Was macht Biofutter so besonders?

Bark Simpson
  • Forenwelpe
Beiträge: 4
Hey!

Bin vor 3 Monaten umgestiegen und mein Spitzbub Knecht Ruprecht bekommt nur noch biologisch artgerechte Rohfütterung.
Es hat etwas gedauert bis der Doggy sich daran gewöhnt hat, aber ich denke es hat sich gelohnt.

Im BARF stecken noch alle Vitamine und Mineralien, die die im industriellen gegarten Futter bereits verloren gegangen sind.
Der für mich einzig erkennbare Nachteil ist, dass man das Futter im Kühlfach lagern muss. Außerdem gibt es noch wichtige Supplemente:

https://www.juni-barf.de/fertigbarf

Es ist etwas aufwendiger als das Fertigfutter aus dem Supermarkt, aber für meinen Hund ist mir dieser Weg nicht zu weit

Liebe Grüße!
Bark Bark - Who's There? Bark - Bark Who? Bark Bark
CairnLover
  • Halbstarker
Beiträge: 571
Original von Hundeli:

Guten Morgen

tja.............Defu Adult Biofutter:
Zusammensetzung:
Geflügelfleischmehl* (24%), Reis (gemahlen)*, Buchweizen (gemahlen)*, Sorghumhirse (gemahlen)*, Maiskeimmehl*, Geflügelfett*, Leberhydrolisat aus Geflügelleber*, Meersalz, Karotten*, Thymian*, Rosmarin*, Petersilie* (Kräuter gesamt 0,046%).
* Rohstoffe stammen aus biologischer Erzeugung.

Zusatzstoffe:
Vitamin A (12.000 IE/kg), Vitamin D3 (1.200 IE/kg), Vitamin E [all-rac-apha-Tocopherylacetat 3a700] (74 mg/kg), sowie alle weiteren Vitamine zur bedarfsgerechten Ernährung, Eisen [Eisen(II)sulfat Monohydrat] (100 mg/kg), Kupfer [Kupfer(II)sulfat Pentahydrat] (10 mg/kg), Zink [Zinkoxid] (80 mg/kg), Mangan [Mangan(II)oxid} (12 mg/kg), Jod [Calciumjodat wasserfrei] (1 mg/kg), Selen [Natriumselenit] (0,15 mg/kg), Antioxidationsmittel.

dann.......Terra Canis:
http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=19934
Sorry, man muss denn Link kopieren und extra eingeben........Mitteilung war am 6. April 2017...........

Wichtig ist mir, wenn schon mehr zahlen für die drei Buchstaben BIO, dann bitte wirklich ohne Labornährstoffe.........
Darum empfehle ich auch immer, guckt die Verpackungen an, denn nur da MUSS erwähnt sein, was im Produkt enthalten ist.
Ich weiss natürlich, dass es verschiedene Hersteller (auch Trockenfutter) gibt, die ohne chemische oder synthetische Zusätze produzieren. Diese Produkte sind in der Regel reichhaltiger an natürlichen Nährstoffen, weil keine 'Resten aus der Lebensmittelproduktion' verwendet werden.
Ob es für den Hund wirklich nötig ist, dass er 'bio' fressen muss? Ich mein, wichtierg ist vollwertig, frei von ungesunden Stoffen und ohne Labornährstoffe.


Grüesslis
Hundeli

Das mit dem Defu Trockenfutter habe ich auch später gesehen und bin da 100% deiner Meinung. Ein Trockenfutter, dem so viel zugesetzt werden muss, ist so hergestellt, dass nach der Herstellung nichts mehr an natürlichen Vitaminen enthalten ist. So ein Futter, ob Bio oder nicht, braucht in meinen Augen keiner.

Da gibt es anderes ohne Zusatzstoffe, dass anders hergestellt wurde und dem keine künstlichen Zusätze zugesetzt werden müssen. Aber Du weißt ja, dass ich eh nicht für Trockenfutter bin.

Frische lebendige Nahrung ist das, was Lebewesen brauchen.

Ich liebäugle jetzt nur noch mit den Terra Canis Superfoods. Das kann ja mal nichts schaden, wenn man es eh nicht so mit den vielen Zusätzen hat, die auf dem Markt sind.

Obwohl da schon wieder die Frage bei mir aufkommt, ob das nicht vielleicht doch etwas dekatent ist, weil es auch heimische Produkte, wie z.B. Hagebuttenpulver gibt, die sicher nicht schlechter sind. Aber egal. Was sein muss, muss sein. Und das muss unbedingt sein, soweit ich das aktuell beurteilen kann.
Hundeli
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2020
+ 1
Guten Morgen

lebendige Nahrung ? Bitte nimm mir nicht krumm, aber ich esse lieber nicht lebendiges Zeug.........

TerraCanis Superfood; ok, aber z.B. die Beeren wären dann ja frisch auch gesünder............und was da im anderen Produkt alles ist, inkl. natürlich die Empfehlung, dass Wölfe das auch essen...........sorry, woher bittschön hätte ein deutscher Wolf Kokosnüsse her? All die neumodernen Sachen findet er im Wald?

z.B. diese: Kokosmehl, Hanfmehl, Acai-Pulver, Spirulina, Granatapfelpulver, Chiasamen, Spinat-Pulver, Matcha, Moringa, Cranberry-Pulver, Lukuma, Kurkuma, Camu Camu, Gerstengras, Aroniabeeren-Pulver, Blaubeeren-Pulver, Gojibeeren-Pulver, Maca, Ginseng


Nun, es gibt ja auch andere Nassfutter-Hersteller, die keine Zusätze in die Dosen/Gläser/Beutel/Würste geben..... Und doch sind halt alle fertigen Futter verarbeitet..........

Vielleicht würd der Artikel von 'Rückert' doch noch aufklären............bissig genug ist er und wie ich mein, ehrlich.

Grüesslis
Hundeli
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 918
@Hundeli: Wie??? Du magst keine lebendige Nahrung ???? Kann ich ja gar nicht verstehen..... ....geht mir aber seltsamer Weise genauso .....

Mit diesem Superfoodhype momentan sehe ich das genauso. Wir haben genug einheimische Nahrungsmittel mit den gleichen tollen Inhaltsstoffen und Wirkweisen.
Diese Samen, Gemüse- und Obstsorten etc. sind auch Superfood .....nur lässt sich damit weniger Geld verdienen, sie hören sich nicht so exotisch an und sind hier seit Jahrhunderten bekannt.

In fremden Ländern kann man unser Obst und Gemüse auch als s.g. Superfood und seltene, exotische Nahrungsmittel kaufen.

Allerdings hab`ich einen Aroniabeerenstrauch ( auch Apfelbeere genannt) seit 13 Jahren und 3 Heidelbeerbüschlein im Garten, wobei Fina sehr, sehr gerne Apfelbeeren nascht.....nur pulverisiert hängen sie leider nicht an den Sträuchern.... ...oder besser Gott sei Dank .....

LG Feuerwolf mit Renntier Fina
CairnLover
  • Halbstarker
Beiträge: 571
Original von Hundeli:

Guten Morgen

lebendige Nahrung ? Bitte nimm mir nicht krumm, aber ich esse lieber nicht lebendiges Zeug.........

Das glaube ich nicht. Ich sehe nur, Du kennst den Begriff nicht. Obwohl der eigentlich schon ziemlich alt ist.
Denn natürlich isst genau Du von deinen Beiträgen ausgehend lieber lebendige Nahrung als tote, so wie das für jedes Lebewesen gesünder ist.
Als lebendige Nahrung bezeichnet man naturbelassene unverarbeitete Lebensmittel, die noch alle Vitamine, Mineralien, sekundären Pflanzenstoffe, etc. enthalten.

Also z.B. am besten Rohmilch direkt vom Bauern als lebendiges Nahrungsmittel, anstatt das vollkommen tote Nahrungsmittel H-Milch.
Frisches Gemüse, Obst und Fleisch für den Hund, anstatt das tote unter Ultrahocherhitzung hergestellte Nahrungsmittel Trockenfutter, dem danach alles künstlich zugesetzt werden muss, damit überhaupt wieder Vitamine und Mineralien in der Nahrung enthalten sind.

Heute ist längstens wissenschaftlich nachgewiesen, dass man mit Nahrung sogar seine Gene beeinflussen kann. Da kann man mal sehen, wie wahr der Spruch Du bist, was Du isst doch ist.

TerraCanis Superfood; ok, aber z.B. die Beeren wären dann ja frisch auch gesünder............und was da im anderen Produkt alles ist, inkl. natürlich die Empfehlung, dass Wölfe das auch essen...........sorry, woher bittschön hätte ein deutscher Wolf Kokosnüsse her? All die neumodernen Sachen findet er im Wald?

Frisches Obst und Gemüse gibt es ja sowieso.
Da sich wildernde Hunde in südlichen Ländern auch gerne von Pizza ernähren, ist das mit den Wölfen jetzt kein überzeugendes Argument. Abgesehen davon wird Kokos für Hunde in der alternativen Ecke schon lange zur Entwurmung und Darmreinigung genommen.

z.B. diese: Kokosmehl, Hanfmehl, Acai-Pulver, Spirulina, Granatapfelpulver, Chiasamen, Spinat-Pulver, Matcha, Moringa, Cranberry-Pulver, Lukuma, Kurkuma, Camu Camu, Gerstengras, Aroniabeeren-Pulver, Blaubeeren-Pulver, Gojibeeren-Pulver, Maca, Ginseng


Ich finde, das liest sich sehr gut und ist voll mit positiven Stoffen. Ich behaupte, das ist ein Powerbooster, der voller Vitamine und Antioxidantien, sowie Stoffen wie Kurkuma auch das Immunsystem unterstützt und allemal sehr viel besser als künstliche Vitamine und Mineralien ist. Jetzt, wo es kalt wird, mal eine Dose davon mit zu verfüttern, kann sicherlich nicht schaden. Zumal die Jungs mit 9 ja auch nicht die Jüngsten sind und von der Vorbesitzerin aufgrund ihrer schweren Erkrankung und den damit verbundenen finanziellen Einbussen für sehr lange Zeit sehr schlecht ernährt wurden.

Aber vielleicht sollte ich auch mal wieder meinen wirklich wunderbaren Sprossenapparat aktivieren, der uns schon sehr gute Dienste geleistet hat. Den habe ich uns vor Jahren teuer aus der Schweiz importiert. Sehr schade, dass die schweizer Sachen hier meist nur mit kräftigem Zollaufschlag zu erwerben sind, denn dort gibt es einige Top-Produkte, die ich sehr gut finde.
Und dann könnte ich den Hunden und uns mal wieder Sprossen zufüttern. Denn Sprossen sind die Powerbomben schlechthin. Da enthält eine ganz geringe Menge Sprossen die Vitalstoffe, die 1 kg des Gemüses enthält.
CairnLover
  • Halbstarker
Beiträge: 571
Der Begriff Superfoods ist für mich eigentlich nur eine moderne Wortkreation für die Pflanzen, von denen man heute durch viele wissenschaftliche Studien um die besonders starke Kraft auf die Gesundheit weiß.
Das müssen keine exotischen Pflanzen sein und sind es auch nicht nur.
Auch viele der einheimischen Pflanzen haben ein großes gesundheitliches Potential.
Top-Pflanze ist übrigens, wenn auch wenig geeignet für Hunde, z.B. der Knoblauch.

Da ich mich mal intensiver damit beschäftigt habe, kann ich sagen, dass es sehr viele Pflanzen gibt, deren Potential auf die Gesundheit vollkommen unterschätzt wird.

Kurkuma ist dabei auch schon lange für sein hohes antikanzerogenes, antioxodatives und immunstärkendes Potential bekannt. Und da wir das hier als Gewürz kaufen können, nach meinem Empfinden auch nicht exotischer als Pfeffer.
Hundeli
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2020
+ 1
Guten Morgen

Hm, mag sein, dass wir ‚lebendige Nahrung‘ anders verstehen…………nur, die neue Hype ist ja auch schon in aller Munde……
Noch vor kurzer Zeit hätte jede Hausfrau einen Putzanfall gekriegt, wenn sie Mehlwürmer in der Küche fand………..heute werden die gegrillt und als super Proteinnahrung ‚verkauft‘………
Witz daran ist für mich, dass die ‚Tierhaltung‘ der Hype käumlich geschützt ist oder wird. Keiner schimpft über die Zuchten oder Halter..............obwohl die Tiere eher tierschutzwidrig aufwachsen, leben usw.

Ja, wir (hier) ernähren uns möglichst gesund, mit frischen Nahrungsmitteln, saisonal und vollwertig. Natürlich gibt’s auch mal Sachen, die haltbar gemacht wurden, wie gefrorene Gemüse/Früchte aus dem Garten, selber gekochte Marmelade, gebackenes Brot, Kuchen wie auch die Pizza und und und………..

Ultrahocherhitzung hergestellte Nahrungsmittel Trockenfutter………….. da kursieren z.B. Grade die per se schon zum Schmunzeln sind, denn ab einem gewissen Hitzegrad, hätt man eher Asche im Beutel. Die Aussage, dass alle gesunden Nährstoffe dabei getötet werden finde ich auch sehr witzig……….backe ich einen feinen Apfelkuchen ist der mind. 45 Minuten bei ca. 180° im Ofen. Dabei verliert er also (gemäss einigen Aussagen der Trofu-Gegner) alle Nährstoffe (Vitamine und CO). ABER die bösen Kalorien behält er?????

Wilde Hundis, freilebende Wölfe ernähren sich von den Dingen, die sie finden oder gejagt haben………ich frag mich nur, wie kommt ein Wolf im Norden zu Kokos-Nuss?
Sorry, aber uns wird ja auch alles Mögliche als weiss ich wie notwendig gesund verkauft. Ausländische Ware die eher unökologisch, verarbeitet (trocknen = Hitze) in unseren Läden superteuer verkauft wird. Unsere Organismen, die wohl dankbar einheimische und je Saison Nährstoffe bräuchten und annehmen würden, müssen dann wegen Hirn die Sachen ‚kennenlernen‘ und bittschön genauso verarbeiten, wie es bei Einwohnern der Herkunftsländer ist.
Guckt man da im Netz rum, entdeckt man sogar Informationen die erklären…….lass die teure Gesundmacher und nimm Einheimische!

Importkosten kennen wir Schweizer auch…......Heutzutage gibt es zu Hauf Online-Shops im Ausland mit CHF Preisen und Schnäppchenpreise, die wirklich blind machen………..Die Ernüchterung kommt dann beim Erhalt der Waren, weil da nämlich happige Zollkosten, Abwicklungsgebühren usw. bezahlt werden dürfen……….somit tschüss Schnäppchen. Dito die Grenzkäufer, die fahren mehrere Stunden um an der Grenze ein Paket abzuholen. Fahrzeit, Fahrkosten, Importkosten und und und werden blindlings übergangen.
Ach, ich glaub Du hättest das Gerät auch in D erhalten, schliesslich ist D grösser und viele Artikel sind ja eh ‚made in China‘ etc.
Auch Sprossen bieten nur in frischem Zustand alle Vorteile, wie dies bei allen anderen genannten Dingern wär.
Flocken, Mehl, Pulver und CO sind nun mal (mein ich) nicht urtümlich gewachsen…………….wobei, vielleicht gibt’s das heute auch schon.

Klarer Fall, dass es viele Nahrungsmittel gibt, die für X oder Y supergute Unterstützung bieten. Wie dies auch von Kräutern bekannt ist. Einziger Gedanke ist aber vielleicht, muss man täglich davon ergänzen? Brauchen das die Organismen und ist es wirklich notwendig, den tierischen Organismus mit dem menschlichen Organismus zu vergleichen, gleichzustellen?

Oh………….genau, die Knoblauchgeschichte! Bevor man da total gegen redet, schon mal die Mengen, welche das Blut verändern würden, genau angeschaut? Kein Hund würd das fressen, wir nämlich auch nicht! Also bitte kritisch lesen, klären und dann entscheiden……………..ich böse HuHa hab nämlich meinem Hundi täglich ein Messerspitzchen Knoblauchpulver ins Futter gestreut und Hundi hatte ab da KEINE Zecke mehr! Blieb quitschfidel und gesund, sogar sein roter Saft erhielt keinen Schaden.

Tja, dann wieder zurück auf die drei Buchstaben………..viele der genannten Sachen in diesem Superfood stammen wohl aus dem Ausland, ob die unter den strengen Auflagen BIO gewachsen sind?

Weisst, ich lebe immer noch nach 'Jedem das Seine und mir ein bissel mehr'...........darum, geniess den Sonntag und lass es Dir gut gehen!

Grüesslis
Hundeli
CairnLover
  • Halbstarker
Beiträge: 571
Original von Hundeli:

Guten Morgen

Hm, mag sein, dass wir ‚lebendige Nahrung‘ anders verstehen…………nur, die neue Hype ist ja auch schon in aller Munde……
Noch vor kurzer Zeit hätte jede Hausfrau einen Putzanfall gekriegt, wenn sie Mehlwürmer in der Küche fand………..heute werden die gegrillt und als super Proteinnahrung ‚verkauft‘………
Witz daran ist für mich, dass die ‚Tierhaltung‘ der Hype käumlich geschützt ist oder wird. Keiner schimpft über die Zuchten oder Halter..............obwohl die Tiere eher tierschutzwidrig aufwachsen, leben usw.

Ja, wir (hier) ernähren uns möglichst gesund, mit frischen Nahrungsmitteln, saisonal und vollwertig. Natürlich gibt’s auch mal Sachen, die haltbar gemacht wurden, wie gefrorene Gemüse/Früchte aus dem Garten, selber gekochte Marmelade, gebackenes Brot, Kuchen wie auch die Pizza und und und………..

Dir auch einen guten Morgen.
Der Begriff lebendige Nahrung ist einfach viel zu alt, um irgend etwas mit dem derzeitigen Hype zu tun zu haben. Es gibt viele Bücher zur vollwertigen Ernährung und Rohkost, die schon reichlich alt sind. Und vor dem www. habe ich doch tatsächlich Bücher gelesen, um mich zu informieren.

Die diversen Hypes, wie Superfoods, finde ich aber nicht so schlecht in einer Welt, in der viele Menschen einfach nicht gelernt haben, was gut für sie ist.
Ob man Mehlwürmer braucht, ist aber definitiv eine andere Geschichte. Ich bestimmt nicht. Igitt.

Sorry, aber uns wird ja auch alles Mögliche als weiss ich wie notwendig gesund verkauft. Ausländische Ware die eher unökologisch, verarbeitet (trocknen = Hitze) in unseren Läden superteuer verkauft wird. Unsere Organismen, die wohl dankbar einheimische und je Saison Nährstoffe bräuchten und annehmen würden, müssen dann wegen Hirn die Sachen ‚kennenlernen‘ und bittschön genauso verarbeiten, wie es bei Einwohnern der Herkunftsländer ist.
Guckt man da im Netz rum, entdeckt man sogar Informationen die erklären…….lass die teure Gesundmacher und nimm Einheimische!

Ich habe ja auch geschrieben, dass es natürlich auch Einheimisches wie z.B. Hagebuttenpulver gibt, dass ebenfalls sehr vitalstoffreich ist. Und im allgemeinen habe ich es sowieso weniger mit Pulvern.
Aber egal.
Ich bin jetzt mal dekadent und habe den Jungs das schon bestellt.


Importkosten kennen wir Schweizer auch…......Heutzutage gibt es zu Hauf Online-Shops im Ausland mit CHF Preisen und Schnäppchenpreise, die wirklich blind machen………..Die Ernüchterung kommt dann beim Erhalt der Waren, weil da nämlich happige Zollkosten, Abwicklungsgebühren usw. bezahlt werden dürfen……….somit tschüss Schnäppchen. Dito die Grenzkäufer, die fahren mehrere Stunden um an der Grenze ein Paket abzuholen. Fahrzeit, Fahrkosten, Importkosten und und und werden blindlings übergangen.
Ach, ich glaub Du hättest das Gerät auch in D erhalten, schliesslich ist D grösser und viele Artikel sind ja eh ‚made in China‘ etc.
Auch Sprossen bieten nur in frischem Zustand alle Vorteile, wie dies bei allen anderen genannten Dingern wär.

Deshalb macht man die auch am Besten selbst.
Und nein. Das Gerät hätte ich bestimmt nicht in D erhalten. Vitaseed ist ein schweizer Produkt und konnte zu der Zeit nur direkt aus der Schweiz bezogen werden. Es ist immer noch ein tolles Gerät, zu dem sich am Markt nichts Vergleichbares finden lässt. Kannst es dir ja mal anschauen. Mittlerweile kann man es zumindest auch bei Amazon kaufen, wie ich gesehen habe.

Flocken, Mehl, Pulver und CO sind nun mal (mein ich) nicht urtümlich gewachsen…………….wobei, vielleicht gibt’s das heute auch schon.

Klarer Fall, dass es viele Nahrungsmittel gibt, die für X oder Y supergute Unterstützung bieten. Wie dies auch von Kräutern bekannt ist. Einziger Gedanke ist aber vielleicht, muss man täglich davon ergänzen? Brauchen das die Organismen und ist es wirklich notwendig, den tierischen Organismus mit dem menschlichen Organismus zu vergleichen, gleichzustellen?

Ich ergänze ja im Normalfall gar nichts am Futter und weigere mich auch, den ganzen zusätzlichen Kram mit ins Futter zu machen, den es so gibt. Ich denke sogar, dass viele dabei viel zu viel des Guten tun.
Aber ich sehe auch keinen Grund, warum es Hunden nicht genau so gut tun sollte wie Menschen, wenn man mal kurmäßig eine Zeit lang zusätzliche Vitalstoffe zum Futter gibt.


Oh………….genau, die Knoblauchgeschichte! Bevor man da total gegen redet, schon mal die Mengen, welche das Blut verändern würden, genau angeschaut? Kein Hund würd das fressen, wir nämlich auch nicht! Also bitte kritisch lesen, klären und dann entscheiden……………..ich böse HuHa hab nämlich meinem Hundi täglich ein Messerspitzchen Knoblauchpulver ins Futter gestreut und Hundi hatte ab da KEINE Zecke mehr! Blieb quitschfidel und gesund, sogar sein roter Saft erhielt keinen Schaden.

Ich weiß natürlich, dass das mit dem Knoblauch Mengenabhängig ist. Aber ich wollte verhindern, einer gewissen Userin wieder Anlass für einen erneuten Überfall auf mich zu geben. Ich bin ja lernfähig.


Tja, dann wieder zurück auf die drei Buchstaben………..viele der genannten Sachen in diesem Superfood stammen wohl aus dem Ausland, ob die unter den strengen Auflagen BIO gewachsen sind?

Sie schreiben jedenfalls- "Naturbelassen, ausgestattet mit einer hohen Menge an komplexen Nährstoffen und wertvollen sekundären Pflanzenstoffen, sowie frei von Schadstoffen."

Und nur die schonende hochwertige Herstellung bei der Pulverisierung sorgt dafür, dass nachher auch tatsächlich in wenig Pulver viele der gewünschten Vitalstoffe enthalten sind. Da vertraue ich dem Hersteller genauso, wie bei der Zusammensetzung. Zudem sind es natürliche Inhaltsstoffe.
Also was solls? Da muss man wirklich nicht päpstlicher als der Papst sein.


Weisst, ich lebe immer noch nach 'Jedem das Seine und mir ein bissel mehr'...........darum, geniess den Sonntag und lass es Dir gut gehen!

Grüesslis
Hundeli

Dir auch einen schönen Sonntag.
.
Zuletzt geändert am 05.11.2017 11:00 Uhr
Hundeli
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2020
+ 2
Guten Morgen

ach jegerli........ich lernte noch von meiner Mutter, wie man sich gesund ernährt und wie man viele leckere Sachen haltbar machen kann. Natürlich ohne chemische Stoffe!
Was heute alles empfohlen wird und welche Nährstoffe, ist morgen schon widerrufen.......denn auch all die Studierten wollen leben. Allen voran die Pharma und Lebensmittler!

Jeder kann seinen Hundis füttern was er möcht. Ich persönlich wähle für uns und Hundi eher Dinge, die ich selber wachsen sah und von denen ich weiss, dass sie aus der Region sind.

Hm, seit Terra CA übernommen wurde, bin ich eher vorsichtig mit den Angaben zu 'gesund/naturbelassen'. Immerhin steckt nun ein Multi dahinter und der bietet massenhaft Ressourcen aus dem Lebensmittelsektor.
Bei mir läuten halt schon die Glocken, wenn mit weiss ich was für Ausdrücken geworben wird. Die vielen Schönredereien, Halbwahrheiten, 'must-have' Beschreibungen dienen nur dem Produkteverkauf.

Grüesslis
Hundeli
halunke
  • Begleithund
Beiträge: 1220
+ 1
superfood...
so so...
was haben wir nur bisher ohne gemacht??
Viele Leute glauben zu denken, wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen!
-William James-
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
brigittebeusch
brigittebeuschOnline seit
1 Minute
Schinta52
Schinta52Online seit
6 Minuten
ueisenmann
ueisenmannOnline seit
14 Minuten
tomstep
tomstepOnline seit
24 Minuten