Welcher zweit Hund Rottweiler,Herder oder Mali?

seppsport
  • Forenwelpe
Beiträge: 5
Hallo,
wir wollen uns im nächsten Jahr einen zweit Hund zulegen zu unserem Großen Schweizer Sennenhund mit dem ich BH und Fährtenarbeit mache nun jetzt hat mir der VPG Sport so gefallen das ich jetzt einen zweit Hund möchte der geeigneter ist für den Schutzhundsport.Mir gefallen schon immer Rottweiler aber ich habe so meine bedenken wegen meiner Frau und Tochter da die Rottweiler ein bischen schwierig sind.Erfahrung in Sachen Gebrauchshunde habe ich genug aber die Tochter 9J und meine Frau da habe ich so meine bedenken.Der Herder oder der Mali sind natürlich für den Schutz Hundesport besser geeignet gefallen mir auch aber mir geht einfach der Rottweiler nicht aus dem Kopf.So jetzt meine Frage, was wurde ihr an meiner stelle tun wenn kein Rotti dann welcher von den beiden Herder oder Mali oder doch Rotti???
Ach was ich noch vergessen habe , die Hunde sollen mit uns im Haus wohnen.
Ich Gedanke mich im voraus für die Antworten von euch.
Gruß
Seppsport
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2061
Das sind alles Gebrauchshunderassen, die eine feste Führung und korrekte Ausbildung benötigen. Also keine Anfängerhunde. Mit Deinen jetzigen Hund vom Temperament her kaum zu vergleichen. Es kommt darauf an, was Du von dem Hund vom Wesen her erwartest. Vom Temperament her ist der Mali, der Herder und dann erst der Rottweiler oben. Nur, kannst Du und deine Familie mit so viel Temperament wie es der Mali oder Herder haben umgehen? Bist Du sportlich genug um mit einen Mali zu arbeiten? Mali, Herder und am anderen Ende der Leine eine " unsportliche Schlaftablette" sieht echt bescheiden aus. Dass passt nicht.
Liebe Grüße von Melwin.
seppsport
  • Forenwelpe
Beiträge: 5
Original von melwin:

Das sind alles Gebrauchshunderassen, die eine feste Führung und korrekte Ausbildung benötigen. Also keine Anfängerhunde. Mit Deinen jetzigen Hund vom Temperament her kaum zu vergleichen. Es kommt darauf an, was Du von dem Hund vom Wesen her erwartest. Vom Temperament her ist der Mali, der Herder und dann erst der Rottweiler oben. Nur, kannst Du und deine Familie mit so viel Temperament wie es der Mali oder Herder haben umgehen? Bist Du sportlich genug um mit einen Mali zu arbeiten? Mali, Herder und am anderen Ende der Leine eine " unsportliche Schlaftablette" sieht echt bescheiden aus. Dass passt nicht.

Ich denke dass ich Sportlich genug bin für so eine Rasse .Wir haben auch einen Garten von 620 m2 und laufen gehe ich so wieso jeden Tag mit dem Hund.Ich hatte mal einen Dobermann der war mir im Haus oft zu Nervös und einen American Akita.Der American Akita u jetzt der Große Schweizer sind die ersten Hunde die ich mit Frau und Kind habe wobei der Akita gestorben ist da war meine Tochter 3J alt u der Akita 7J .Der Schweizer ist ja für jede Familie ein Geschenk des Himmels.Was würdest du machen an meiner stelle?
Gruß
Seppsport
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2061
+ 2
Na ja, die Ansicht mit dem Garten ist überholt und wird leider oft überschätzt. Ein Garten wird schnell langweilig und ersetzt in keiner Weise die Beschäftigung mit dem Hund. Aber, dass weißt Du ja sicher.Ein Dobermann ist meistens noch harmlos gegenüber einem Mali. Die meisten Malis sind noch nervöser und hippeliger als der Dobi. Das ist auch der Grund, weshalb ich mir keinen angeschafft habe, obwohl es sehr gute Sporthunde sind. Sie sind in der Regel auch nicht lange als Sporthund einsetzbar, weil sie doch recht schnell "verbraucht" sind. Ich glaube, deshalb hat man auch den DSH eingekreuzt (Mechler). Hat aber nicht viel gebracht. Der Rotti ist wieder etwas "schwerfällig", aber sehr kraftvoll. Muss man auch mit umgehen können. Der Herder ist m.M.n. ein "Mittelweg". Gute Familienhunde sind sie bei guter Erziehung alle. Müsste ich zwischen den drei Rassen wählen, dann würde ich den Herder nehmen. Zu mir persönlich passt der DSH am besten. Er ist ein gutes "Mittelding". Ruhig in der Wohnung, ausgeglichen, temperamentvoll bei der Arbeit,gut geeignet für alle Aufgaben und alle Sportarten, nicht überdreht und leichtführig. Entscheiden muss dann doch jeder für sich und auf seine Verhältnisse zugeschnitten. Außerdem sollte das Temperament zu dem bereits vorhandenen Hund passen, sonst gehen sie sich im laufe der Zeit gegenseitig auf die Nerven und es kann ganz schnell zu Reibereien kommen.
Liebe Grüße von Melwin.
seppsport
  • Forenwelpe
Beiträge: 5
Original von melwin:

Na ja, die Ansicht mit dem Garten ist überholt und wird leider oft überschätzt. Ein Garten wird schnell langweilig und ersetzt in keiner Weise die Beschäftigung mit dem Hund. Aber, dass weißt Du ja sicher.Ein Dobermann ist meistens noch harmlos gegenüber einem Mali. Die meisten Malis sind noch nervöser und hippeliger als der Dobi. Das ist auch der Grund, weshalb ich mir keinen angeschafft habe, obwohl es sehr gute Sporthunde sind. Sie sind in der Regel auch nicht lange als Sporthund einsetzbar, weil sie doch recht schnell "verbraucht" sind. Ich glaube, deshalb hat man auch den DSH eingekreuzt (Mechler). Hat aber nicht viel gebracht. Der Rotti ist wieder etwas "schwerfällig", aber sehr kraftvoll. Muss man auch mit umgehen können. Der Herder ist m.M.n. ein "Mittelweg". Gute Familienhunde sind sie bei guter Erziehung alle. Müsste ich zwischen den drei Rassen wählen, dann würde ich den Herder nehmen. Zu mir persönlich passt der DSH am besten. Er ist ein gutes "Mittelding". Ruhig in der Wohnung, ausgeglichen, temperamentvoll bei der Arbeit,gut geeignet für alle Aufgaben und alle Sportarten, nicht überdreht und leichtführig. Entscheiden muss dann doch jeder für sich und auf seine Verhältnisse zugeschnitten. Außerdem sollte das Temperament zu dem bereits vorhandenen Hund passen, sonst gehen sie sich im laufe der Zeit gegenseitig auf die Nerven und es kann ganz schnell zu Reibereien kommen.
Was heißt mit dem Rotti muss man auch um gehn können, von der Kraft her oder wie meinst du dass?
Gruß
Seppsport
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2061
+ 1
Original von seppsport:

Original von melwin:
Der Rotti ist wieder etwas "schwerfällig", aber sehr kraftvoll. Muss man auch mit umgehen können.


Was heißt mit dem Rotti muss man auch um gehn können, von der Kraft her oder wie meinst du dass?

Dass ja so wie so.
Es ist schon ein riesen Unterschied zwischen Mali und Rotti, vom Wesen, Kraft, Wendigkeit. Einen Rotti arbeitest du einfach anders als einen Mali. Dass meine ich damit. Die Umstellung beim Hundeführer, wenn er erst seinen GSSH arbeitet und dann den anderen z.B. Mali.Am Besten, man sieht sich das Arbeiten dieser Rassen im SD auf seinen Platz mal an und wenn der Sportfreund nichts dagegen hat,könnte man vieleicht auch mal die Leine selbst in die Hand nehmen und beim Training mit diesen Hunden arbeiten. Der andere HF muss natürlich dabei sein.
Liebe Grüße von Melwin.
halunke
  • Begleithund
Beiträge: 1220
hmmm...
was mir dazu einfallen würde ist, wie laste ich über die näxten jahre zB die kombination Gr. Schw. Sennenh. und Malinois aus? das ist ja ein fulltimejob allein schon mit dem mali...
ich weiß jetzt nicht wie alt dein sennenhund ist, aber erfahrungsgemäß werden sie schneller "gemütlich" als zB ein Mali. Ich bevorzuge immer eine gewisse auslastungshomogenität in meinen "rudeln". soll heißen, dass ich in der lage bin sie auch gleichzetig zu arbeiten, bzw dem einen, durch die beschaffenheit des anderen keine nachteile zukommen lasse wenn wir zeitgleiche auslastung betreiben.
das interessen unterschiedlich sind ist natürlich klar, sogar rasseintern.
ich hoffe ich konnte halbwegs verständlich machen, was ich meine...
wenn ihr in der familie aber die kapazität habt dem ersthund auch weiterhin gerecht zu werden, steht weder dem mali noch dem rotti etwas im wege. mit dem rotti könntet ihr je nach wohngegend evtl wegen der optik eher mal anecken, aber das werdet ihr kennen wenn ihr schon mit einem dobermann unterwegs wart...beim anblick eine rottis oder dobis werden manchmal sogar die landseer auf den arm genommen
Viele Leute glauben zu denken, wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen!
-William James-
Bautzner
  • Forenwelpe
Beiträge: 126
Soo ... Also ich hab ja sozusagen alles Nen Mali und zwei Rottis.. Und DSH aus Leistung hatte ich auchschon.. N Mali is ne Hausnummer für jemanden der was ruhigeres gewohnt ist.. Ständig am powern usw. Rottis sind tolle Sporthunde.. Langsamer alsn Mali und DSH das is klar .. Rein anatomisch schon nicht möglich... DSH sind auch super.. Herder kenne ich auch einige.. wie schon erwähnt n guter Mittelweg.. Bedenken hätte ich bei keiner der Rassen was die Familie angeht.. wenn wie auchschon gesagt wurde die Erziehung passt
mheichen
  • Forenwelpe
Beiträge: 23

Mali

Hallo zusammen,
Also letztendlich kommt es auf dich an was DU aus dem Hund machst, fast jeder sagt dass der Mali kein Anfängerhund sei. Meine ist meine erste Hündin und kommt sogar aus gutem Hause
Und letztendlich ist sie in der Wohnung sehr gemütlich und gechillt. Ist ein langschläfer und einfach nur entspannt. Geh ich mit ihr raus und vor allem auf den Platz wo sie auch BH Unterordnung und Schutzhundausbildung macht zeigt sie ihre Power. Mir persönlich würde der Mali an deiner Stelle am meisten zusagen. Aber es ist dennoch eine wirklich schwere Entscheidung. Ein Rotti ist auch ein wirklich tolles Tier. Nur grad bei einem 9 jährigen Kind... mmh. ... da macht die Kraft und das Gewicht des Hundes natürlich schon einiges her.
Ich würde mich da wirklich mit der Familie an einen Tisch setzen und die Pros und Contras der einzelnen Hunde besprechen.
Aber ansonsten stimme ich Bautzner zu. Denn alle deiner vorgeschlagenen Hunde sind familientauglich
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2061
Klar ist der Mali ein guter Sport- und Familienhund, aber hier kommt es darauf an, dass er auch zum 2. Hund passt und völlig anders gearbeitet wird als der andere Hund. Die Hunde sind eben völlig verschieden. Da brauch man schon eine Menge Erfahrung in der Ausbildung der verschiedenen Rassen.
Liebe Grüße von Melwin.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Shibaherz
ShibaherzOnline seit
20 Minuten
Sammy0217
Sammy0217Online seit
39 Minuten
Karinar
KarinarOnline seit
47 Minuten
brigittebeusch
brigittebeuschOnline seit
62 Minuten