meine Hunde brauchen einen Maulkorb sondern ich!
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
akki777
akki777Online seit
9 Minuten
tatjana666
tatjana666Online seit
57 Minuten